B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Nichts da Platzhirsch: Zwei Bullen, eine Weide
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadtwerke Augsburg/Logistik-Cluster Schwaben

Nichts da Platzhirsch: Zwei Bullen, eine Weide

 Die Stadtwerke Augsburg und das Logistik-Cluster Schwaben starteten die Kampagne "Zwei Bullen, eine Weide", Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. Ab Dezember sind mit der Kö-Eröffnung wieder mehr Straßenbahnen in Augsburg unterwegs. Um auch Lkw-Fahrer auf die neue Situation vorzubereiten, haben die Stadtwerke Augsburg und das Logistik-Cluster Schwaben schon jetzt die Info-Kampagne „Zwei Bullen, eine Weide“ gestartet.

„Zwei Bullen, eine Weide“ ist eine Informationskampagne, die die Stadtwerke Augsburg (swa) jetzt gemeinsam mit dem Logistik-Cluster Schwaben (LCS) ins Leben gerufen haben. Denn Straßenbahnen und Lkws sind echte Bullen, die sich als „Weide“ gemeinsam die Straßen teilen. Auf dem PCI-Gelände fiel gestern der Startschuss für die Aktion – in Form von „BrummiBrotzeitBrezen“, die an die Brummi-Fahrer verteilt wurden, gekoppelt mit Infos für einen sicheren Straßenverkehr, sicher verpackt in einer extra bedruckten Brotzeit-Tüte. „Die Kampagne wird noch bis Ende des Jahres fortgeführt und auch mit Plakaten unterstützt“, verriet der swa-Leiter Betrieb Tobias Harms.

Mit der Königsplatz-Eröffnung wieder mehr Straßenbahnen unterwegs

„Hintergrund ist, dass mit der Eröffnung des Königsplatzes im Dezember dieses Jahres wieder fünf Straßenbahn-Linien im Fünf-Minuten-Takt unterwegs sein werden und dies erhöhte Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer erfordert“, erklärt Tobias Harms, Leiter Betrieb bei den swa, den Anlass zur Informationskampagne „Zwei Bullen, eine Weide“. Die Straßenbahnen sind zwar ein sicheres Verkehrsmittel, dennoch können sie aufgrund der Schienen-Führung nicht ausweichen. Wenn parallel fahrender Lkw abbiegt und sein Anhänger dabei ausschert, kann es schon einmal gefährlich werden. Dafür sollen Lkw-Fahrer in Augsburg jetzt verstärkt sensibilisiert werden – mit der Kampagne „Zwei Bullen, eine Weide“.

„Zwei Bullen, eine Weide“ in zwölf Sprachen

Weil nicht alle Fern-Fahrer aus Augsburg stammen und auch nicht jeder von ihnen der deutschen Sprache mächtig ist, haben swa und LCS im Rahmen der Kampagne einen Flyer in insgesamt zwölf Sprachen gestaltet, der die Situationen, in denen erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr geboten ist, plakativ aufgreift.

Lieferschein – und Flyer – für Brummi-Fahrer

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Um die Brummi-Fahrer mit der Kampagne „Zwei Bullen, eine Weide“ auch direkt zu erreichen, wenden sich die Partner swa und LCS direkt an Unternehmen, die um Stadtbereich Augsburg viele Waren umschlagen. „Wir wünschen uns, dass die Produktions-, Handels- und Logistikunternehmen in Augsburg mitmachen und den Flyer an die Fahrer verteilen“, betonte Dr. Robert Schönberger, der Cluster-Manager des Logistik-Clusters Schwaben. Insgesamt 90 Logistik-Unternehmen der regionalen Logistik-Wirtschaft beteiligen sich an diesem Netzwerk. „Optimal ist, wenn die Lkw-Fahrer beim Be- und Entladen ihrer Fahrzeuge neben dem Lieferschein auch den Flyer vom jeweiligen Disponenten erhalten.“

PCI beteiligt sich an der Kampagne der Partner swa und LCS

Für die Auftakt-Veranstaltung von „Zwei Bullen, eine Weide“ stellte die PCI Augsburg GmbH ihre Flächen und Lkw-Fahrer zur freien Verfügung für die Initiatoren der swa und des LCS – und nahmen die Broschüren samt Butterbreze gerne entgegen. Täglich verkehren bei der PCI Augsburg zwischen 50 und 60 Fern-Fahrer. Als Teil des Unternehmensbereichs Bau-Chemie der BASF stellt die PCI Produkte für Fachbetriebe im Bereich Fliesenverlegung, Bautechnik und Fußbodentechnik her. Täglich werden Rohstoffe angeliefert und die Endprodukte verpackt und abtransportiert. „Unser Unternehmen ist nicht nur innenstadtnah, sondern auch neben einer Straßenbahn-Linie gelegen. Für die Logistik ist das eine besondere Herausforderung und die Sicherheit spielt für uns eine entscheidende Rolle“, berichtet Christian Schmid, Leiter Logistik bei der PCI Augsburg GmbH, „daher unterstützen wir die Kampagne sehr gerne und werden ab heute den Lieferscheinen den Info-Flyer beilegen.“

Wir haben die Auftakt-Veranstaltung von "Zwei Bullen, eine Weide" für Sie in unserer Bildergalerie festgehalten.

Die Info-Kampagne "Zwei Bullen, eine Weide" will Brummi-Fahrern vor der Kö-Eröffnung im Dezember bewusst machen, was es heißt, wenn wieder beide Verkehrs-"Bullen" im Augsburger Straßenverkehr unterwegs sind. Auf dem PCI-Gelände fand nun der Auftakt der Aktion von den Partner Stadtwerke Augsburg und Logistik-Cluster Schwaben statt.

Was genau die Info-Kampagne "Zwei Bullen, eine Weide" beinhaltet und wie diese den Lkw-Fahrern - im wahrsten Sinne des Wortes - bei der Auftaktveranstaltung schmackhaft gemacht wurde, lesen Sie hier.

Artikel zum gleichen Thema