„Digital@Mittelstand“

Landkreis Augsburg fokussiert sich auf IT-Sicherheit für Mittelständler

Das Landratsamt Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Digitale Lösungen gibt es mittlerweile in fast allen Arbeitsbereichen. Welche zum eigenen Unternehmen passen und auf welche Gefahren zu achten sind, war Thema von „Digital@Mittelstand“.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Augsburg und das Digitale Zentrum Schwaben (DZ.S) luden zu einer Informations-Veranstaltung nach Gessertshausen. Adressiert war diese an mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe und Gewerbetreibende aus den Gemeinden Gessertshausen, Kutzenhausen und Ustersbach.

Der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen sein

„Die Digitalisierung betrifft uns in allen Lebensbereichen. Sie bietet Chancen und Möglichkeiten, birgt aber gleichzeitig auch Gefahren. Wichtig ist, dass wir der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen sind und jedes kleine oder mittelständische Unternehmen für sich den richtigen Weg wählt“, betonte Landrat Martin Sailer bei der Veranstaltung.

Geschäftsführer Stefan Schimpfle und Andrea Henkel vom Digitalen Zentrum Schwaben verdeutlichten den Zuhörern, wie diese die Digitalisierung für ihr Unternehmen nutzen können: „Während früher Berichte auf der Baustelle noch von Hand ausgefüllt und im Büro getippt werden mussten, setzt heute der Handwerker vor Ort bereits ein Tablet ein“, erklärte Andrea Henkel anhand eines einfachen Beispiels.

Konsequenzen durch Hackerangriffe nicht unterschätzen

Einher mit dieser Technik gehen neue Gefahren: Um den Besuchern zu verdeutlichen, wie schnell ein Hackerangriff stattfinden kann, inszenierte IT-Sicherheitsexperte Ralf Reinhardt, Geschäftsführer der sic[!]sec GmbH, verschiedene Arten von Angriffen. Er demonstrierte, wie einfach eine im PC oder Tablet eingebaute Kamera zur Raumüberwachung und Spionage genutzt werden kann: „Hackerattacken sind gerade für Laien oft schwer erkennbar und die Konsequenzen eines Datendiebstahls können gravierend sein.“

Abgerundet wurde die Veranstaltung von Brigitte Schmied von der Regierung Schwaben. Sie informierte die anwesenden Unternehmer über die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Dazu zählt beispielsweise der Digitalbonus Bayern.

„Digital@Mittelstand“ soll im ganzen Landkreis angeboten werden

„Ich freue mich, dass die erste Veranstaltung von ‚Digital@Mittelstand‘ hier in Gessertshausen stattfindet“, freute sich Gessertshausens Erster Bürgermeister Jürgen Mögele abschließend. Um besonders kleinere mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe im Bereich Digitalisierung praxisnah zu unterstützen, soll die Informations-Veranstaltung künftig in regelmäßigen Abständen stattfinden. In unterschiedlichen Kommunen im Landkreis können sich die Unternehmer so näher über das Thema informieren.   

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
„Digital@Mittelstand“

Landkreis Augsburg fokussiert sich auf IT-Sicherheit für Mittelständler

Das Landratsamt Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Digitale Lösungen gibt es mittlerweile in fast allen Arbeitsbereichen. Welche zum eigenen Unternehmen passen und auf welche Gefahren zu achten sind, war Thema von „Digital@Mittelstand“.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Augsburg und das Digitale Zentrum Schwaben (DZ.S) luden zu einer Informations-Veranstaltung nach Gessertshausen. Adressiert war diese an mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe und Gewerbetreibende aus den Gemeinden Gessertshausen, Kutzenhausen und Ustersbach.

Der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen sein

„Die Digitalisierung betrifft uns in allen Lebensbereichen. Sie bietet Chancen und Möglichkeiten, birgt aber gleichzeitig auch Gefahren. Wichtig ist, dass wir der Digitalisierung gegenüber aufgeschlossen sind und jedes kleine oder mittelständische Unternehmen für sich den richtigen Weg wählt“, betonte Landrat Martin Sailer bei der Veranstaltung.

Geschäftsführer Stefan Schimpfle und Andrea Henkel vom Digitalen Zentrum Schwaben verdeutlichten den Zuhörern, wie diese die Digitalisierung für ihr Unternehmen nutzen können: „Während früher Berichte auf der Baustelle noch von Hand ausgefüllt und im Büro getippt werden mussten, setzt heute der Handwerker vor Ort bereits ein Tablet ein“, erklärte Andrea Henkel anhand eines einfachen Beispiels.

Konsequenzen durch Hackerangriffe nicht unterschätzen

Einher mit dieser Technik gehen neue Gefahren: Um den Besuchern zu verdeutlichen, wie schnell ein Hackerangriff stattfinden kann, inszenierte IT-Sicherheitsexperte Ralf Reinhardt, Geschäftsführer der sic[!]sec GmbH, verschiedene Arten von Angriffen. Er demonstrierte, wie einfach eine im PC oder Tablet eingebaute Kamera zur Raumüberwachung und Spionage genutzt werden kann: „Hackerattacken sind gerade für Laien oft schwer erkennbar und die Konsequenzen eines Datendiebstahls können gravierend sein.“

Abgerundet wurde die Veranstaltung von Brigitte Schmied von der Regierung Schwaben. Sie informierte die anwesenden Unternehmer über die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Dazu zählt beispielsweise der Digitalbonus Bayern.

„Digital@Mittelstand“ soll im ganzen Landkreis angeboten werden

„Ich freue mich, dass die erste Veranstaltung von ‚Digital@Mittelstand‘ hier in Gessertshausen stattfindet“, freute sich Gessertshausens Erster Bürgermeister Jürgen Mögele abschließend. Um besonders kleinere mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe im Bereich Digitalisierung praxisnah zu unterstützen, soll die Informations-Veranstaltung künftig in regelmäßigen Abständen stattfinden. In unterschiedlichen Kommunen im Landkreis können sich die Unternehmer so näher über das Thema informieren.   

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben