Übergabe durch Ilse Aigner

Mitarbeiter von LEW TelNet erhält Bayerischen Meisterpreis

Ilse Aigner und Eberhard Sasse überreichen Andreas Vöst den Preis. Foto: Karsten Pfeifer / IHK für München und Oberbayern
Der Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung geht an einen Mitarbeiter des Neusässer Telekommunikations-Unternehmens LEW TelNet. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner hat Andreas Vöst aus Augsburg für bayernweit beste Prüfung zum IT-Entwickler geehert.

Kürzlich hat Ilse Aigner den Augsburger Andreas Vöst mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet. Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie überreichte dem Mitarbeiter von LEW TelNet auf der diesjährigen Meisterfeier der Industrie- und Handelskammer München und Oberbayern im Münchner Gasteig seine Meisterpreis-Urkunde. LEW TelNet ist ein Tochterunternehmen der Lechwerke AG.

Berufsbegleitende Fortbildung in zwei Jahren abgeschlossen

Vöst hatte bei der IHK-Fortbildungsprüfung zum Geprüften IT-Entwickler 89 von 100 Punkten erzielt. Er erreichte damit bayernweit das beste Ergebnis. Andreas Vöst absolvierte die zweijährige Fortbildung zum „Operativen Professional“ an der it akademie bayern in Augsburg. Er tat dies berufsbegleitend zu seiner Tätigkeit als Mitarbeiter des Technikteams bei LEW TelNet. Der erfolgreiche Abschluss als geprüfter IT-Entwickler bestätigt Andreas Vöst nun seine fachliche Qualifikation sowie seine Eignung zum IT-Ausbilder.

Mehr Verantwortung für den Gewinner des Bayerischen Meisterpreises

Bei LEW TelNet wird Vöst nun künftig größere Verantwortung übernehmen. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen übernimmt er Zuständigkeiten beispielsweise für den Aufbau und den Betrieb des Rechenzentrums, die Betreuung der Server-Infrastruktur sowie die Bereitstellung von Cloud-Produkten für Unternehmenskunden.

Über den Bayerischen Meisterpreis

Mit dem Meisterpreis zeichnet die Bayerische Staatsregierung jährlich besonders erfolgreiche Absolventen der beruflichen Weiterbildung aus. Den Preis erhalten jeweils die 20 Prozent Prüfungsbesten einer Fachrichtung, sofern sie mindestens ein „gut“ als Abschlussnote erzielt haben.

Über LEW TelNet

Mit dem eigenen und rund 2.800 Kilometer langen Glasfasernetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns und mehr als 150 Breitbandprojekten ist LEW TelNet der größte regionale Netzbetreiber zwischen Donauwörth und Schongau. Neben zukunftssicheren Breitbandkonzepten bietet LEW TelNet für Unternehmen auch IT-Sicherheit, Rechenzentrum, Standortvernetzung, Netzwerk, Telefonie und mobiles Arbeiten. Das Tochterunternehmen der Lechwerke AG beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben