B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Re-Start für projekt augsburg city
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
project augsburg city

Re-Start für projekt augsburg city

 Wirtschaftsreferentin der Stadt Augsburg Eva Weber und Baureferent der Stadt Augsburg Gerd Merkle, Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. Die Frosthürde ist beinahe überwunden, da sprießen auch schon die ersten Baustellen des Jahres in der Augsburger Innenstadt aus dem Boden. Das projekt augsburg city befindet sich 2013 in der zweiten und vorletzten Bauphase. Dank Transparenz und reger Aufklärungsarbeit geht das Projekt für eine schönere Augsburger Innenstadt bemerkenswert rasant und reibungslos voran.

Mit den allmählich wärmer werdenden Temperaturen kehren auch so langsam die Baustellen zurück in die Augsburger Innenstadt. Während die Bauarbeiten an Königsplatz und Hauptbahnhof ohne Winterpause fortgeführt wurden, wurde die Baustellenfrequenz in der Innenstadt Augsburgs über den Winter drastisch zurückgeschraubt. Für 2013 stehen nun neue Bau-Arbeiten in der Fußgängerzone, am Ulrichsplatz sowie am Elias-Holl-Platz an. Auch für die Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund sind für 2013 Modernisierungsarbeiten geplant.

Stadt Augsburg zählt trotz Baustelle fast genauso viele Passanten

„Die Fußgängerfrequenz in der Innenstadt war 2012 annähernd genauso hoch wie im Vorjahr“, resümiert Eva Weber, Wirtschaftsreferentin der Stadt Augsburg, nach dem ersten Jahr der Bauphase in der Innenstadt. Die engagierte Aufklärungsarbeit des projekts augsburg city gestalte die Bauarbeiten für die Bürger transparent und attraktiv. Daher verlaufe der Dialog mit den Bürgern im Rahmen der Umbauarbeiten der Augsburger Innenstadt sehr positiv. Zeitnah zu den Arbeitsmaßnahmen veranstalte die Stadt Augsburg jeweils Informationsveranstaltungen für die Anwohner. Gerade auch mit dem neu gegründeten Innenstadt-Gewerbebeirats sei ein Miteinander der Stadt Augsburg mit den betroffenen Einzelhändlern besonders gut möglich.

Bänke, Eimer und Radständer für die Maximilianstraße

Nachdem das von der Stadt Augsburg initiierte projekt augsburg city bereits im vergangenen Jahr die ersten Fortschritte bei der Umgestaltung der Augsburger Innenstadt verbuchen konnte, wird nun die Verschönerung des Stadtzentrums 2013 fortgesetzt. Die Bauarbeiten der Gehwege in der Maximilianstraße wurden 2012 weitgehend fertig gestellt. Nun steht im neuen Jahr der Umbau des Ulrichsplatzes an. Auch hier sollen 2013 die Gehwege erneuert und verbreitert werden. Zudem sollen die fertigen Abschnitte der Maximilianstraße zwischen Moritzplatz und Afrawald mit Bänken, Mülleimern und Radständern ausgestattet werden. Die Vorgabe für die Maximilianstraße lautet „verkehrsberuhigter Geschäftsbereich“. Dazu wurden die Fußwege von sieben auf elf Meter verbreitert und verschaffen Passanten somit mehr Platz zum Bummeln und Verweilen sowie der Außengastronomie mehr Raum. Im dritten Bauabschnitt 2014 erfolgt dann die Erneuerung der Gleise und der Fahrbahn in der Maximilianstraße und die Neugestaltung des Ulrichsplatzes und dem Platz am Herkulesbrunnen. Auch Fahrradfahrer sollen bei den Umbau-Arbeiten der Maximilianstraße berücksichtigt werden.

