B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
PATRIZIA AG
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
PATRIZIA AG

PATRIZIA AG

Der Rückblick der PATRIZIA AG auf das erste Quartal 2011 klingt zufrieden: Vorstand Wolfgang Egger freut sich über gestiegene Verkaufszahlen und sieht die PATRIZIA auf Kurs.

Mehr Wohnungen verkauft, dafür etwas weniger Geld eingenommen und trotzdem noch operativen Gewinn gemacht. So lässt sich der Jahresbericht der PATRIZIA AG in wenigen Worten zusammenfassen. Die PATRIZIA selbst zeigt sich mit diesem Ergebnis nicht gänzlich unzufrieden. „Erwartungsgemäß“ sei der Start ins Jahr 2011 verlaufen, heißt es in einer Pressemitteilung.

PATRIZIA-Vorstand Egger: „16 bis 17 Millionen vor Steuern“

Der Vorstandsvorsitzende der PATRIZIA, Wolfgang Egger, sieht sein Unternehmen auf einem Guten weg. „Die PATRIZIA hat in den letzten sieben Quartalen jeweils einen operativen Gewinn ausgewiesen“. Für 2011 plane die PATRIZIA einen operativen Gewinn von 16 bis 17 Millionen vor Steuern. An dieser Prognose hält Egger auch fest, auch wenn die PATRIZIA im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang des Vorsteuer-Ergebnisses verzeichnen musste.

Weniger lukrative Einzelverkäufe – PATRIZIA verkauft am Stück

Der Grund hierfür ist vor allem in der Verkaufsstruktur der Immobilien zu suchen. Zwar gelang es der PATRIZIA, im 1. Quartal 2011 mehr Wohnungen zu verkaufen als im Vorjahr. Allerdings wurden 2010 alle PATRIZIA-Wohnungen lukrativ einzeln verkauft, während im Jahr 2011 zwei Blockverkäufe die Bilanz trüben. Der Umsatz aus den Immobilien-Verkäufen sank so um über drei Millionen Euro.

Operativer Gewinn, aber weniger als im Vorjahr

Operativ ergibt sich für PATRIZIA so zwar immer noch ein Gewinn – allerdings ist dieser niedriger als im sehr guten ersten Quartal 2010. Um das ambitionierte Ziel Eggers trotzdem zu erreichen, erweiterte die PATRIZIA ihr Leistungs-Spektrum. Im Januar wurde der Erwerb der LB Immo Invest GmbH abgeschlossen. Die 49 Mitarbeiter sind nun Teil der PATRIZIA AG und sollen das Fondsgeschäft der PATRIZIA ausbauen.

Neuer Geschäftsbereich: „Alternative Investments“

Neben dem klassischen Geschäftsfeld will die PATRIZIA in den nächsten Wochen auch einen neuen Bereich aufbauen. Im Fokus der „Alternative Investments“ stehen komplexe Transaktionen: Finanziell oder operativ angeschlagene Gesellschaften oder Portfolios sollen mit einem institutionellen Co-Investor aufgekauft werden. Die PATRIZIA restrukturiert die erworbenen Objekte und veräußert sie gewinnbringend. PATRIZIA-Vorstand Egger: „Damit unterstreichen wir unsere Strategie, künftig vermehrt Co-Investments einzugehen und uns noch stärker als Dienstleister und Investmenthaus für Immobilien zu positionieren.“

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema