B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
IHK Schwaben
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
IHK Schwaben

IHK Schwaben

Die erste schwäbische Ausbilderin wurde von der Bayrischen Ausbilderakademie zertifiziert.

Die Bayerische Ausbilderakademie ist ein Gemeinschaftsprojekt der bayerischen IHKs. Sie ist die Audit- und Zertifizierungsstelle für die Weiterbildung von betrieblichen Ausbilderinnen und Ausbildern. Die bayerischen Industrie- und Handelskammern begleiten über 60.000 Ausbilder und 30.000 Ausbildungsbeauftragte bei ihrer Tätigkeit in den Unternehmen Die Bayrische Ausbilderakademie vergibt ein dreistufiges Zertifikat für die Weiterbildung betrieblicher Ausbilder. Für die erste Stufe, den Zertifizierten Berufsausbilder gibt es bayernweit bereits 250 Bewerber. Die ersten streben bereits die zweite Stufe den „Zertifizierten Berufsausbilder Professional“ an. Die dritte und höchste Qualifizierungsstufe ist der „Zertifizierte Ausbildungscoach“.

Die erste schwäbische, zertifizierte Ausbilderin

Eickholz, die Unternehmerin, Dozentin, Ausbilderin und Prüferin ist, hat als Erste die Zertifizierung durch die IHK Schwaben erhalten. „Ausbilden ist mir eine Herzensangelegenheit und meine eigene Weiterbildung ebenso“ sagt Christina Eickholz, Geschäftsführerin von CE Coaching bei der Übergabe ihrer Urkunde. Jetzt kann sie sich als „Zertifizierte Berufsausbilderin“ ausweisen.

Karrierechancen verbessern

Gleichzeitig verbessern die Ausbilder durch Weiterbildung auch ihre eigenen Karrierechancen. Für die Unternehmen ergibt sich durch hochqualifizierte Ausbilder ein Vorteil im Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte und Azubis.

„Bildungspunkte“ für interne oder externe Weiterbildungsmaßnahmen

Als Auditierungs- und Zertifizierungsstelle vergibt die Bayerische Ausbilderakademie „Bildungspunkte“ für interne oder externe Weiterbildungsmaßnahmen. Allerdings dürfen die Weiter-Bildungsmaßnahmen nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es gibt verschiedene Voraussetzungen für eine Zertifizierung.

Voraussetzungen für Bewerber

Der Bewerber muss als betrieblicher Ausbilder aktiv sein. Eine weitere Voraussetzung ist der Nachweis über die Verfügung einer Berufs- und arbeitspädagogischen Eignung. In den Weiterbildungspass können Maßnahmen der Persönlichkeitsentwicklung, der fachlichen Qualifizierung und Schulungen zum Umgang mit Jugendlichen einfließen. Auch ehrenamtliches Engagement wird bewertet. Die Bildungspunkte werden von einer Jury vergeben. Die Jury besteht aus Haupt- und ehrenamtlichen Vertretern der Berufsausbildung bei der IHK Schwaben. 

Die Jury

Die einzelnen Fach-Jurys je Industrie- und Handelskammer sind einer der wichtigsten Komponenten bei der Zertifizierung der Ausbilderinnen und Ausbilder. Die unabhängigen Experten sichten die eingereichten Weiterbildungsnachweise. Anschließend bewertet die Jury der Bayrischen Ausbilderakademie diese nach einem bestimmten Verfahren.

www.ihk-ausbilder.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform