B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
IHK Schwaben gratuliert Hannelore Leimer
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK Schwaben

IHK Schwaben gratuliert Hannelore Leimer

 Die IHK Schwaben gratuliert ihrer ehemaligen Präsidentin Hannelore Leimer  zum 75. Geburtstag, Foto: IHK Schwaben

Sie war die erste Präsidentin einer Industrie- und Handelskammer in Deutschland: Hannelore Leimer setzte damals mit der Wahl zur Präsidentin ein bundesweites Zeichen. Am Montag feierte Hannelore Leimer ihren 75. Geburtstag. Dazu gratulierte ihr die IHK Schwaben ganz herzlich.

Eine Frauenquote gab es, als Hannelore Leimer als erste Frau für das höchste Amt der Kammer vorgeschlagen und auch gewählt wurde, nicht. Zum Glück, denn sonst wäre es nie soweit gekommen, dass Hannelore Leimer die erste Präsidentin einer Industrie- und Handelskammer in Deutschland war. „Wenn es bei meiner Wahl zur Präsidentin eine Frauenquote gegeben hätte und ich aufgrund der Quote ins Amt gewählt worden wäre, hätte ich abgelehnt.“ erklärte Hannelore Leimer zur aktuell geführten politischen Diskussion und fuhr fort: „Wir brauchen in der Tat in den Führungsetagen eine ausgewogene Mischung von männlichen und weiblichen Managementattributen. Eine Quote aber ist der falsche Weg. In erster Linie geht es darum, dass Frauen sich zur unternehmerischen Verantwortung bekennen und diese auch wollen müssen.“

Hannelore Leimer übernahm schnell Verantwortung

Von Klein auf hat Hannelore Leimer erfahren, was es bedeutet, ein mittelständisches Unternehmen zu führen. Sie ist in einer mittelständischen Unternehmerfamilie aufgewachsen und somit gehörten die Familie und der Betrieb stets zum Lebensmittelpunkt. Frau Leimer entschied sich schon früh, im elterlichen Betrieb eine tragende Rolle zu übernehmen. Nach ihrer Ausbildung war sie mit 20 Jahren zuständig für den Export und das Marketing. Nach nur 14 Jahren wechselte Hannelore Leimer nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters in die Geschäftsführung. Hannelore Leimer war dafür bestens vorbereitet, denn Mitarbeiter und Betriebsabläufe waren ihr wohl vertraut.

IHK von der Unternehmerin überzeugt

In der Position als Geschäftsführerin brachte Hannelore Leimer das Unternehmen Erhard+Leimer als Spezialbetrieb für Systemlösungen und Automatisierungstechnik weltweit voran. Sie baute internationale Standorte auf und wurde so zur unternehmerischen Jetsetterin, der es Anfang der 80er-Jahre allerdings passierte, dass sie sich auch ihrer Heimatregion verstärkt zuwenden sollte. Der damalige IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Dieter Münker versuchte Hannelore Leimer für das Ehrenamt zu gewinnen und schlug ihr die Kandidatur für die IHK-Regionalversammlung Augsburg-Land vor. Dort wurde sie auch prompt mit hoher Stimmenzahl hineingewählt. Damit war ihre Karriere bei der IHK Schwaben besiegelt. Es folgten zwei Legislaturperioden in denen Hannelore Leimer als Vizepräsidentin der IHK tätig war. Jetzt war es nur noch ein kleiner Schritt, um Geschichte zu schreiben und die erste Präsidentin einer deutschen Kammer zu werden. Hans Haibel, Präsident der IHK von 1979 bis 1994, schlug Hannelore Leimer letztendlich als Kandidatin für das höchste Amt der Kammer vor. Und tatsächlich wurde Hannelore Leimer zur ersten Präsidentin einer Industrie- und Handelskammer in Deutschland gewählt. In dieser Funktion amtierte die engagierte Unternehmen von 1995 bis 2008.

Mit vollem Einsatz für die Region

Als Präsidentin der IHK Schwaben hat Hannelore Leimer viel erreicht. Mit Charme und Scharfsinn setzte sie sich für die Region ein. Zu ihren Erfolgen zählt unter anderem die Fusion der damaligen IHKs Augsburg und Lindau zur IHK Schwaben oder beispielsweise auch die Profilierung Schwabens als Umweltkompetenzzentrum sowie die daraus folgende Ansiedlung von außeruniversitären Forschungsinstituten zur Faserverbundtechnologie und Mechatronik in Augsburg. Auch die Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur war Leimer ein wichtiges Thema. So zum Beispiel der sechsspurige Ausbau der A8, den sie gemeinsam mit der IHK Ulm vorantrieb. Im Bereich der beruflichen Bildung war Hannelore Leimer die Patronin zur Gründung der Internationalen Schule Augsburg.

Hannelore Leimer feiert Geburtstag

Die IHK Schwaben ist stolz darauf, die erste bundesweite Präsidentin gehabt zu haben und gratuliert Hannelore Leimer zu ihrem 75. Geburtstag den Sie am 29. April 2013 feierte.