B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Jetzt ist es sicher: Stadtsparkasse Augsburg realisiert „MAX 23“
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ESER & conform Projektentwicklung und Wohnungsbau GmbH & Co. KG

Jetzt ist es sicher: Stadtsparkasse Augsburg realisiert „MAX 23“

 Die Kriegslücke (Ansicht vom Hunoldsgraben) wird bald der Vergangenheit angehören. Foto: B4BSCHWABEN

Bereits Mitte April stand fest: Das Gebäude in der Maximilianstraße 23 wird demnächst der Vergangenheit angehören. Nun gibt es mehr zum Immobilienprojekt „MAX 23“.

Vor Kurzem berichtete B4BSCHWABEN bereits über den Abriss der Kriegslücke am Moritzplatz. Der Eigentümer des direkt am Judenberg liegenden Grundstücks hat seinen Besitz verkauft. Jetzt kann die eser & conform Projektentwicklung und Wohnungsbau GmbH & Co. KG das letzte neu bebaubare Grundstück in der Altstadt ihr Eigen nennen. Am gestrigen Mittwoch, 24. April, wurde mit dem Baukunstbeirat über das geplante Bauvorhaben beratschlagt. Heute hat eser & conform seine Pläne für das Wohn- und Geschäftsgebäude in der Maximilianstraße 23 dem Baukunstbeirat präsentiert, der diese Pläne bereits abgesegnet hat.

MAX 23 soll sich perfekt eingliedern

In der einzigartigen Toplage mitten in der Altstadt soll gegen Ende des Jahres ein hochwertiges Objekt entstehen, das Platz für die individuelle Wünsche und Visionen der einzelnen Bewohner bietet. Das neue Gebäude soll sich in den historischen Häuserbestand eingliedern und die bestehende Bebauung aufgreifen. Der Baukunstbeirat wie auch eser & conform legen dabei besonderen Wert auf die Identifikation mit dem Ort und dem Stadtensemble.

Begehrter Bauplatz in der Kaisermeile

Die Maximilianstraße ist der pulsierende Mittelpunkt der über 2000 Jahre alten Stadt. Sie ist Augsburgs schönste Flaniermeile und bietet für Jung und Alt beste Abwechslung. Eine gute Mischung aus Einkaufsgeschäften, Cafés, Dienstleistern und Nachtclubs lädt täglich tausende Besucher zum Verweilen ein. Da ist es klar, dass der letzte Bauplatz in der Augsburger Kaisermeile ein absolutes Filetstück für Architekten und Käufer ist. Josef Eser, geschäftsführender Gesellschafter, freut sich über seinen Kauf: „Ich bin stolz darauf, mit MAX 23 ein Immobilienprojekt der Extraklasse präsentieren zu dürfen. Unserer Tradition entsprechend bauen wir nur in den besten Lagen. Und mit einer Vielzahl von realisierten Projekten in und um Augsburg verfügen wir nachweislich über die notwendige Erfahrung.“ eser & conform haben bereits unter anderem die Projekte „Ackermann Nähfadenfabrik“ in Göggingen sowie „New Lofts“ in ganz Augsburg übernommen und waren bereits 2002 für den Bau eines Altstadthauses in der Maximilianstraße verantwortlich.

Namhafte Architekten bringen Moderne und Tradition in die Stadt

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt, dem Bauordnungsamt, der Denkmalschutzbehörde und dem Baukunstbeirat realisiert. Mehrere namhafte Architekten gaben mit ihren Plangutachten den Grundstein für das geplante Gebäude. ngp Architekten werden für den Bau verantwortlich sein. Die Nething Generalplaner (ngp) mit Sitz in Neu-Ulm entwickeln zukunftsweisende Visionen aus einem Zusammenspiel von Tradition und neuen Technologien. Für ihren Erfolg und ebenso guten Geschmack zeugen die Wettbewerbserfolge wie die Ulmer Hochschule für Kommunikation oder das Venethaus. Zusammen mit eser & conform realisierten die ngp Architekten die Nähfadenfabrik in Göggingen und erhielten dafür den „Aluminium Award 2009 – energy efficient“.

Zwar gibt es für MAX 23 noch keine Pläne, aber die groben Entwürfe liegen bereits vor. Wie das künftige MAX 23 aussehen wird, können sie in unserer Bildergalerie erahnen.

Artikel zum gleichen Thema