Schnelles Internet

LEW TelNet modernisiert Glasfasernetz in Schwabmünchen

Für eine bessere Versorgung mit Glasfaserkabeln sorgt ein gemeinsames Projekt der LEW TelNet ud smart-DSL in Schwabmünchen. Dort werden nun mehr als sechs Kilometer Kabel neu verlegt.

Die Stadt Schwabmünchen baut die Breitbandversorgung in der Fläche weiter aus: 33 Haushalte und Unternehmen in den Außenbereichen verfügen künftig über eine zukunftssichere Internetanbindung: Denn sie erhalten eine Glasfaserleitung bis ins Haus. Möglich wird dies durch ein gemeinsames Breitbandprojekt von LEW TelNet und smart-DSL. Es ist bereits das dritte Projekt dieser Art, das die beiden Telekommunikationsunternehmen in Schwabmünchen umsetzen.

Breitband wird gefördert

Bürgermeister Lorenz Müller unterzeichnete im Rathaus der Stadt nun den entsprechenden Kooperationsvertrag mit LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger und Martin Naber, Geschäftsführer der smart-DSL GmbH. Die Unternehmen setzen die Glasfasererschließung mit Unterstützung des laufenden bayerischen Breitbandförderprogramms und der Stadt um.

 6,5 Kilometer Kabel werden neu verlegt

Basis für die neue Breitbandinfrastruktur ist eine Verlängerung des bestehenden Glasfasernetzes, das LEW TelNet bereits seit 2016 in Schwabmünchen betreibt. Das Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe verlegt für die Erschließung der zusätzlichen Grundstücke nun weitere 6,5 Kilometer Glasfaserkabel: Im Westen der Stadt reicht das neue Netz dann bis zum Schafhof und Pfänderhof, zur Kläranlage und zur Scharlachstraße, nach Hirschwang, zum Segelflughafen und ins Gewerbegebiet nördlich der Wertachsiedlung. Im Osten erschließt LEW TelNet Grundstücke an der Holzheystraße sowie der Lechfelder Straße und im Süden die Anwesen „Im Taubental“.

 Schnelles Internet steigert die Wirtschaftskraft

Der Telefon- und Internetanbieter smart-DSL, der seit Sommer 2017 Teil der inexio-Gruppe ist, nutzt die neuen Leitungen, um die Haushalte und Unternehmen mit Glasfaser-Internet zu versorgen. „Breitbandausbau bis in die Fläche ist wesentlicher Faktor für Wirtschaftskraft und Lebensqualität. Deshalb bin ich froh, dass wir nun weitere Lücken in unserem Breitbandnetz schließen können“, erklärt Lorenz Müller, Erster Bürgermeister der Stadt Schwabmünchen.

Geschwindigkeiten im Gigabitbereich

„Schwabmünchen setzt beim Breitbandausbau auf eine zukunftssichere Lösung: Das Verlegen von Glasfaserkabeln bis in die Häuser ermöglicht Haus- und Gewerbedirektanschlüsse mit Geschwindigkeiten im Gigabitbereich. Nur so können wir die steigenden Anforderungen an die Bandbreite zukunftssicher decken“, so LEW-TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger. smart-DSL Geschäftsführer Martin Naber erklärte außerdem: „Über das neue Glasfasernetz bieten wir den angeschlossenen Teilnehmern sehr verlässliche Internetanschlüsse mit hohen Bandbreiten. Damit können unsere Kunden alle modernen Anwendungen im Internet problemlos nutzen – ganz gleich ob für den Beruf, Schule und Studium oder in der Freizeit.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Schnelles Internet

LEW TelNet modernisiert Glasfasernetz in Schwabmünchen

Für eine bessere Versorgung mit Glasfaserkabeln sorgt ein gemeinsames Projekt der LEW TelNet ud smart-DSL in Schwabmünchen. Dort werden nun mehr als sechs Kilometer Kabel neu verlegt.

Die Stadt Schwabmünchen baut die Breitbandversorgung in der Fläche weiter aus: 33 Haushalte und Unternehmen in den Außenbereichen verfügen künftig über eine zukunftssichere Internetanbindung: Denn sie erhalten eine Glasfaserleitung bis ins Haus. Möglich wird dies durch ein gemeinsames Breitbandprojekt von LEW TelNet und smart-DSL. Es ist bereits das dritte Projekt dieser Art, das die beiden Telekommunikationsunternehmen in Schwabmünchen umsetzen.

Breitband wird gefördert

Bürgermeister Lorenz Müller unterzeichnete im Rathaus der Stadt nun den entsprechenden Kooperationsvertrag mit LEW TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger und Martin Naber, Geschäftsführer der smart-DSL GmbH. Die Unternehmen setzen die Glasfasererschließung mit Unterstützung des laufenden bayerischen Breitbandförderprogramms und der Stadt um.

 6,5 Kilometer Kabel werden neu verlegt

Basis für die neue Breitbandinfrastruktur ist eine Verlängerung des bestehenden Glasfasernetzes, das LEW TelNet bereits seit 2016 in Schwabmünchen betreibt. Das Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe verlegt für die Erschließung der zusätzlichen Grundstücke nun weitere 6,5 Kilometer Glasfaserkabel: Im Westen der Stadt reicht das neue Netz dann bis zum Schafhof und Pfänderhof, zur Kläranlage und zur Scharlachstraße, nach Hirschwang, zum Segelflughafen und ins Gewerbegebiet nördlich der Wertachsiedlung. Im Osten erschließt LEW TelNet Grundstücke an der Holzheystraße sowie der Lechfelder Straße und im Süden die Anwesen „Im Taubental“.

 Schnelles Internet steigert die Wirtschaftskraft

Der Telefon- und Internetanbieter smart-DSL, der seit Sommer 2017 Teil der inexio-Gruppe ist, nutzt die neuen Leitungen, um die Haushalte und Unternehmen mit Glasfaser-Internet zu versorgen. „Breitbandausbau bis in die Fläche ist wesentlicher Faktor für Wirtschaftskraft und Lebensqualität. Deshalb bin ich froh, dass wir nun weitere Lücken in unserem Breitbandnetz schließen können“, erklärt Lorenz Müller, Erster Bürgermeister der Stadt Schwabmünchen.

Geschwindigkeiten im Gigabitbereich

„Schwabmünchen setzt beim Breitbandausbau auf eine zukunftssichere Lösung: Das Verlegen von Glasfaserkabeln bis in die Häuser ermöglicht Haus- und Gewerbedirektanschlüsse mit Geschwindigkeiten im Gigabitbereich. Nur so können wir die steigenden Anforderungen an die Bandbreite zukunftssicher decken“, so LEW-TelNet-Geschäftsführer Johannes Stepperger. smart-DSL Geschäftsführer Martin Naber erklärte außerdem: „Über das neue Glasfasernetz bieten wir den angeschlossenen Teilnehmern sehr verlässliche Internetanschlüsse mit hohen Bandbreiten. Damit können unsere Kunden alle modernen Anwendungen im Internet problemlos nutzen – ganz gleich ob für den Beruf, Schule und Studium oder in der Freizeit.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben