/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hootsuite ist neues Fördermitglied des bvik
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Zusammenarbeit

Hootsuite ist neues Fördermitglied des bvik

 2_Ramona-Kaden_Quelle_privat-1
Die bvik-Geschäftsführerin Ramona Kaden. Foto: privat
Michael Ermark B4B Wirtschaftsleben Schwaben vmm Wirtschaftsverlag
Von Michael Ermark

Der Schwerpunkt Social Media soll beim bvik weiter fokussiert werden. Dabei unterstützen soll das neue Fördermitglied Hootsuite. Wie die Geschäftsführerin Ramona Kaden die Situation jetzt einschätzt.

Der bvik – Industrie-Verband für Kommunikation & Marketing – hat zum Jahresauftakt 2021 ein ein weiteres Fördermitglied begrüßt. Die Social-Media-Management-Plattform Hootsuite unterstützt ab sofort den Verband. Ziel sei es, laut einer Mitteilung, die B2B-Kommunikation und das B2B-Marketing nachhaltig zu professionalisieren. Neben der SC-Networks GmbH, der Wieners+Wieners GmbH sowie Lytho BV ist Hootsuite bereits das vierte Fördermitglied B2B-Marketingverbandes in der DACH-Region.

„Wir freuen uns auf einen regen Austausch“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hootsuite soll als Fördermitglied vor allem das Thema Social Media vorantreiben und Expertise und Erfahrung aus diesem Bereich in den Verband einbringen, wie Jessica Manu, Head of Enterprise Marketing DACH/SER bei Hootsuite, erklärt: „Wir beobachten häufig, dass Social Media oft noch als reiner Marketing-Kanal betrachtet wird. Um den vollen Wert zu entfalten, muss Social Media jedoch in die Strukturen des gesamten Unternehmens eingebunden werden.“ Laut Manu verstehe Hootsuite seine Rolle dahingehend, Unternehmen bei diesem – zu einem großen Teil kulturellen – Transformationsprozess zu unterstützen mit quantitativen Branchen-Daten, Best Practices und strategischen Konzepten zur erfolgreichen Anwendung von Social Media. Manu erklärte dazu außerdem: „Wir freuen uns sehr auf einen regen Austausch mit anderen Mitgliedsunternehmen des bvik und hoffen, dass wir unsererseits informative Einblicke teilen können, von denen andere profitieren.“

Ramona Kaden: Der digitale Ruck verlagnt Umdenken

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die bvik-Geschäftsführerin Ramona Kaden ist die Fördermitgliedschaft nicht nur ein wichtiger Schritt in der Verbandsentwicklung, sondern vor allem ein Statement für eine starke B2B-Community – ganz besonders angesichts der aktuell schwierigen Situation für viele Unternehmen: „Es ist wirklich toll, dass sich Hootsuite für eine Fördermitgliedschaft entschieden hat. In Zeiten, in denen viele Unternehmen unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden, ist ein starkes Netzwerk unerlässlich, um sich auszutauschen, von Best-Performern zu lernen und gemeinsam die zukünftigen Herausforderungen zu meistern.“ Hootsuite besetze ein für B2B-Unternehmen wichtiges Thema, das im Zuge des 2020 stattgefundenen Digitalisierungsschubs noch mehr an Bedeutung gewonnen habe, so Kaden. Außerdem fügte sie an: „Der digitale Ruck des vergangenen Jahres verlangt auch von unseren Mitgliedern ein Umdenken und eine Neuausrichtung hin zu einer stärker digitalen Kommunikation. Durch seine Expertise im Social-Media-Management ist Hootsuite eine enorme Bereicherung für unsere gesamte B2B-Community.“

Über Hootsuite Media Germany GmbH  

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Hootsuite ist einer der Marktführer für Social-Media-Management mit über 200.000 Accounts und Millionen von Nutzern, die Brands und Organisationen jeder Größe – von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen – weltweit vertreten. Die Expertise von Hootsuite in den Bereichen Social Selling, Social Customer Care und Social-Media-Management soll es Unternehmen ermöglichen, ihre Marke, ihren Geschäftserfolg und die Beziehung zu ihren Kunden in den sozialen Netzwerken strategisch auszubauen. Die branchenführende Online-Lernplattform Hootsuite Academy soll dieses Wachstum durch Social-Media-Zertifikate fördern und hat mit ihren Kursen bereits über eine halbe Million Menschen weltweit erreicht.

Artikel zum gleichen Thema