Premiere in Augsburg

Kommdirekt startet neues Veranstaltungsformat im tim

Mit dem Augsburger Trendcamp will die Digitalmarketing-Agentur Wissen interaktiv vermitteln. Auf verschiedenen Diskussionsmarktplätzen werden Themen erörtert, die die Teilnehmer im Vorfeld auswählen können. Welche Fragen beantwortet werden, wird demokratisch abgestimmt.

„Das Trendcamp gab es so wirklich noch nie, das macht es für uns besonders spannend. Interaktive Konferenzen liegen im Trend und wir wollen dieses besondere Format in Augsburg umsetzen – weg von dem sich-berieseln-lassen hin zu echter Diskussion und intensivem Wissensaustausch. Wenn das Publikum die Fragen bestimmt, die beantwortet werden, ist das für alle viel bereichernder“, so Barbara Arnhold, Geschäftsführerin von Kommdirekt.

„Neue Entwicklungen beleuchten und zur Diskussion anregen“

Das Trendcamp ist die Fortsetzung der bisherigen Entscheidertage. Dazu hat die Agentur Digitalmarketing-Experten, Marketing-Spezialisten und Entscheider aus der Region eingeladen. Diese Veranstaltungsreihe möchte Kommdirekt mit dem innovativen, interaktiven Konzept des Trendcamp jetzt fortführen und weiterentwickeln. „Mit dem Trendcamp wollen wir Digital-Interessierte aus verschiedenen Branchen in Bayerisch-Schwaben zusammenbringen, neue Entwicklungen beleuchten und zur Diskussion anregen. Wir haben lange nach einem wirklich interaktiven und informativen Format gesucht und nichts Vergleichbares hier im Raum gefunden. Dann dachten wir uns: Wir stellen das einfach selbst auf die Beine“, so der CDO von Kommdirekt, Heiko Horter.

Teilnehmer gestalten das interaktive Event selbst

Im Vorfeld suchen die Teilnehmer bei der Anmeldung ihre drei Favoritenthemen aus. Am Veranstaltungstag werden dann, rund um die drei meist gewünschten Themen, Fragen aus dem Publikum gesammelt. Die Fragen mit den meisten Stimmen werden beantwortet. So entsteht ein intensiver Wissensaustausch nach Wunsch: Die Teilnehmer gestalten die Veranstaltung demnach selbst. Für jede Frage hat der Experte nur fünf Minuten Zeit, dann wird abgestimmt, ob es zur nächsten Frage geht, oder ob der Experte die Frage noch weitere fünf Minuten behandeln soll. Premiere feiert das Trendcamp am 8. Februar im Textilmuseum (tim) in Augsburg. Bisher sind Diskussionsmarktplätze von je 45 Minuten zu jedem der drei Favoritenthemen geplant.

Artikel teilen
nach oben