B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
LSW
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Lech-Stahlwerke GmbH

LSW

Die Lech-Stahlwerke treffen die letzten Vorbereitungen, um die Erschließung zur Deponie Holzheim zu realisieren. Eine Zufahrts-Straße muss dafür ausgebaut werden.

Die Lech-Stahlwerke (LSW) schaffen endgültig die Voraussetzungen für eine zukünftige Inbetriebnahme der Deponie Holzheim. In den kommenden Wochen legen die Lech-Stahlwerke hierfür die letzten wesentlichen Grundsteine.

Verschiedene Lösungs-Ansätze

Während der letzten Wochen wurden bereits verschiedene Planungs-Ansätze vorbereitet. Eine technische Lösung der noch offenen Fragen soll geschaffen werden. Es geht um die Herstellung einer planfeststellungskonformen Ausführung der Erschließungsstraße an der planfestgestellten Deponie in der Gemeinde Holzheim. Nun soll auch eine zweite Option zur Klärung der Erschließungs-Problematik geprüft werden.

Zufahrt zum Gelände muss ausgebaut werden

Der entsprechende Ausbau der Zufahrtstraße zum Deponie-Gelände über den „Hemertener Weg“ muss fertig gestellt werden. Das ist eine Voraussetzung für die Inbetriebnahme der Deponie Holzheim. Diese Variante der Zufahrt war im Rahmen des Planfeststellungs-Verfahrens von der Lech-Stahlwerke GmbH als Erschließungs-Option angeboten worden.

Auf eine Ortsdurchfahrt wurde freiwillig verzichtet

In der ursprünglichen Planung war eine Ortsdurchfahrt durch die Ortslage Münster vorgesehen. Damit hätte eigentlich eine Zufahrt-Möglichkeit bestanden, welche einen wesentlich kürzeren Straßen-Ausbau erfordert hätte. Mit Rücksicht auf die Anwohner in Münster und deren Anregungen im Verfahren wurde allerdings freiwillig auf eine Ortsdurchfahrt verzichtet. Die Mehrkosten für den Ausbau der in der dann geplanten Variante mit einer wesentlich längeren Erschließungs-Straße würden die Lech-Stahlwerke tragen.

Gemeinden bewilligten Ausbau noch nicht

In Folge des Abschlusses zum Planfeststellungsverfahren konnte die Erschließung bis zum heutigen Zeitpunkt nicht realisiert werden. Die Gemeinden Holzheim und Münster konnten sich nicht zur Unterzeichnung der Erschließungs-Verträge entschließen. Diese sind allerdings Voraussetzung, um die Zufahrtsstraße auch bauen zu können.

Unklarheiten verursachen verzögerten Ausbau

Im Dezember 2010 ergaben sich Unklarheiten bezüglich der tatsächlich zur Verfügung stehenden Grundstücks-Breiten. Daher kommt es zusätzlich zu zeitlichen Verzögerungen. „Daher werden die Lech-Stahlwerke nun alle Optionen zur Realisierung der Zufahrt zur Deponie Holzheim prüfen.“, so Markus Kihm, Pressesprecher der LSW.

Möglichst baldiger Baubeginn und schnelle Inbetriebnahme

Auf diesem Wege soll eine möglichst kurzfristige Sicherstellung aller relevanten Rahmen-Bedingungen geschaffen werden. Denn der Bau der Deponie Holzheim soll möglichst bald beginnen. Eine zweite Erschließungs-Variante wird derzeitig geprüft. Es wird geprüft, ob und wie eine Zufahrt aus Richtung Thierhaupten kommend durch die Ortslage Holzheim über die Rainer Straße und die Holzheimer Straße realisierbar ist.

www.lech-stahlwerke.de

Artikel zum gleichen Thema