B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
M-net: Augsburger Studierende bauen Internet-Zugang über Glasfaser auf
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Hochschulprojekt

M-net: Augsburger Studierende bauen Internet-Zugang über Glasfaser auf

Von links nach rechts: Prof. Dr. Rolf Winter, Lorenz Grehlich, Benjamin Wöhrl und Studierende der Hochschule Augsburg. Foto: Chr
Von links nach rechts: Prof. Dr. Rolf Winter, Lorenz Grehlich, Benjamin Wöhrl und Studierende der Hochschule Augsburg. Foto: Christine Lüdke

Mit der Hilfe regionaler Unternehmen konnten Studierende der Hochschule Augsburg Projekt im Glasfaserbereich erfolgreich bewältigen. Wie M-Net und Conntac als Kooperationspartner dabei ihren Beitrag leisteten.

Eigenständig einen funktionsfähigen Netzzugang über Glasfaser aufbauen: Acht Studierende der Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Augsburg hatten in diesem Semester die Möglichkeit dazu. Das Hochschulprojekt fand unter Leitung des Dozenten Prof. Dr. Rolf Winter statt. Die Kooperationspartner waren M-net und das Self-Service Unternehmen Conntac.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Was waren die Arbeitsinhalte?

Das Ziel des Augsburger Hochschulprojektes war es, einen funktionsfähigen Netzzugang über Glasfaser aufzubauen, diesen managebar und quasi auf Knopfdruck regulierbar zu machen. Die Regulierung per Knopfdruck soll ermöglichen, so einfach wie möglich verschiedene Konfigurationen einzurichten. Auf diese Weise kann zum Beispiel die Konfiguration verschiedener Provider schnell gewechselt werden. Um festzustellen, in welchem Zustand sich das Netz zu jeder Zeit befindet, richteten die Studierenden des Projekts ein Monitoring ein.

Das Projektteam musste mögliche Software-Komponenten recherchieren und das Design des Netzwerks festlegen. Aber auch die Konfiguration, Implementierung, Dokumentation sowie das Testing mit den Routern von Internet-Providern zählte zu den Aufgaben.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wie M-Net half

Der führende bayerische Glasfaseranbieter M-net unterstützte das Projekt mit dem nötigen Equipment und technischer Expertise. Im Rahmen eines Kick-Off Termins hatten die Studierenden die Möglichkeit, den Bereichsleiter für Planung & Implementierung bei M-net, Lorenz Grehlich zu treffen. Dabei konnten sie Fachfragen rund um die Glasfaser-Infrastruktur klären.

„Wir freuen uns, die Studierenden dieses herausfordernden Hochschulprojekts mit unserer modernsten Glasfaser-Technik und unserem Know-how aus der Praxis zu unterstützen. Als Telekommunikationsanbieter aus der Region für die Region ist es uns ein Anliegen, auch Forschungs- und Hochschulprojekte vor Ort zu fördern“, sagt Grehlich rückblickend.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

So unterstützte Conntac das Projekt

Ein weiterer Kooperationspartner ist das Augsburger IT-Unternehmen Conntac. Der Geschäftsführer und Co-Founder Benjamin Wöhrl vermittelte den Studierenden im Rahmen des Kick-Offs Branchen- und Produktwissen.

„Die Conntac GmbH entstand aus einer Forschungsgruppe an der Hochschule Augsburg. Die Kombination aus Wissenschaft und Wirtschaft war für uns als Unternehmen also von Beginn an besonders wichtig. Wir freuen uns, gemeinsam mit M-net und den Studierenden an diesem spannenden Projekt mitwirken zu können“, freut sich Wöhrl.  

Artikel zum gleichen Thema