B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Mit MAN Diesel & Turbo volle Kraft voraus
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
MAN Diesel & Turbo SE

Mit MAN Diesel & Turbo volle Kraft voraus

 Die „Norwegian Getaway“ soll im Januar 2014 ausgeliefert werden - ausgestattet mit MAN-Motoren, Foto: NCL

Zehn Motoren für zwei Schiffe – die Augsburger MAN Diesel & Turbo SE erhielt jetzt aus dem hohen Norden den Auftrag für zwei Handvoll Triebwerke. Damit werden die bisher größten Kreuzfahrtschiffe der amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line ausgestattet.

Bei MAN Diesel & Turbo mit Hauptsitz in Augsburg ging eine Bestellung aus dem Emsland ein: Die Meyer Werft aus Papenburg orderte insgesamt zehn Motoren für zwei neue Kreuzfahrt-Schiffe der amerikanischen Kreuzfahrt-Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) in Miami. In norddeutschen Papenburg sollen die beiden Schiffe von der Meyer Werft für die Norwegian Cruise Line gebaut werden. Diese ist bereits seit mehreren Jahren Kunde von MAN Diesel & Turbo. Fast die komplette Flotte der Kreuzfahrt-Reederei ist mit MAN-Motoren ausgestattet.

Auch die größten Kreuzschiffe der NCL-Flotte fahren mit MAN-Antrieb

Der Projektname der beiden neuen Kreuzschiffe lautet „Breakaway Plus“. Im Oktober 2015 und im Frühjahr 2017 sollen sie als die größten der NCL-Flotte fertig sein. Die beiden Kreuzfahrt-Schiffe mit einer Tonnage von 163.000 Brutto-Registertonnen und bieten Raum für knapp 4.200 Passagiere. Damit fallen sie noch größer aus als die 2010 bei der Meyer Werft bestellten Schiffe der Breakaway-Klasse „Norwegian Breakaway“ und „Norwegian Getaway“. Die neuen Breakaway-Schiffe orientieren sich bei Design und Innovation an diesen.

Bewährte und moderne MAN-Technologie für volle Fahrt voraus

Je fünf Motoren mit einer Gesamtleistung von 76.000 kW treiben die beiden Breakawy Plus-Schiffe an. Sie sind mit bewährter und moderner Technologie von MAN Diesel & Turbo ausgestattet. Mit ihr werden immer wieder Bestwerte bei Kraftstoffverbrauch und Emissionen erreicht.

Jüngstes NCL-Kreuzfahrtschiff erlebt Jungfernfahrt im April 2013

Die „Norwegian Breakaway“ wurde als jüngstes Mitglied der NCL-Flotte im April dieses Jahres in Betrieb genommen. Sie ist mit insgesamt vier MAN-Motoren und einer Gesamtleistung von 62.400 kW ausgerüstet. Außerdem bietet sie Platz für 4.000 Passagiere. Mit dem Heimathafen New York fährt das Kreuzfahrt-Schiff im Sommer zu den Bermudas und im Winter zu den Bahamas und in die Karibik. Das Schwesterschiff „Norwegian Getaway“ soll im Januar 2014 ausgeliefert werden.

Artikel zum gleichen Thema