IHK Schwaben

IHK Schwaben lädt 2013 zur Wahl, IHK Schwaben

Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, Foto: B4B SCHWABEN

Im Sommer 2013 wird bei der IHK erneut der Präsident gewählt. Der amtierende Präsident Dr. Andreas Kopton ist bereit für eine weitere Amtsperiode. Er möchte die bereits erfolgreich angelaufenen Projekte weiter führen.

Die IHK Schwaben vereint 128.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel. Im Moment betreut die IHK Schwaben 23.000 laufende Ausbildungsverhältnisse. Weitere 21.000 Personen nehmen bei der IHK an Weiterbildungsmaßnahmen teil. Insgesamt erwirtschaftet die IHK Schwaben ein Bruttoinlandsprodukt von 58 Milliarden Euro.

Präsident bekleidet ehrenvolles Amt

350 gewählte Unternehmensvertreter in insgesamt elf Regionen bilden das Ehrenamt der IHK. Aus den Regionen werden die Mitglieder der IHK Vollversammlung gewählt. Die Vollversammlung der IHK wiederum bestimmt dann ihr Oberhaupt, den IHK Präsidenten.

Kopton möchte seine Ziele auch 2013 weiterverfolgen

Dr. Andreas Kopton hat im Moment dieses Amt inne. Er stellt sich 2013 für eine weitere Amtsperiode als IHK Präsident zur Wahl auf. „Wir haben in der laufenden Amtsperiode für den Produktionsstandort Bayerisch-Schwaben für so wichtige Themen wie Fachkräftesicherung, Technologieorientierung, Energie zu bezahlbaren Preisen, Familienunternehmen und Güterverkehr Konzepte und Positionierungen erarbeitet“, so Kopton. Diese Themen gelte es weiter zu verfolgen und auszubauen.

Innovationspark Augsburg geht in die nächste Runde

Eines seiner wohl wichtigsten Projekte ist der Innovationspark Augsburg. Hier war der IHK Präsident Mitinitiator und Impulsgeber. „Der Innovationspark ist auf den Weg gebracht und wird in der nächsten Legislaturperiode räumlich fertiggestellt. Es gilt jetzt den Innovationspark inhaltlich zu festigen und überregional salonfähig zu machen“, sagte Kopton. Der Innovationspark Augsburg sei ein wichtiger Schritt für die gesamte Wirtschaftsregion Bayerisch Schwaben.
Im Sommer 2013 sind die Mitgliedsbetriebe der IHK Schwaben zur Stimmabgabe aufgerufen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
IHK Schwaben

IHK Schwaben lädt 2013 zur Wahl, IHK Schwaben

Dr. Andreas Kopton, Präsident der IHK Schwaben, Foto: B4B SCHWABEN

Im Sommer 2013 wird bei der IHK erneut der Präsident gewählt. Der amtierende Präsident Dr. Andreas Kopton ist bereit für eine weitere Amtsperiode. Er möchte die bereits erfolgreich angelaufenen Projekte weiter führen.

Die IHK Schwaben vereint 128.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Dienstleistung und Handel. Im Moment betreut die IHK Schwaben 23.000 laufende Ausbildungsverhältnisse. Weitere 21.000 Personen nehmen bei der IHK an Weiterbildungsmaßnahmen teil. Insgesamt erwirtschaftet die IHK Schwaben ein Bruttoinlandsprodukt von 58 Milliarden Euro.

Präsident bekleidet ehrenvolles Amt

350 gewählte Unternehmensvertreter in insgesamt elf Regionen bilden das Ehrenamt der IHK. Aus den Regionen werden die Mitglieder der IHK Vollversammlung gewählt. Die Vollversammlung der IHK wiederum bestimmt dann ihr Oberhaupt, den IHK Präsidenten.

Kopton möchte seine Ziele auch 2013 weiterverfolgen

Dr. Andreas Kopton hat im Moment dieses Amt inne. Er stellt sich 2013 für eine weitere Amtsperiode als IHK Präsident zur Wahl auf. „Wir haben in der laufenden Amtsperiode für den Produktionsstandort Bayerisch-Schwaben für so wichtige Themen wie Fachkräftesicherung, Technologieorientierung, Energie zu bezahlbaren Preisen, Familienunternehmen und Güterverkehr Konzepte und Positionierungen erarbeitet“, so Kopton. Diese Themen gelte es weiter zu verfolgen und auszubauen.

Innovationspark Augsburg geht in die nächste Runde

Eines seiner wohl wichtigsten Projekte ist der Innovationspark Augsburg. Hier war der IHK Präsident Mitinitiator und Impulsgeber. „Der Innovationspark ist auf den Weg gebracht und wird in der nächsten Legislaturperiode räumlich fertiggestellt. Es gilt jetzt den Innovationspark inhaltlich zu festigen und überregional salonfähig zu machen“, sagte Kopton. Der Innovationspark Augsburg sei ein wichtiger Schritt für die gesamte Wirtschaftsregion Bayerisch Schwaben.
Im Sommer 2013 sind die Mitgliedsbetriebe der IHK Schwaben zur Stimmabgabe aufgerufen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben