PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA feiert zehn Jahre Börse mit Rekordergebnissen

Seit zehn Jahren an der Börse. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Die PATRIZIA Immobilien AG gibt erneut Gratisaktien heraus. Das wurde auf der ordentlichen Hauptversammlung in Augsburg beschlossen. Neben seinen wirtschaftlichen Erfolgen begrüßte das Augsburger Unternehmen auch ein neues Aufsichtsratsmitglied.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Zum einen feiert dieses Jahr PATRIZIA ihr zehnjähriges Börsenjubiläum, zum anderen blicken wir heute auf das bislang wirtschaftlich erfolgreichste Geschäftsjahr in unserer über 30-jährigen Unternehmensgeschichte zurück“, begrüßte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Egger die Aktionäre vergangene Woche zur ordentlichen Hauptversammlung. Das Unternehmen blickte gemeinsam mit seinen Anteilseignern auf stolze Zahlen.

PATRIZIA beschließt Berichtigungsaktien

„Unser wirtschaftlicher Erfolg des Geschäftsjahres 2015 kann sich sehen lassen. Die beiden Leistungsindikatoren, nach denen wir unser Geschäft steuern, sind das operative Ergebnis und das betreute Immobilienvermögen, die Assets under Management. Beide haben sich sehr gut entwickelt“, lies auch Finanzvorstand Karim Bohn verlauten. Bohn ist seit November im Unternehmen. Den guten Ergebnissen lies PATRIZIA auch großzügige Präsente folgen. So wurde beschlossen, Berichtigungsaktien im Verhältnis 10:1 auszugeben. Dieser Schritt war bereits im Vorfeld von der Verwaltung vorgeschlagen worden.

Zubuchung erfolgt automatisch

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Konkret bedeutet das: Jeder Aktionär erhält für je zehn existierende Aktien eine neue Aktie. Die Zuteilung erfolgt an alle Aktionäre, die am Stichtag die Aktie im Depot halten. Der Stichtag wird von der abwickelnden Bank bestimmt und hängt davon ab, wann die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen wird. Nach Eintragung rechnet PATRIZIA mit etwa zehn bis zwölf Bankarbeitstagen, die für die technische Abwicklung nötig sind. Die Zubuchung der Berichtigungsaktien dauert dann ein bis zwei Bankarbeitstage. Da sämtliche Aktien der PATRIZIA Immobilien AG in Girosammeldepots verwahrt werden, brauchen die Aktionäre hinsichtlich der Zuteilung der Berichtigungsaktien nichts weiter zu veranlassen. In den letzten Jahren erfolgte die Emission der neuen Aktien etwa 45 Arbeitstage nach der Hauptversammlung.

Gerhard Steck neues Aufsichtsrat-Mitglied

Auch personelle Änderungen waren Tagespunkte auf der ordentlichen Hauptversammlung. So wurde Gerhard Steck als Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Zuvor hatte das ehemalige Aufsichtsrats-Mitglied Harald Boberg sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Wie die übrigen Aufsichtsratsmitglieder der PATRIZIA Immobilien AG ist Steck bis zur Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung 2017 im Amt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
PATRIZIA Immobilien AG

PATRIZIA feiert zehn Jahre Börse mit Rekordergebnissen

Seit zehn Jahren an der Börse. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Die PATRIZIA Immobilien AG gibt erneut Gratisaktien heraus. Das wurde auf der ordentlichen Hauptversammlung in Augsburg beschlossen. Neben seinen wirtschaftlichen Erfolgen begrüßte das Augsburger Unternehmen auch ein neues Aufsichtsratsmitglied.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Zum einen feiert dieses Jahr PATRIZIA ihr zehnjähriges Börsenjubiläum, zum anderen blicken wir heute auf das bislang wirtschaftlich erfolgreichste Geschäftsjahr in unserer über 30-jährigen Unternehmensgeschichte zurück“, begrüßte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Egger die Aktionäre vergangene Woche zur ordentlichen Hauptversammlung. Das Unternehmen blickte gemeinsam mit seinen Anteilseignern auf stolze Zahlen.

PATRIZIA beschließt Berichtigungsaktien

„Unser wirtschaftlicher Erfolg des Geschäftsjahres 2015 kann sich sehen lassen. Die beiden Leistungsindikatoren, nach denen wir unser Geschäft steuern, sind das operative Ergebnis und das betreute Immobilienvermögen, die Assets under Management. Beide haben sich sehr gut entwickelt“, lies auch Finanzvorstand Karim Bohn verlauten. Bohn ist seit November im Unternehmen. Den guten Ergebnissen lies PATRIZIA auch großzügige Präsente folgen. So wurde beschlossen, Berichtigungsaktien im Verhältnis 10:1 auszugeben. Dieser Schritt war bereits im Vorfeld von der Verwaltung vorgeschlagen worden.

Zubuchung erfolgt automatisch

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Konkret bedeutet das: Jeder Aktionär erhält für je zehn existierende Aktien eine neue Aktie. Die Zuteilung erfolgt an alle Aktionäre, die am Stichtag die Aktie im Depot halten. Der Stichtag wird von der abwickelnden Bank bestimmt und hängt davon ab, wann die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen wird. Nach Eintragung rechnet PATRIZIA mit etwa zehn bis zwölf Bankarbeitstagen, die für die technische Abwicklung nötig sind. Die Zubuchung der Berichtigungsaktien dauert dann ein bis zwei Bankarbeitstage. Da sämtliche Aktien der PATRIZIA Immobilien AG in Girosammeldepots verwahrt werden, brauchen die Aktionäre hinsichtlich der Zuteilung der Berichtigungsaktien nichts weiter zu veranlassen. In den letzten Jahren erfolgte die Emission der neuen Aktien etwa 45 Arbeitstage nach der Hauptversammlung.

Gerhard Steck neues Aufsichtsrat-Mitglied

Auch personelle Änderungen waren Tagespunkte auf der ordentlichen Hauptversammlung. So wurde Gerhard Steck als Mitglied des Aufsichtsrats gewählt. Zuvor hatte das ehemalige Aufsichtsrats-Mitglied Harald Boberg sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Wie die übrigen Aufsichtsratsmitglieder der PATRIZIA Immobilien AG ist Steck bis zur Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung 2017 im Amt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben