/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Hauptbahnhof Augsburg: Licht am Ende des Tunnels
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Baustelle

Hauptbahnhof Augsburg: Licht am Ende des Tunnels

 294902_1_org_thumbnail_2020_05_19_Inbetriebnahme_Bahnsteig_D
Symbolbild. Der Bahnhof Augsburg. Foto: swa / Thomas Hosemann
Von Laura Cedrone

Am Augsburger Hauptbahnhof finden seit Jahren Bauarbeiten statt. Für das aktuelle Jahr 2021 ist nun der große „Durchbruch“ geplant. Um was genau es sich dabei handelt und was ansonsten geplant ist.

Im Sommer dieses Jahres soll es am Augsburger Hauptbahnhof ein Licht am Ende des Tunnels geben. Denn 2021 soll der Durchbruch im Straßenbahntunnel erfolgen – das wurde bereits im Mai letzten Jahres verkündet. Seit rund sechs Jahren bauen die Stadtwerke Augsburg (swa) von zwei Seiten an dem Tunnel: von der Viktoriastraße im Osten und der Rosenaustraße im Westen. Derzeit trennen die beiden Tunnelenden noch 20 Meter unter dem Bahnsteig A am Bahnhofsgebäude und den Gleisen 1 und 2. Ab Ende September können dann alle Gleise und Bahnsteige wieder für Reisende und Züge genutzt werden. Der Tunneldurchbruch ist einer der großen Meilensteine beim Bau der Straßenbahnhaltestelle unter dem Augsburger Hauptbahnhof.

So soll der Durchbruch sichergestellt werden

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Um den Tunneldurchbruch im Sommer sicherzustellen werden derzeit der Bahnsteig C wiederhergestellt und die erste von drei großen Bodenplatten der Tunnelsohle im westlichen Teil des Stationsbauwerkes betoniert. 100 Betonmischer liefern rund 1000 Kubikmeter Beton für die 40 Meter lange, fast 19 Meter breite und bis zu eineinhalb Meter dicke Bodenplatte. Gestartet hat der Tunneldurchbruch Anfang August des Jahres 2019.

Gesamtprojekt „Mobilitätsdrehscheibe“ soll zum Großteil 2023 fertig sein

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Wenn die Straßenbahnhaltestelle unter dem Hauptbahnhof 2023 eröffnet werde, sei ein Großteil des Gesamtprojekts „Mobilitätsdrehscheibe“ fertig. Die Straßenbahnlinie 6 ist seit 2010 in Betrieb, der neue Königsplatz wurde 2013 eröffnet und die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn geht Ende dieses Jahres in Betrieb. 2023 werden zunächst zwei von später drei Linien in der Haltestelle unter dem Hauptbahnhof verkehren, die Linien 4 und 6, die in der unterirdischen Wendeschleife wenden und Richtung Innenstadt zurückfahren. Ebenfalls genutzt werden kann der neue Fußgängertunnel von Westen in den Hauptbahnhof. Die Linie 3, sowie die Linie 5 als Verlängerung der Linie 6 folgen bis voraussichtlich 2026. Für den Bau der Trasse der Linie 5 sind die Genehmigungsunterlagen für den ersten Abschnitt bei der Regierung von Schwaben Ende 2020 eingereicht worden.

Stadtwerke investieren rund halbe Milliarde Euro in Ausbau

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Insgesamt investieren die swa rund eine halbe Milliarde Euro in den Ausbau des Nahverkehrs. Das größte Einzelprojekt ist der Hauptbahnhof mit rund 230 bis 250 Millionen Euro. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von swa, Deutsche Bahn und Stadt Augsburg. Mit dem Projekt Hauptbahnhof wird sich die Situation für Fahrgäste wesentlich verbessern. Die Tramhaltestelle im zweiten Untergeschoß ist barrierefrei mit Aufzügen und Fahrtreppen ausgebaut und mit der darüber liegenden ebenfalls barrierefrei ausgebauten Verteilerebene und weiter mit den Bahnsteigen der DB verbunden. Das Projekt wird mit dem Höchstsatz von 83 Prozent der förderfähigen Kosten von Bund und Land bezuschusst. In den zusätzlichen Bahnsteig F für den Regio-Schienen-Takt und die Modernisierung insbesondere bahntechnischer Anlagen investiert die Deutsche Bahn in Augsburg zusätzlich weit über 100 Millionen Euro.

 

Artikel zum gleichen Thema