Mehr Plätze und mehr Wohlgefühl in der Augsburger Fußgängerzone

Die Bauarbeiten in der Augsburger Fußgängerzone wurden 2012 bereits teilweise abgeschlossen: Zwei große Teilabschnitte der Annastraße sowie der Fuggerplatz besitzen schon heute die neue Pflasterung, die für die gesamte Innenstadt vorgesehen ist. Auch Versorgungsleitungen im Untergrund, so genannte Sparten, wurden 2013 bereits erneuert. Nun wird die Pflasterung auch in weiteren Teilen der Augsburger Fußgängerzone verlegt und die Sparten der für 2014 für die Pflasterung vorgesehenen Bereiche erneuert. Auch neue Bänke und eine angenehmere Beleuchtung sind für den Innenstadtbereich vorgesehen. Zudem soll am Welserplatz ein Blauglockenbaum gepflanzt werden und erstmalig an dieser Stelle ein Platzgefühl geschaffen werden. Der Goldschmiedebrunnen wird an den historischen Brunnenplatz in Richtung Annakirche versetzt und so für ein breiteres Publikum zugänglich. Durch Einheitlichkeit in Formensprache und Bodenbelag soll die Innenstadt künftig ein harmonisches Bild bieten und als Einheit wahrgenommen werden. 2014 wird der verbleibende Bereich der Philippine-Welser-Straße, die Steingasse und Bereiche der Karlstraße fertiggestellt.

Elias-Holl-Platz wird zum zentralen Motiv der Innenstadt

Ein weiterer Bau-Punkt der Augsburger Innenstadt ist der Elias-Holl-Platz unterhalb des Rathauses. Hier wurde im Vorjahr die Terrasse des Ratskellers abgebrochen sowie das Fundament für die neue Freitreppen-Anlage, die auch zum Sitzen einlädt, zwischen Rathausplatz und Elias-Holl-Platz gelegt. Außerdem wurden am Platz selbst erste Vorarbeiten unternommen. Nun soll der Elias-Holl-Platz im neuen Jahr eine neue Treppe erhalten und mit neuem Pflaster ausgestattet werden. Die anschließenden Straßen schließen dann als verkehrsberuhigte Zone an den Pflasterbelag des Elias-Holl-Platzes an. Eine barrierefreie Rampe wird auch Menschen mit Behinderung einen reibungslosen Zutritt in das Augsburger Rathaus ermöglichen. Als zentrales Element der Innenstadt Augsburgs soll der Elias-Holl-Platz so für Passanten attraktiver werden. Die Fertigstellung erfolgt bereits in diesem Jahr.

projekt augsburg city freut sich über reibungslosen Bau-Verlauf

Mit der Umgestaltung der Innenstadt soll in Augsburg nicht nur das Ambiente gesteigert werden, die Attraktivität für Touristen gesteigert werden und Klimafreundlichkeit Einzug halten, sondern die Stadt Augsburgs insgesamt einen Mehrwert erfahren und für die Bürger zugänglicher werden. „Trotz der großen Belastung, gerade für Einzelhandel und Gastronomie, können wir von einem sehr guten Verlauf der Bauarbeiten während der ersten Bauphase 2012 berichten und hoffen, dass wir diese erfolgreiche Umsetzung auch 2013 fortsetzen können“, so Eva Weber, Wirtschaftsreferentin der Stadt Augsburg über ihre Erwartungen an die zweite Bauphase.

Wir waren in der Augsburger Innenstadt unterwegs und haben für Sie den derzeitigen Bau-Stand festgehalten.

Mit dem Frühling ziehen auch die Baustellen wieder in die Augsburger Innenstadt ein. Im Rahmen des projekts augsburg city der Stadt Augsburg startet nun die zweite Bauphase für die Neugestaltung des Stadtzentrums. Trotz der schwierigen Situation mit Einzelhandel und Gastronomie in der Innenstadt zeigen sich die Beteiligten mit dem Verlauf der Bauarbeiten zufrieden.

Mehr zum projekt augsburg city und welche Bauarbeiten für 2013 anstehen lesen Sie bei uns.