B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
KUKA Hauptversammlung bestätigt Strategie
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
KUKA AG

KUKA Hauptversammlung bestätigt Strategie

Dr. Till Reuter begrüßte knapp 600 Aktionäre zur Hauptversammlung in Augsburg, Foto: KUKA AG

600 KUKA-Aktionäre kamen nach Augsburg, um sich bei der jährlichen KUKA Hauptversammlung über die Aktivitäten des Unternehmens zu informieren. In diesem Jahr gab es viel positives zu berichten, was dem vorangegangenen Rekordjahr zu verdanken ist.

KUKA Vorstandsvorsitzender Dr. Till Reuter begrüßte am 5. Juni 2013 im Augsburger Kongress am Park rund 600 Aktionäre zur jährlichen Hauptversammlung. Er berichtete über das bisher erfolgreichste Jahr in der KUKA-Unternehmensgeschichte. Die Werte aus dem Jahr 2011 waren bereits gut. 2012 setzte KUKA seinen Kurs des profitablen Wachstums fort und übertraf diese Werte. So verzeichnete KUKA bei den Auftragseingängen ein Plus von 22 Prozent und auch die Umsatzerlöse stiegen um 21 Prozent an. Überproportional zum Umsatz stieg das EBIT mit 51 Prozent. Mit diesen Zahlen untermauert KUKA, dass ihre Strategie erfolgreich umgesetzt wurde. Der Fokus auf Kunden aus der General Industry birgt nicht nur großes Potential, sondern macht KUKA langfristig unabhängiger von konjunkturellen Entwicklungen einer Branche.

KUKA baut globale Präsenz weiter aus

Das Augsburger Unternehmen hat im vergangenen Jahr seine eigene globale Präsenz weiter verstärkt und reagierte auf die erhöhte Nachfrage nach Automationslösungen in den Schwellenländern. Insbesondere entwickelte sich China zum weltweit größten Robotermarkt. Nicht zuletzt hat sich auch die Produktstrategie des Unternehmens bewährt. Mit neuen Produkten ging KUKA auf die Bedürfnisse seiner Kunden ein.

Tu Gutes und rede darüber

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Hauptversammlung war die gute Unternehmenskultur. Frei nach dem Motto „Tu Gutes und rede darüber“ darüber trägt KUKA seine Unternehmenskultur auch nach außen. Neue und innovative Mitarbeiter anziehen möchte das Unternehmen unter dem Motto „Die Zukunft begeistern“.

KUKA startet erfolgreich in 2013

Zudem belegen die Ergebnisse des ersten Quartals 2013, dass KUKA gut in das laufende Geschäftsjahr gestartet ist. Der Auftragseingang ist auf hohem Niveau stabil und Dr. Reuter erwartet für das Gesamtjahr 2013 einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro. „Wie Sie an den Ergebnissen im ersten Quartal sehen können, sind wir auf gutem Weg, diese Ziele auch zu erreichen. Basis für unsere Annahmen ist der generell ungebrochene Trend zur roboterbasierten Automation weltweit. Regional gesehen rechnen wir in Europa mit einer volatilen Entwicklung, aber auch positiven Impulsen aus Asien, überwiegend aus China sowie aus Nordamerika.“ so Dr. Reuter.

Hauptversammlung wählt neuen Aufsichtsrat

Zu einer Hauptversammlung gehören auch einige Entscheidungen. So beschlossen die Aktionäre, dass KUKA eine Dividende von ,20 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie ausschütten wird. Außerdem wurde der Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2012 mit großer Zustimmung entlastet. Mit Ablauf der Hauptversammlung am 5. Juni 2013 endet auch die Amtszeit sämtlicher Aufsichtsratsmitglieder. Den ausgeschiedenen Aufsichtsräten Dr. Uwe Ganzer (Anteilseigner) und Fritz Seifert (Aufsichtsratsmitglied der Arbeitnehmer) wurde für ihr Engagement gedankt. Neu gehören dem Gremium Dr. Walter Bickel, Unternehmensberater, München, und Armin Kolb, Vorsitzender des Betriebsrates der KUKA Roboter GmbH, an. Neben Dr. Bickel wurden seitens der Anteilseigner Bernd Minning, Prof. Dr. Dirk Abel, Prof. Dr. Uwe Loos, Dr. Michael Proeller und Guy Wyser Pratte in den Aufsichtsrat gewählt. Aufsichtsratsmitglieder der Arbeitnehmer sind neben Armin Kolb, Thomas Kalkbrenner, Wilfried Eberhardt, Siegfried Greulich, Thomas Knabel und Carola Leitmeir.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform