BayStartUP

Planstack gewinnt Businessplan Wettbewerb Schwaben 2019

Das Team von Planstack mit Siegerurkunde. Foto: DZ.S/BayStartUP
Das Augsburger Startup setzte sich gegen Gründer aus ganz Bayerisch-Schwaben durch. Doch beim Businessplan Wettbewerb ist nicht das Preisgeld der eigentliche Gewinn.

Vom digitalen Bauvorhaben bis zum Scan mit autonomen Drohnen – auch 2019 reichten Gründer aus ganz Bayerisch-Schwaben ihre Businesspläne bei BayStartUP ein. Anfang der Woche wurden nun die Gewinner bekannt gegeben. Der erste Platz und 1.000 Euro ging an Planstack aus Augsburg.

„Sieg motiviert uns enorm“

„Es waren sehr starke Ideen und Startups nominiert, sodass uns der erste Platz überrascht hat. Umso größer war letztendlich die Freude über das Ergebnis und natürlich den Preis. Der Sieg beim Businessplan Wettbewerb Schwaben motiviert uns enorm und das Feedback der Juroren hilft uns gleichzeitig unseren Businessplan zu verbessern“, so Linda Mayr, Mit-Gründerin von Planstack.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Startup entwickelte eine webbasierte Anwendung, die eine Schnittstelle für Projektbeteiligten und Wohnungskäufer in der baurealisierenden Phase eines Bauvorhabens ist. Ein B2B-Software, die die Baubranche weiter digitalisieren soll. Überzeugen konnte Planstack mit dieser Idee nicht nur die Jury von BayStartUP. Bei „Augsburg gründet! 2018“ gewann das junge Unternehmen bereits den Startup-Slam.

Feedback für alle Teilnehmer

Doch der eigentliche Gewinn beim Businessplan Wettbewerb Schwaben ist nicht das Siegergeld. „Gründer lernen, wie sie Geschäftsplanung und -strategie solide aufbauen und profitieren von einem umfangreichen kostenfreien Workshop-Programm“, erklärt Markus Schilling, Leiter des Businessplan Wettbewerb Schwaben und Coach bei BayStartUP. „Jedes Team, das seinen Businessplan einreicht, bekommt von einer Expertenjury ein umfangreiches schriftliches und marktnahes Feedback.“ Damit können die Teams ihren Geschäftsplan dann weiter optimieren. Das Ziel ist, ihre Idee erfolgreich in den Markt zu bringen.

Platz zwei und drei gehen ins Allgäu

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Team von Skytala aus Haldenwang schafft es mit seinem Konzept für innovative Raum- und Gebäudevermessung durch eine autonome Drohne auf den zweiten Platz. Dafür gab es 750 Euro. Den dritten Platz belegt Bersabee aus Kempten. Das Startup entwickelte ein Tool zum Matching von Technologieanbietern und produzierenden Unternehmen. Das preisgeld beläuft sich auf 500 Euro. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Networking-Events für Startups, angehende Gründer, Investoren und Freunde der Gründerszene im Technologiezentrum Augsburg statt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
BayStartUP

Planstack gewinnt Businessplan Wettbewerb Schwaben 2019

Das Team von Planstack mit Siegerurkunde. Foto: DZ.S/BayStartUP
Das Augsburger Startup setzte sich gegen Gründer aus ganz Bayerisch-Schwaben durch. Doch beim Businessplan Wettbewerb ist nicht das Preisgeld der eigentliche Gewinn.

Vom digitalen Bauvorhaben bis zum Scan mit autonomen Drohnen – auch 2019 reichten Gründer aus ganz Bayerisch-Schwaben ihre Businesspläne bei BayStartUP ein. Anfang der Woche wurden nun die Gewinner bekannt gegeben. Der erste Platz und 1.000 Euro ging an Planstack aus Augsburg.

„Sieg motiviert uns enorm“

„Es waren sehr starke Ideen und Startups nominiert, sodass uns der erste Platz überrascht hat. Umso größer war letztendlich die Freude über das Ergebnis und natürlich den Preis. Der Sieg beim Businessplan Wettbewerb Schwaben motiviert uns enorm und das Feedback der Juroren hilft uns gleichzeitig unseren Businessplan zu verbessern“, so Linda Mayr, Mit-Gründerin von Planstack.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Startup entwickelte eine webbasierte Anwendung, die eine Schnittstelle für Projektbeteiligten und Wohnungskäufer in der baurealisierenden Phase eines Bauvorhabens ist. Ein B2B-Software, die die Baubranche weiter digitalisieren soll. Überzeugen konnte Planstack mit dieser Idee nicht nur die Jury von BayStartUP. Bei „Augsburg gründet! 2018“ gewann das junge Unternehmen bereits den Startup-Slam.

Feedback für alle Teilnehmer

Doch der eigentliche Gewinn beim Businessplan Wettbewerb Schwaben ist nicht das Siegergeld. „Gründer lernen, wie sie Geschäftsplanung und -strategie solide aufbauen und profitieren von einem umfangreichen kostenfreien Workshop-Programm“, erklärt Markus Schilling, Leiter des Businessplan Wettbewerb Schwaben und Coach bei BayStartUP. „Jedes Team, das seinen Businessplan einreicht, bekommt von einer Expertenjury ein umfangreiches schriftliches und marktnahes Feedback.“ Damit können die Teams ihren Geschäftsplan dann weiter optimieren. Das Ziel ist, ihre Idee erfolgreich in den Markt zu bringen.

Platz zwei und drei gehen ins Allgäu

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Team von Skytala aus Haldenwang schafft es mit seinem Konzept für innovative Raum- und Gebäudevermessung durch eine autonome Drohne auf den zweiten Platz. Dafür gab es 750 Euro. Den dritten Platz belegt Bersabee aus Kempten. Das Startup entwickelte ein Tool zum Matching von Technologieanbietern und produzierenden Unternehmen. Das preisgeld beläuft sich auf 500 Euro. Die Preisverleihung fand im Rahmen eines Networking-Events für Startups, angehende Gründer, Investoren und Freunde der Gründerszene im Technologiezentrum Augsburg statt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben