Ausblick für 2020

SGL Carbon erwartet rückläufigen Konzernumsatz

Das Unternehmen SGL Carbon mit Sitz in Meitingen hat Ende Juli 2020 einen Ausblick für das weitere Jahr vorgestellt. Wie die Zahlen aussehen.

Die Unsicherheit im Hinblick auf den weiteren Verlauf, die Dauer sowie die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf die weltweite wirtschaftliche Entwicklung hatte den Vorstand der SGL Carbon SE am 1. April 2020 veranlasst, die im Geschäftsbericht 2019 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzuziehen. Auf der Grundlage der vorläufigen Ergebnisse des Konzerns für das zweite Quartal 2020 hat sich das Management Ende Juli mit den Erwartungen für das zweite Halbjahr befasst.

Stark rückläufiges Volumenaufkommen im zweiten Quartal

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zu Beginn des zweiten Quartals 2020 sei die Geschäftsentwicklung vor allem im Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials (CFM) noch geprägt gewesen von den in Europa und Nordamerika bestehenden Pandemie-Schutzmaßnahmen und einem zunächst stark rückläufigen Volumenaufkommen. Die eigenen Maßnahmen zur Anpassung an die Pandemieeffekte wurden im weiteren Verlauf des zweiten Quartals von einer beginnenden Erholung der Volumen begleitet. Infolgedessen verlief nach vorläufigen Ergebnissen das zweite Quartal 2020 nicht so schwach wie bei der Vorlage der Quartalsmitteilung zum 31. März 2020 avisiert. Tatsächlich dürfte das zweite Quartal 2020 auf Konzernebene zwar einen um etwa 25 Prozent rückläufigen Umsatz aufweisen – im Vergleich zum Vorjahresquartal von rund 273 Millionen Euro – das EBIT vor Sondereinflüssen dürfte jedoch ausgeglichen geblieben sein. Die Liquiditätssituation ist mit rund 150 Millionen Euro zum Ende des zweiten Quartals 2020 gegenüber dem Ende des Vorquartals stabil geblieben und liegt damit weiterhin über dem Stand zum Jahresende 2019 von rund 137 Millionen Euro.

Prognose für das weitere Jahr scheint möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die gesamtwirtschaftliche Situation bleibt weiterhin fragil und von Covid-19 dominiert. Dennoch werden die Aussichten für das zweite Halbjahr konsistenter, sodass unter gewissen, mit Unsicherheiten behafteten Annahmen wieder eine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 gegeben werden kann. Eine zweite Pandemiewelle und ein hiermit einhergehender weiterer rezessionsbedingter Nachfragerückgang ist in der aktuellen Jahresprognose nicht berücksichtigt.

Rückläufiger Konzernumsatz erwartet

Demnach erwartet SGL Carbon im Gesamtjahr 2020 einen im Jahresvergleich um 15 Prozent bis 20 Prozent rückläufigen Konzernumsatz – dieser betrug im vergangenen Jahr 1.087 Millionen Euro. Für das operative Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen wird mit einem leicht positiven Ergebnis gerechnet.

Das Unternehmen hat Anfang des Jahres an verschiedenen zusätzlichen, nicht kapitalmarktbezogenen Maßnahmen zur Generierung von Finanzmitteln gearbeitet. Einige dieser Maßnahmen seien in den letzten Wochen erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Außerdem seien deutliche Fortschritte erzielt worden. Diese sollen das Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen im Rahmen von Einmaleffekten in niedriger zweistelliger Millionen Euro Höhe erhöhen, voraussichtlich primär im dritten Quartal.

Über SGL Carbon

Die SGL Carbon ist ein technologiebasiertes und weltweit führendes Unternehmen bei der Entwicklung und Herstellung von kohlenstoffbasierten Lösungen. Ihre hochwertigen Materialien und Produkte aus Spezialgraphit und Verbundwerkstoffen kommen in zukunftsbestimmenden Industriebranchen zum Einsatz: Automobil, Luft- und Raumfahrt, Halbleitertechnik, Solar- und Windenergie, LED sowie bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichersystemen. Darüber hinaus entwickeln wir Lösungen für die Bereiche Chemie und industrielle Anwendungen. Im Jahr 2019 erzielte die SGL Carbon SE einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.100 Mitarbeiter an 31 Standorten in Europa, Nordamerika und Asien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausblick für 2020

SGL Carbon erwartet rückläufigen Konzernumsatz

Das Unternehmen SGL Carbon mit Sitz in Meitingen hat Ende Juli 2020 einen Ausblick für das weitere Jahr vorgestellt. Wie die Zahlen aussehen.

