B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Radio Fantasy: Aktion für Flüchtlingskinder ein voller Erfolg
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Radio Fantasy GmbH

Radio Fantasy: Aktion für Flüchtlingskinder ein voller Erfolg

Radio Fantasy sammelte Kuscheltiere für Flüchtlingskinder. Foto: Radio Fantasy

In nur einer Woche folgten Tausende Hörer dem Spendenaufruf von Radio Fantasy. So konnten über 2.000 Kuscheltiere für Flüchtlingskinder in Augsburg gesammelt werden. 

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Die Bilder, die derzeit von den europäischen Grenzen gezeigt werden, sorgen für große Bestürzung – auch in Augsburg. Und auch in der Fuggerstadt kommen immer mehr Flüchtlinge aus den Krisengebieten der Welt, um hier einen Neuanfang zu finden. Radio Fantasy hat kürzlich in einer Spendenaktion seine Hörer dazu aufgerufen, ihre gebrauchten Kuscheltiere für die vielen traumatisierten Flüchtlingskinder zu spenden. Über 2.000 Kuscheltiere kamen so zusammen.

Radio Fantasy dankt allen Spendern für ihre Unterstützung

Für viele Flüchtlingskinder endet in diesen Tagen ihre monatelange, gefährliche Reise in Augsburg. Radio Fantasy wollte sie mit der Spendenaktion unterstützen. In nur einer Woche spendeten die Hörer von Radio Fantasy ihre Kuscheltiere. Selbst Kinder brachten ihre Lieblingstiere vorbei und spendeten diese für die Flüchtlingskinder. Programmchef Thorsten Rother war von der Hilfsbereitschaft überwältigt: „Dass unsere Hörer die Besten sind, haben wir alle gewusst. Aber mit diesem Ergebnis und dem überwältigenden Ausdruck der Nächstenliebe haben die Radio Fantasy Hörer einmal mehr dieses Prädikat verdient. Vielen Dank an alle Spender!“

Ehrenamt in aktueller Flüchtlingssituation unverzichtbar

Auch Günter Gsottberger, Stadt- und Kreisgeschäftsführer der Augsburger Malteser und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Augsburger Hilfsorganisationen (ARGE), freute sich über das Ergebnis: „Wir sind begeistert von der Hilfsbereitschaft der Radio Fantasy Hörer. Auch unsere Ehrenamtlichen sagen vielen Dank für diese großartige Unterstützung. Hilfe ist nie etwas Selbstverständliches. Im Ehrenamt leisten die Augsburger Hilfsorganisationen derzeit Enormes, da ist eine Aktion, wie die von Radio Fantasy eine echte Bestätigung und hilft wirklich weiter.“ Erst im Juli dieses Jahres hatte die ARGE als Würdigung ihrer Verdienste von der Stadt den Augsburger City-Preis erhalten.

Radio Fantasy plant weitere Projekte zur Unterstützung von Flüchtlingen

Dabei soll die Kuscheltier-Aktion nur den Auftakt der Hilfe für Flüchtlinge bilden. Radio Fantasy wird sich auch zukünftig für verschiedene Projekte stark machen. Dazu sind alle Hörer gerne eingeladen, sich aktiv mit Vorschlägen zu beteiligen. Radio Fantasy ist seit fast 30 Jahren in Augsburg vertreten. Ende Juni konnte der Lokalsender ein weiteres Rekordergebnis feiern: Radio Fantasy verbuchte einen Hörerzuwachs von fast 42 Prozent. Jede Stunde hören rund 30.000 Menschen den Lokalsender.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema