Hochschule Augsburg

Hochschule Augsburg

Ausstellung zum Deutschen Holzbaupreis an der Hochschule Augsburg
Am 12. Oktober eröffnete die Veranstaltung „Nationale und internationale Holzbauarchitektur“ die Ausstellung „Deutscher Holzbaupreis 2009“ an der Hochschule Augsburg. Dort waren zwei der Preisträger persönlich zu Gast.

Sie waren Mitarbeiter am Projekt Solar Decathlon Haus der TU Darmstadt. Vom 12.10. – 21.10. ist die Ausstellung mit den prämierten Arbeiten öffentlich zu besichtigen. Im Foyer vor dem Premium-Aerotec-Auditorium im Gebäude B der Hochschule Augsburg, Campus am Brunnenlech, sind die Arbeiten zu begutachten. Staunen Sie selbst über nationale Erfolgsprojekte im Holzbau!

Über 60 Teilnehmer besichtigten die international, prämierten Holzbauprojekte. Sie folgten der Einladung des Netzwerks Holzbau, der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und weiteren Partnern. Unter den Teilnehmern befinden sich Studierende der Hochschule Augsburg, aber auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Internationale Holzbauarchitektur mit Know-How aus Augsburg

Prof. Dr. François Colling, Dekan der Fakultät für Architektur und Bauwesen war Mitinitiator dieser Veranstaltung. Er stellte nicht nur seine Fakultät vor, sondern schilderte anhand von Praxisbeispielen das Know-how, der Hochschule Augsburg. Am Beispiel eindrucksvoller Bauwerke Padre Pio (Italien), Mensa Bamberg und der Marktplatzüberdachung in Sevilla (Spanien) zeigte sich, wie erfolgreich die Kooperation zwischen Hochschule und Unternehmen sein kann. „Gerade beim Projekt in Sevilla hatten wir eine ganze Liste von Fragen, zu deren Beantwortung wir nach Augsburg gekommen sind“, sagte Jens Jamnitzky, Leiter Technisches Büro von Finnforest Merk. Prof. Dr. Colling erläuterte die Vorgehensweise der Augsburger Wissenschaftler bei der Lösungsfindung in Zusammenarbeit mit dem national und international tätigen Unternehmen. Finnforest Merk greift immer wieder wegen stetig steigender Sicherheitsvorkehrungen, Zertifizierungen und Anforderungen auf die kreativen Lösungsvorschläge und Prüfverfahren der Hochschule zurück.

National und international prämierter Holzbau

Im Wettbewerb zum Deutschen Holzbaupreis erhielt der Holz-Pavillon der Uni Darmstadt in der Kategorie „Komponenten und Konzepte“ den ersten Preis. Das Studenten-Projekt erhielt schon beim internationalen Solar Decathlon Wettbewerb 2007 den ersten Platz. Der Solar Decathlon ist ein architektonischer sowie energietechnischer internationaler Wettbewerb von Hochschulen. Die beiden Referenten, Simon Gallner und Andreas Demharter sind sichtlich stolz. Dabei haben die beiden vor allem durch ihr Energiekonzept bei der Jury gepunktet. „Beim Bau des Pavillons haben wir uns von dem Prinzip leiten lassen, erst einmal Energie zu sparen, bevor wir sie gewinnen müssen“, sagte Gallner.

Zum Deutschen Holzbaupreis

Der Deutsche Holzbaupreis gilt inzwischen als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Architekten, Tragwerksplaner, Bauherren und Unternehmen der Holzbaubranche konnten teilnehmen und zeigen, was mit dem Baustoff Holz alles möglich ist.

Das Netzwerk Holzbau stellt die Gewinnerprojekte des Deutschen Holzbaupreises 2009 vom 23.-31.10 vor. Zu finden sind diese Projekte im Augsburger Passivhausentrum in Gersthofen. Dabei helfen die BDB Bezirksgruppe Augsburg und der Treffpunkt Architektur. Der Veranstaltungsort gibt das Thema für die weitere Begleitveranstaltung am 25.10. an, Holzbau und Energieeffizienz.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben