B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Innovation beim Jahresempfang des BVMW
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Augsburg

Innovation beim Jahresempfang des BVMW

 Gerhard Smischek, Dr. Wolfgang Heubisch, Michael Agsteiner und Dr. Kurt Gribl beim BVMW Jahresempfang, Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie. Am 19 Februar lud der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) zum Jahresempfang 2013. Auch in diesem Jahr fand die Veranstaltung wieder im Audi Zentrum Augsburg statt. Als Gastredner für den Jahresempfang konnte der bayerische Staatsminister Dr. Heubisch gewonnen werden.

Das Jahr 2013 ist zwar schon in vollem Gange, der Jahresempfang des BVMW stand aber noch aus. Wie bereits im vergangenen Jahr lud Gerhard Smischek vom BVMW am 19. Februar zum „Abend der Wirtschaft“ in das Audi Zentrum Augsburg. Seiner Einladung folgten rund 100 Gäste aus Wirtschaft und Politik. Begrüßt wurden die Gäste zu aller erst durch den Hausherren des Audi Zentrum Augsburg, Michael Agsteiner. Agsteiner freute sich, auch in diesem Jahr dem Jahresempfang des BVMW eine angemessene Location bieten zu können. Im vergangenen Jahr stellte Agsteiner das Audi Zentrum Augsburg vor. „Seit meinem letzten Vortrag hat sich bei uns viel getan. Beispielsweise konnten wir unsere Mitarbeiterzahl von 56 auf nun mehr als 70 Mitarbeiter steigern.“ erklärte Agsteiner.

Innovationskraft des Mittelstands

In diesem Jahr stand der Jahresempfang des BVMW unter dem Motto „Innovation 2013“. Mit gutem Grund, denn der Mittelstand verfügt über eine enorme Innovationskraft, die nicht nur der Wirtschaft, sondern der gesamten Bevölkerung zu Gute kommt. Die Innovationskraft des Mittelstandes wird laut Smischek nicht genug gewürdigt und unterstützt. „Ich danke den Unternehmen hier in der Region, die Tag für Tag an neuen Innovationen arbeiten.“ so Smischek.

Wirtschaftsförderung über die Grenzen der eigenen Stadt hinaus

Das Grußwort kam in diesem Jahr von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl. Er ging in seiner Rede auf die Unterstützung des Mittelstands durch die regionale Politik ein. Gribl betonte, dass es vor allem wichtig sei, in Sachen Wirtschaftspolitik auch mit anderen Gebietskörperschaften zusammenzuarbeiten. Jede Gebietskörperschaft hat eine eigene Wirtschaftsabteilung, die sich mit den Belangn der ansässigen Firmen beschäftige. Aufgaben wie die Bestandspflege, Beratung, Hilfestellung bei der Generierung von Fachkräften oder die Ansiedlung von neuen Unternehmen gehörten zum Aufgabenbereich dieser Abteilungen. In einigen Themen arbeiten die Stadt Augsburg, der Landkreis Augsburg und der Landkreis Aichach-Friedberg sehr eng zusammen, so auch in der Wirtschaftsförderungsgesellschaft A³.

Bayern soll auch in internationalen Vergleich einen Spitzenplatz einnehmen

Dr. Heubisch, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, war in diesem Jahr als Gastredner geladen. Er machte deutlich, dass Bayern und auch Schwaben ein enormes Potenzial haben. Viele Innovationen kommen aus Bayern, doch die Produkte machen sich nicht von selbst. Es brauche Mitarbeiter, die so gut ausgebildet sind, dass sie neue Produkte entwickeln können, die auch in anderen Märkten benötigt werden. Bayern ist in Sachen Innovation und Know-how an der Spitze in Deutschland, doch darum ginge es nicht. Dr. Heubisch möchte, dass Bayern auch im internationalen Vergleich auf einer guten Position steht und das geht nicht von allein. „Wir brauchen die Wissenschaft als Ideenschmiede, die Wirtschaft für deren Umsetzung und die Politik um die passenden Rahmenbedingungen zu Schaffen.“ erklärte Dr. Heubisch. Er fordere Leistung von der Bevölkerung, der Wirtschaft aber auch von der Politik.

Im Anschluss an die Reden blieb den anwesenden Gästen noch genügend Zeit, mit den Rednern und anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Auch in diesem Jahr war der Abend der Wirtschaft des BVMW ein voller Erfolg.

Viele prominente Gäste des BVMW Jahresempfangs finden Sie in unserer Bildergalerie

Das Audi Zentrum Augsburg war auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungsort des BVMW Jahresempfangs. In diesem Jahr konnte der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch als Gastredner gewonnen werden.

Erfahren Sie mehr über den Jahresempfang 2013 des BVMW in unserer Berichterstattung

Artikel zum gleichen Thema