aiti-Park

Neues Kompetenzzentrum eBusiness-Lotse Schwaben aiti-Park

Neues Netzwerk unterstützt Unternehmen beim Einsatz von Informations- und  Kommunikations-Technologien, Foto: fotolia

Ein neues Netzwerk hat sich in Augsburg geründet. Das sogenannte Kompetenzzentrum eBusiness-Lotse Schwaben unterstützt Unternehmen beim Einsatz von Informations- und  Kommunikations-Technologien. Gerade für kleinere Unternehmen ist das neue Netzwerk eine Bereicherung.

Die zunehmende Implementierung von IKT-Lösungen (Informations- und Kommunikationstechnologie) in den Arbeitsabläufen und Unternehmensprozessen, immer kürzere Produktzyklen sowie das hohe Tempo bei technischen Innovationen stellen vor allem kleinere Unternehmen vor große Herausforderungen. Häufig fehlt es an hinreichenden finanziellen, zeitlichen aber auch personellen Ressourcen, um eine adäquate IT-Kompetenz und Infrastruktur aufzubauen. Genau hier soll das neu geschaffene Kompetenzzentrum eBusiness-Lotse Schwaben ansetzte. Unternehmen soll das Kompetenzzentrum bei der Verbesserung ihrer Wettbewerbsposition unterstützend zu Seite stehen.

Gemeinsame Initiative will für den Einsatz von IKT-Anwendungen sensibiliesiern

Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen für den effizienzsteigernden Einsatz von IKT-Anwendungen zu sensibilisieren. Durch entsprechenden Wissenstransfer, praxisrelevante Informationen und fachkundige Hilfestellungen unterstützen eBusiness-Lotsen interessierte Unternehmen bei der Auswahl und dem Einsatz passender IKT-Lösungen. Das Kompetenzzentrum eBussiness-Lotse Schwaben ist eine gemeinsame Initiative der Hochschule und Universität Augsburg, sowie des aiti-Parks.

Den wichtigsten Markt nicht vergessen

Prof. Gordon Thomas Rohrmair, Initiator und Konsortialführer des Kompetenzzentrums fasst die Gründe für sein Engagement überzeugend zusammen: „Mit unserem Fachwissen wollen wir nicht nur Konzerne im Rahmen von Forschungsvorhaben unterstützen. Auch kleinere Unternehmen sollen vom Fortschritt profitieren können. Dieses Projekt ist für uns ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung Technologietransfer.“ Als Ziele der Initiative formuliert der Dekan der Uni-Informatik Prof. Dr. Bernhard Bauer die Stärkung der Wirtschaftsregion und der unmittelbare und intensive Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen der Wissenschaft und der Wirtschaft. „Wir dürfen über den Elite-Studiengängen und unseren hervorragenden Ergebnissen in der Informatik im CHE-Studienranking nicht den wichtigsten Markt für unsere künftigen Absolventen vernachlässigen. Nur wenn es uns gelingt, dass auch Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung Cloud-Computing, mobile Dienste und Social Media souverän und sicher nutzen können, können wir den Einsatz von IT deutlich ausweiten“, ergänzt er.

Kompetenzzentrum in aiti-Park zu finden

Um den Bekanntheitsgrad des neu geschaffenen Kompetenzzentrums zu stärken und über derren Angebote zu informieren sind zusammen mit weiteren Partnern, Multiplikatoren und Experten Infoveranstaltungen, Foren und Orientierungshilfen für ganz Schwaben geplant. Die Geschäftsstelle hat beim dritten Partner des Konsortiums, dem aiti-Park Quartier bezogen und zum Jahresanfang ihre Aktivitäten aufgenommen. Für Stefan Schimpfle, Geschäftsführer des aiti-Parks ist das Kompetenzzentrum eine ideale Ergänzung zu den laufenden Projekten. Er will langfristig eine Wissensplattform und ein tragfähiges Netzwerk des IT-Clusters der Region etablieren.

Informations- und Kommunikationstechnologien für jeden zugänglich machen

Der eBusiness-Lotse Schwaben ist Teil der Förderinitiative „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“. Diese wird im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Der Schwerpunkt liegt hier gezielt auf der Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) sowie das Handwerk bei der Entwicklung und Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Mittelstand-Digital setzt sich zusammen aus den Förderinitiativen „eKompetenz-Netzwerk für Unternehmen“ mit ca. 40 eBusiness-Lotsen, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ mit etwa 11 Förderprojekten und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“ mit zurzeit 10 Förderprojekten. Weitere

Artikel teilen
nach oben