Die Unsicherheit im Hinblick auf den weiteren Verlauf, die Dauer sowie die Auswirkungen der Covid-19 Pandemie auf die weltweite wirtschaftliche Entwicklung hatte den Vorstand der SGL Carbon SE am 1. April 2020 veranlasst, die im Geschäftsbericht 2019 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückzuziehen. Auf der Grundlage der vorläufigen Ergebnisse des Konzerns für das zweite Quartal 2020 hat sich das Management Ende Juli mit den Erwartungen für das zweite Halbjahr befasst.

Stark rückläufiges Volumenaufkommen im zweiten Quartal

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Zu Beginn des zweiten Quartals 2020 sei die Geschäftsentwicklung vor allem im Geschäftsbereich Composites – Fibers & Materials (CFM) noch geprägt gewesen von den in Europa und Nordamerika bestehenden Pandemie-Schutzmaßnahmen und einem zunächst stark rückläufigen Volumenaufkommen. Die eigenen Maßnahmen zur Anpassung an die Pandemieeffekte wurden im weiteren Verlauf des zweiten Quartals von einer beginnenden Erholung der Volumen begleitet. Infolgedessen verlief nach vorläufigen Ergebnissen das zweite Quartal 2020 nicht so schwach wie bei der Vorlage der Quartalsmitteilung zum 31. März 2020 avisiert. Tatsächlich dürfte das zweite Quartal 2020 auf Konzernebene zwar einen um etwa 25 Prozent rückläufigen Umsatz aufweisen – im Vergleich zum Vorjahresquartal von rund 273 Millionen Euro – das EBIT vor Sondereinflüssen dürfte jedoch ausgeglichen geblieben sein. Die Liquiditätssituation ist mit rund 150 Millionen Euro zum Ende des zweiten Quartals 2020 gegenüber dem Ende des Vorquartals stabil geblieben und liegt damit weiterhin über dem Stand zum Jahresende 2019 von rund 137 Millionen Euro.

Prognose für das weitere Jahr scheint möglich

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die gesamtwirtschaftliche Situation bleibt weiterhin fragil und von Covid-19 dominiert. Dennoch werden die Aussichten für das zweite Halbjahr konsistenter, sodass unter gewissen, mit Unsicherheiten behafteten Annahmen wieder eine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 gegeben werden kann. Eine zweite Pandemiewelle und ein hiermit einhergehender weiterer rezessionsbedingter Nachfragerückgang ist in der aktuellen Jahresprognose nicht berücksichtigt.

Rückläufiger Konzernumsatz erwartet

Demnach erwartet SGL Carbon im Gesamtjahr 2020 einen im Jahresvergleich um 15 Prozent bis 20 Prozent rückläufigen Konzernumsatz – dieser betrug im vergangenen Jahr 1.087 Millionen Euro. Für das operative Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen wird mit einem leicht positiven Ergebnis gerechnet.

Das Unternehmen hat Anfang des Jahres an verschiedenen zusätzlichen, nicht kapitalmarktbezogenen Maßnahmen zur Generierung von Finanzmitteln gearbeitet. Einige dieser Maßnahmen seien in den letzten Wochen erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Außerdem seien deutliche Fortschritte erzielt worden. Diese sollen das Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen im Rahmen von Einmaleffekten in niedriger zweistelliger Millionen Euro Höhe erhöhen, voraussichtlich primär im dritten Quartal.

Über SGL Carbon

Die SGL Carbon ist ein technologiebasiertes und weltweit führendes Unternehmen bei der Entwicklung und Herstellung von kohlenstoffbasierten Lösungen. Ihre hochwertigen Materialien und Produkte aus Spezialgraphit und Verbundwerkstoffen kommen in zukunftsbestimmenden Industriebranchen zum Einsatz: Automobil, Luft- und Raumfahrt, Halbleitertechnik, Solar- und Windenergie, LED sowie bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichersystemen. Darüber hinaus entwickeln wir Lösungen für die Bereiche Chemie und industrielle Anwendungen. Im Jahr 2019 erzielte die SGL Carbon SE einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 5.100 Mitarbeiter an 31 Standorten in Europa, Nordamerika und Asien.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben