Gespräche am Herd

Netzwerken in der Küche beim 1. Augsburger BusinessCooking

Beim ersten Augsburger BusinessCooking. Foto: Sebastian Andricsak | SkyOptix UG Gersthofen
Ende Januar startete mit dem ersten Augsburger BusinessCooking eine neue Netzwerkreihe in der Fuggerstadt. Das Veranstaltungsformat richtet sich an Selbstständige und Unternehmer, die sich beim Kochen und Essen austauschen können. Die Veranstalter wollten so ein neues ungezwungenes Format schaffen.

Unter dem Motto „Gemeinsam kochen, genießen und sich austauschen“ startete das Netzwerktreffen am 25. Januar mit rund 20 Teilnehmern. Die Veranstaltung fand abends im KochWerk in Augsburg statt. Dabei kamen Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen zusammen: Immobilien, Recht, Gesundheitswesen, 3D-Visualisierung, Unternehmensberatung, Versicherungen, Schuhe, Werbemittel, Architektur oder auch Marketing.

Kochen, Netzwerken und dabei Synergien finden

Keine Namensschilder, keine Vorstellungsrunden und kein typisches Visitenkarten tauschen – das war den Veranstaltern wichtig. Zwischen Töpfen, Schürzen und Pfannen sollten sich die Teilnehmer ungezwungen austauschen können. Auf diese Art und Weise konnte dennoch die ein oder andere Synergie zwischen den Unternehmern entdeckt werden. Nach einem kurzen Get-together bei einem Aperitif startete das gemeinsame Kochen.

Julia Lauterer: Die Chemie muss passen

„Ich denke man braucht keine Namensschildchen, Vorstellungsrunden, et cetera um mit den Menschen zu reden, bei denen man spürt, dass die Chemie passt. Letztendlich ist das ja die Basis für eine mögliche gute Zusammenarbeit. Auf regulären Netzwerktreffen sind alle immer ganz erpicht darauf, möglichst viele Visitenkarten los zu werden und sich selbst in bestem Licht zu präsentieren. Das ist beim BusinessCooking anders“, so Julia Lauterer von apartmedien. Hier stünde das Kochen im Vordergrund, was die Teilnehmer neben der Selbstständigkeit oder der führenden Tätigkeit eines Unternehmens verbindet. „Die Teilnehmer waren zufrieden und es gab sehr viel positive Resonanz“, erklärte Lauterer.

Zweites Augsburger BusinessCooking bereits geplant

Die Veranstalter werden das Format fortsetzen, wie Julia Lauterer bestätigte. Eine Wiederholung findet am Donnerstag, den 17. Mai 2018, wieder im KochWerk Augsburg statt. Gemeinsam mit dem Koch und Inhaber des KochWerks, Gerhard Nörr, werden die Teilnehmer erneut parallel netzwerken und gemeinsam ein eigenes Menü kochen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gespräche am Herd

Netzwerken in der Küche beim 1. Augsburger BusinessCooking

Beim ersten Augsburger BusinessCooking. Foto: Sebastian Andricsak | SkyOptix UG Gersthofen
Ende Januar startete mit dem ersten Augsburger BusinessCooking eine neue Netzwerkreihe in der Fuggerstadt. Das Veranstaltungsformat richtet sich an Selbstständige und Unternehmer, die sich beim Kochen und Essen austauschen können. Die Veranstalter wollten so ein neues ungezwungenes Format schaffen.

Unter dem Motto „Gemeinsam kochen, genießen und sich austauschen“ startete das Netzwerktreffen am 25. Januar mit rund 20 Teilnehmern. Die Veranstaltung fand abends im KochWerk in Augsburg statt. Dabei kamen Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen zusammen: Immobilien, Recht, Gesundheitswesen, 3D-Visualisierung, Unternehmensberatung, Versicherungen, Schuhe, Werbemittel, Architektur oder auch Marketing.

Kochen, Netzwerken und dabei Synergien finden

Keine Namensschilder, keine Vorstellungsrunden und kein typisches Visitenkarten tauschen – das war den Veranstaltern wichtig. Zwischen Töpfen, Schürzen und Pfannen sollten sich die Teilnehmer ungezwungen austauschen können. Auf diese Art und Weise konnte dennoch die ein oder andere Synergie zwischen den Unternehmern entdeckt werden. Nach einem kurzen Get-together bei einem Aperitif startete das gemeinsame Kochen.

Julia Lauterer: Die Chemie muss passen

„Ich denke man braucht keine Namensschildchen, Vorstellungsrunden, et cetera um mit den Menschen zu reden, bei denen man spürt, dass die Chemie passt. Letztendlich ist das ja die Basis für eine mögliche gute Zusammenarbeit. Auf regulären Netzwerktreffen sind alle immer ganz erpicht darauf, möglichst viele Visitenkarten los zu werden und sich selbst in bestem Licht zu präsentieren. Das ist beim BusinessCooking anders“, so Julia Lauterer von apartmedien. Hier stünde das Kochen im Vordergrund, was die Teilnehmer neben der Selbstständigkeit oder der führenden Tätigkeit eines Unternehmens verbindet. „Die Teilnehmer waren zufrieden und es gab sehr viel positive Resonanz“, erklärte Lauterer.

Zweites Augsburger BusinessCooking bereits geplant

Die Veranstalter werden das Format fortsetzen, wie Julia Lauterer bestätigte. Eine Wiederholung findet am Donnerstag, den 17. Mai 2018, wieder im KochWerk Augsburg statt. Gemeinsam mit dem Koch und Inhaber des KochWerks, Gerhard Nörr, werden die Teilnehmer erneut parallel netzwerken und gemeinsam ein eigenes Menü kochen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben