Elektromobilität

LEW: Immer mehr Elektroautos in Bayerisch-Schwaben

Die Elektromobilität in Bayerisch-Schwaben nimmt Fahrt auf. Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge hat sich gegenüber 2016 mehr als verdoppelt.

Rund 3.000 Elektrofahrzeuge sind derzeit in Bayerisch-Schwaben zugelassen. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch Ende 2016. Damals waren es 1.240 Elektroautos. Das gab die Lechwerke AG (LEW) kürzlich bekannt. Die Zahlen stammen aus einer eigenen Erhebung*, für die LEW bei den Landkreisen und kreisfreien Städten angefragt hat. Die meisten E-Autos innerhalb Bayerisch-Schwabens waren Mitte des Jahres im Landkreis Augsburg zugelassen (474).

300 Ladepunkte in Bayerisch-Schwaben

Auch die Lademöglichkeiten wurden in den letzten Jahren deutlich ausgebaut: Mittlerweile betreiben die Lechwerke in Bayerische-Schwaben und angrenzenden Gebieten 146 Ladestationen. Da an den Stationen in der Regel jeweils zwei E-Autos parallel geladen werden können, entspricht das rund 300 Ladepunkten. Darunter sind auch 42 Gleichstrom-Schnellladepunkte, an denen der Akku eines Elektroautos besonders schnell aufgeladen werden kann. Während die Lechwerke an ihren Ladepunkten 2016 rund 17.600 Ladevorgänge verzeichneten, sind es dieses Jahr bereits 39.500. Insgesamt wurden die öffentlichen LEW-Ladepunkte bislang mehr als 118.000 Mal genutzt.

Ladeinfrastruktur für den Erfolg der E-Mobility

„Die Zahlen zeigen: Die Elektromobilität in unserer Region nimmt richtig an Fahrt auf. Die Ladevorgänge nehmen zu, die Zulassungszahlen steigen und neue, reichweitenstarke Elektroautos kommen auf den Markt“, sagt LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann. „Wir engagieren uns seit vielen Jahren voller Überzeugung für diese Technologie und haben das Ladenetz kontinuierlich enger geknüpft. Denn eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit schnellen Lademöglichkeiten ist für den Erfolg der Elektromobilität ganz entscheidend. Wir beobachten die Entwicklungen natürlich sehr genau und werden uns gemeinsam mit unseren Partnern auch weiterhin für einen bedarfsgerechten Ausbau der Ladeinfrastruktur einsetzen.“

Über das „Bundesprogramms Ladeinfrastruktur“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat LEW innerhalb der letzten zwölf Monate in der gesamten Region insgesamt rund 60 neue Ladestationen errichtet, darunter 18 Gleichstrom(DC)-Schnellladesäulen.

Über die LEW-Gruppe

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört mehrheitlich zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.

*Die Zulassungszahlen beruhen auf eigener Abfrage bei den Landkreisen und kreisfreien Städten (Stand: 30. Juni 2019). Zum Teil gibt es von den Landkreisen und kreisfreien Städten unterschiedliche Definitionen, was zum Kreis der E-Fahrzeuge gezählt wird (nur Autos oder neben Pkw, Lkw auch Busse, landwirtschaftliche Zugfahrzeuge, Motorräder und sonstige).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Elektromobilität

LEW: Immer mehr Elektroautos in Bayerisch-Schwaben

Die Elektromobilität in Bayerisch-Schwaben nimmt Fahrt auf. Die Zahl der zugelassenen E-Fahrzeuge hat sich gegenüber 2016 mehr als verdoppelt.

Rund 3.000 Elektrofahrzeuge sind derzeit in Bayerisch-Schwaben zugelassen. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch Ende 2016. Damals waren es 1.240 Elektroautos. Das gab die Lechwerke AG (LEW) kürzlich bekannt. Die Zahlen stammen aus einer eigenen Erhebung*, für die LEW bei den Landkreisen und kreisfreien Städten angefragt hat. Die meisten E-Autos innerhalb Bayerisch-Schwabens waren Mitte des Jahres im Landkreis Augsburg zugelassen (474).

300 Ladepunkte in Bayerisch-Schwaben

Auch die Lademöglichkeiten wurden in den letzten Jahren deutlich ausgebaut: Mittlerweile betreiben die Lechwerke in Bayerische-Schwaben und angrenzenden Gebieten 146 Ladestationen. Da an den Stationen in der Regel jeweils zwei E-Autos parallel geladen werden können, entspricht das rund 300 Ladepunkten. Darunter sind auch 42 Gleichstrom-Schnellladepunkte, an denen der Akku eines Elektroautos besonders schnell aufgeladen werden kann. Während die Lechwerke an ihren Ladepunkten 2016 rund 17.600 Ladevorgänge verzeichneten, sind es dieses Jahr bereits 39.500. Insgesamt wurden die öffentlichen LEW-Ladepunkte bislang mehr als 118.000 Mal genutzt.

Ladeinfrastruktur für den Erfolg der E-Mobility

„Die Zahlen zeigen: Die Elektromobilität in unserer Region nimmt richtig an Fahrt auf. Die Ladevorgänge nehmen zu, die Zulassungszahlen steigen und neue, reichweitenstarke Elektroautos kommen auf den Markt“, sagt LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann. „Wir engagieren uns seit vielen Jahren voller Überzeugung für diese Technologie und haben das Ladenetz kontinuierlich enger geknüpft. Denn eine flächendeckende Ladeinfrastruktur mit schnellen Lademöglichkeiten ist für den Erfolg der Elektromobilität ganz entscheidend. Wir beobachten die Entwicklungen natürlich sehr genau und werden uns gemeinsam mit unseren Partnern auch weiterhin für einen bedarfsgerechten Ausbau der Ladeinfrastruktur einsetzen.“

Über das „Bundesprogramms Ladeinfrastruktur“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat LEW innerhalb der letzten zwölf Monate in der gesamten Region insgesamt rund 60 neue Ladestationen errichtet, darunter 18 Gleichstrom(DC)-Schnellladesäulen.

Über die LEW-Gruppe

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG (LEW) gehört mehrheitlich zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.

*Die Zulassungszahlen beruhen auf eigener Abfrage bei den Landkreisen und kreisfreien Städten (Stand: 30. Juni 2019). Zum Teil gibt es von den Landkreisen und kreisfreien Städten unterschiedliche Definitionen, was zum Kreis der E-Fahrzeuge gezählt wird (nur Autos oder neben Pkw, Lkw auch Busse, landwirtschaftliche Zugfahrzeuge, Motorräder und sonstige).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben