B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Panther: Neuer LED-Würfel hat Tests bestanden
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Augsburger Panther

Panther: Neuer LED-Würfel hat Tests bestanden

Der neue LED-Videowürfel der Augsburger Panther wurde erfolgreich montiert und getestet, Foto: Augsburger Panther
Der neue LED-Videowürfel der Augsburger Panther wurde erfolgreich montiert und getestet, Foto: Augsburger Panther

Nachdem die Augsburger Panther so Pech mit ihrem Video-Würfel hatten, können sie sich nun über positive Nachrichten freuen. Der neue LED-Würfel ist montiert und hat die Funktionstests erfolgreich bestanden.

Vier neue LED-Wände zu einem Quadrat zusammengeschraubt ergeben den neuen Videowürfel im Curt-Frenzel-Stadion. Mit dem neuen Videowürfel begann im Stadion der Augsburger Panther am Mittwoch-Nachmittag eine neue Zeitrechnung! Im Gegensatz zum bisherigen Videowürfel erstrahlt der neue LED Würfel mit brillianten Farben. Ab dem 23. September wird den Fans und Besuchern des Curt-Frenzel-Stadions sofort die Bildschärfe ins Auge stechen.

Ein Höhenflug der sich lohnt

Mit den neuen LED-Wänden kamen auch zwei dänische Monteure in das Curt-Frenzel-Stadion. Sie montierten die insgesamt 80 nLED-Panels im knapp vier Meter breiten und gut zwei Meter hohen Aluminium-Rahmen. Nachdem die Einzelteile alle verkabelt wurden, stieg der neue Videowürfel in den Himmel. Dort nahm er seine Position unter dem Dach des Curt-Frenzel-Stadions ein.

Feuertaufe noch nicht bestanden

Zwar wurden die ersten Funktionstests der rund 1,47 Millionen LEDs bereits durchgeführt. Dennoch steht die Feuertaufe erst noch bevor, wenn am 23. September die ersten Panther Fans auf den neuen Videowürfel blicken. Die ersten Tests verliefen durchweg positiv, letzte Konfigurationsfehler wurden von den Monteuren vor ihrer Rückreise behoben. Ab dem Wochenende wird vom Zeitnahme- & 1878 TV-Team dann der Spielbetrieb simuliert und getestet, der am 23.09.2012 beim ersten Heimspiel gegen die Adler Mannheim dann zum ersten Mal „on air“ geht.

Neue Möglichkeiten für die Augsburger Panther

„Für die Augsburger Panther ist der neue LED-Würfel in der multimedialen Bespielung der Fans und Werbepartner ein Quantensprung. Ein gestochen scharfes Bild, kräftige Farben und eine Helligkeit, dass man sich schon fast geblendet fühlt wenn man das CFS betritt.“, beschreibt Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl seine ersten Eindrücke mit einem Augenzwinkern. „Als wichtiges Vermarktungstool muss der Videdowürfel eine professionelle Darstellung der Werbepartner gewährleisten. Und gerade im Hinblick auf die neuen Optionen der Power-Breaks, haben wir deutlich bessere Argumente auf unserer Seite. In einem letzten Schritt gilt es nun, unsere treuen Werbepartner hitradio.rt1, a.tv und die Augsburger Aktienbank mit neuen Schildern am Würfel zu platzieren und dann kann das erste Heimspiel kommen.“, so Lothar Sigl weiter.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform