Interview

Kragler Immobilien: Gewerbe-Objekte trotz Krise gefragt

Corona schwächt die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben, wie lange keine Krise mehr. Dennoch gibt es einige Unternehmen in der Region, welche diese Zeit gut überstehen werden. Eines davon ist das Augsburger Unternehmen Kragler Immobilien. Im Interview erklärt Dipl.-Ing. Peter Kragler die Gründe.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie hat sich die Entwicklung Ihres Unternehmens unlängst verändert?

Peter Kragler: Unser Immobilienbüro durchläuft gerade in der jüngeren Vergangenheit durchwegs eine sehr dynamische Entwicklung. Dies spiegelt sich in allen Unternehmensbereichen wider: Von einer gesteigerten Wahrnehmung innerhalb des regionalen Immobilienmarktes über den kontinuierlichen, wenn auch bedachten Ausbau unseres Teams bis hin zu einer Vielzahl neuer, hochattraktiver Aufträge. Dies alles führt in letzter Konsequenz zu steigenden Umsätzen, welche trotz aller Widrigkeiten der „Corona-Zeit“ nochmals deutlich gesteigert werden konnten.

Welche Projekte haben den größten Effekt auf das Umsatzplus?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Unser Haus hat die größten Erfolge mit hochmodernen Gewerbeimmobilien erzielt, was wir als Beleg unserer Philosophie und unseres Portfolios werten. Die Nachfrage nach derartigen Neubauprojekten ebbt auch in Corona-Zeiten nur minimal ab. Da die Immobilienbranche sehr heterogen ist, fallen die Effekte aber auch ebenso vielfältig aus. Ein Nachfragerückgang ist derzeit vorrangig in der Gastronomie-, Hotellerie- und Einzelhandelsbranche spürbar. Generell lässt sich vielerorts eine gewisse Unsicherheit ob der zu erwartenden weiteren Entwicklung erkennen, was zu längeren Entscheidungsprozessen und teilweise auch zur vorübergehenden Einstellung der Suche nach einem neuen Standort führt.

Wie hat sich Kragler Immobilien fit für Corona gemacht?

Unsere Mitarbeiter waren auch schon „vor Corona“ technisch bestens ausgerüstet und können grundsätzlich von jedem Ort aus arbeiten. Einen Testbetrieb für den Ernstfall mit komplett dezentralen Arbeitsplätzen haben wir dennoch rein vorsorglich zu Beginn der Epidemie durchgeführt. Sämtliche Hygiene- und Abstandsmaßnahmen lassen sich in unserem Büro und den großzügigen Besprechungsräumen im Sheridan Management Center aber problemlos umsetzen, dass wir unser Beratungsangebot weiter anbieten können.

Wie ist Kragler Immobilien mit Corona-Einschränkungen umgegangen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wir begegnen äußeren Einflüssen stets lösungsorientiert und mit einem Höchstmaß an Kreativität. Besprechungstermine wurden zeitweise rein onlinebasiert durchgeführt. Auf die Teilnahme an Veranstaltungen verzichten wir nach wie vor und nutzen die hierdurch freigewordenen Kapazitäten für interne, strukturelle Veränderungen und anderweitige zukunftsweisende Maßnahmen. Ohne hier ins Detail zu gehen, wird sich dadurch die Qualität unserer Services für Kunden und Auftraggeber weiter verbessern – die ersten Rückmeldungen in diese Richtung bestätigen uns in dieser Annahme.

Blick in die Glaskugel: Wie wird es bis Jahresende laufen?

Erfahrungsgemäß zieht die Nachfrage zum Jahreswechsel nochmals stark an und wir können nicht behaupten, dass es uns in den letzten Monaten langweilig war. Die konkrete Entwicklung bis zum Jahresende hängt maßgeblich davon ab, ob es einen erneuten Lockdown geben wird, oder nicht. Sollte dies der Fall sein, erwarten wir, dass die bereits thematisierte Zurückhaltung bei vielen Unternehmen größer wird. Dies wird wiederum Auswirkungen auf das generelle Nachfrageniveau haben. Aber auch in diesem Fall werden hochwertige Gewerbeneubauprojekte mit technisch anspruchsvoller Ausstattung in attraktiven Lagen weiterhin eine vergleichsweise hohe Nachfrage generieren. Da sind wir uns sicher.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Interview

Kragler Immobilien: Gewerbe-Objekte trotz Krise gefragt

Corona schwächt die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben, wie lange keine Krise mehr. Dennoch gibt es einige Unternehmen in der Region, welche diese Zeit gut überstehen werden. Eines davon ist das Augsburger Unternehmen Kragler Immobilien. Im Interview erklärt Dipl.-Ing. Peter Kragler die Gründe.

B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN: Wie hat sich die Entwicklung Ihres Unternehmens unlängst verändert?

Peter Kragler: Unser Immobilienbüro durchläuft gerade in der jüngeren Vergangenheit durchwegs eine sehr dynamische Entwicklung. Dies spiegelt sich in allen Unternehmensbereichen wider: Von einer gesteigerten Wahrnehmung innerhalb des regionalen Immobilienmarktes über den kontinuierlichen, wenn auch bedachten Ausbau unseres Teams bis hin zu einer Vielzahl neuer, hochattraktiver Aufträge. Dies alles führt in letzter Konsequenz zu steigenden Umsätzen, welche trotz aller Widrigkeiten der „Corona-Zeit“ nochmals deutlich gesteigert werden konnten.

Welche Projekte haben den größten Effekt auf das Umsatzplus?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Unser Haus hat die größten Erfolge mit hochmodernen Gewerbeimmobilien erzielt, was wir als Beleg unserer Philosophie und unseres Portfolios werten. Die Nachfrage nach derartigen Neubauprojekten ebbt auch in Corona-Zeiten nur minimal ab. Da die Immobilienbranche sehr heterogen ist, fallen die Effekte aber auch ebenso vielfältig aus. Ein Nachfragerückgang ist derzeit vorrangig in der Gastronomie-, Hotellerie- und Einzelhandelsbranche spürbar. Generell lässt sich vielerorts eine gewisse Unsicherheit ob der zu erwartenden weiteren Entwicklung erkennen, was zu längeren Entscheidungsprozessen und teilweise auch zur vorübergehenden Einstellung der Suche nach einem neuen Standort führt.

Wie hat sich Kragler Immobilien fit für Corona gemacht?

Unsere Mitarbeiter waren auch schon „vor Corona“ technisch bestens ausgerüstet und können grundsätzlich von jedem Ort aus arbeiten. Einen Testbetrieb für den Ernstfall mit komplett dezentralen Arbeitsplätzen haben wir dennoch rein vorsorglich zu Beginn der Epidemie durchgeführt. Sämtliche Hygiene- und Abstandsmaßnahmen lassen sich in unserem Büro und den großzügigen Besprechungsräumen im Sheridan Management Center aber problemlos umsetzen, dass wir unser Beratungsangebot weiter anbieten können.

Wie ist Kragler Immobilien mit Corona-Einschränkungen umgegangen?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wir begegnen äußeren Einflüssen stets lösungsorientiert und mit einem Höchstmaß an Kreativität. Besprechungstermine wurden zeitweise rein onlinebasiert durchgeführt. Auf die Teilnahme an Veranstaltungen verzichten wir nach wie vor und nutzen die hierdurch freigewordenen Kapazitäten für interne, strukturelle Veränderungen und anderweitige zukunftsweisende Maßnahmen. Ohne hier ins Detail zu gehen, wird sich dadurch die Qualität unserer Services für Kunden und Auftraggeber weiter verbessern – die ersten Rückmeldungen in diese Richtung bestätigen uns in dieser Annahme.

Blick in die Glaskugel: Wie wird es bis Jahresende laufen?

Erfahrungsgemäß zieht die Nachfrage zum Jahreswechsel nochmals stark an und wir können nicht behaupten, dass es uns in den letzten Monaten langweilig war. Die konkrete Entwicklung bis zum Jahresende hängt maßgeblich davon ab, ob es einen erneuten Lockdown geben wird, oder nicht. Sollte dies der Fall sein, erwarten wir, dass die bereits thematisierte Zurückhaltung bei vielen Unternehmen größer wird. Dies wird wiederum Auswirkungen auf das generelle Nachfrageniveau haben. Aber auch in diesem Fall werden hochwertige Gewerbeneubauprojekte mit technisch anspruchsvoller Ausstattung in attraktiven Lagen weiterhin eine vergleichsweise hohe Nachfrage generieren. Da sind wir uns sicher.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben