B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
PATRIZIA erhält „Deal of the Decade Award”
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Historische Immobilien-Transaktion

PATRIZIA erhält „Deal of the Decade Award”

 Für die Akquisition der LBBW Immobilien GmbH wurde die PATZRIZIA Immobilien AG ausgezeichnet. Foto: PATRIZIA

Die PATRIZIA Immobilien AG wurde kürzlich für die Akquisition der LBBW Immobilien GmbH mit dem europäischen „Deal of the Decade Award 2006 – 2016“ der Zeitschrift PropertyEU ausgezeichnet. Die Übernahme des Portfolios mit rund 21.000 Wohnungen im Jahr 2012 war eine der größten Immobilien-Transaktionen der vergangenen Jahre in Europa.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung. Durch unsere langjährige Erfahrung und unser ausgeprägtes Immobilien-Know-how waren wir schon damals in der Lage, komplexe Immobilien-Transaktionen für unsere Investoren zu strukturieren und erfolgreich zu managen“, sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG. „Diese Kompetenz konnten wir seither in vielfältigen Transaktionen unter Beweis stellen. Allein seit 2012 haben wir Immobilien-Transaktionen von über 25 Milliarden Euro für unsere Kunden realisiert.“

„Historische Transaktion“

Die Bekanntgabe der Gewinner und die feierliche Preisverleihung fanden im Whitehall Palace in London statt. Aus zahlreichen Vorschlägen wurden von einer Jury von Immobilien-Experten die innovativsten und bahnbrechendsten Immobilien-Transaktionen in Europa der vergangenen zehn Jahre in unterschiedlichen Kategorien nominiert. Die LBBW-Transaktion wurde von der Jury zunächst unter die Finalisten gewählt und anschließend in der Kategorie „Wohnen“ als Sieger gekürt. „Gute Rendite, großes Volumen, aber auch eine historische Transaktion, der erste Club Deal in einem starken Markt, der neue Maßstäbe gesetzt hat“, hieß es zur Begründung von der Jury. Nun wurde die Transaktion auch von der Öffentlichkeit über alle Kategorien hinweg auf den ersten Platz gewählt.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kaufpreis rund 1,4 Milliarden Euro

Ein von der PATRIZIA Immobilien AG geführtes Investoren-Konsortium hatte im Februar 2012 den Zuschlag für den Erwerb der LBBW Immobilien GmbH (später Südewo) von der Landesbank Baden-Württemberg erhalten. Zu dem Konsortium gehörten zehn renommierte deutsche und internationale Versicherungen, Pensionskassen und berufsständische Versorgungswerken sowie auch die PATRIZIA Immobilien AG als Co-Investor. Der Ankauf erfolgte für den Fonds aus der Serie PATRIZIA Equity Partners, bei der institutionelle Investoren zusammen mit PATRIZIA in ausgewählte große Immobilien-Projekte investiert. „Unser Auftrag war es, als Investment Manager den Wert der LBBW Immobilien GmbH zu erhalten und auszubauen und gleichzeitig unserer großen Verantwortung gegenüber Mietern, dem Verkäufer, den Mitarbeitern und allen Interessengruppen gerecht zu werden. Diese Ziele konnten wir erreichen“, so Egger.

Artikel zum gleichen Thema