Augsburger Panther Eishockey GmbH

Greif Textile Mietsysteme neuer Panther Partner

Greif Textile Mietsysteme ist neuer Partner der Augsburger Panther. Foto: AEV

Ein nettes Weihnachtsgeschenk haben die Augsburger Panther noch kurz vor Weihnachten bekommen – in Form eines neuen Werbepartners. Die Walter Greif GmbH & Co. KG mit Sitz in Augsburg wirbt ab sofort mit Greif Textile Mietsysteme und diemietwaesche.de auf den Hosen der Panther-Spieler.

Mit der Walter Greif GmbH & Co. KG haben die Augsburger Panther einen weiteren namhaften Partner für sich gewinnen können. „Toll, dass sich mit der Firma Greif ein weiteres traditionsreiches und erfolgreiches Augsburger Unternehmen für ein Sponsoring Augsburger Panther entschieden hat. Es zeigt sich immer mehr, dass das Eishockey in Augsburg Stadt und Land einen hohen Stellenwert genießt und wir mit dem neuen Stadion zusätzlich an Attraktivität gewonnen haben“, freut sich Marketing-Manager Leonardo Conti.

Neue Möglichkeiten in Pantherclub und Logen

Auch Markus Greif, Geschäftsführer von Greif Textile Mietsysteme, ist von der neuen Partnerschaft überzeugt: „Wir freuen uns, dass wir auf sehr unkomplizierte Art und Weise eine Kooperation mit den Augsburger Panthern eingehen konnten. Im Augsburger Eishockey ist mit dem Stadionumbau viel passiert. Im neuen Pantherclub und den Logen ergeben sich für Firmen auch in Sachen Networking vollkommen neue Möglichkeiten, die wir gerne nutzen möchten. „Eishockey ist ein emotionaler und fesselnder Sport, der mittlerweile durch seine gestiegene TV-Präsenz auch überregional von Bedeutung ist. Die Tradition am Standort Augsburg ist etwas, was Greif und die Augsburger Panther miteinander verbindet“, ergänzt Martin Greif, Geschäftsleitung.“

Vom Bügelservice zu textilen Mietsystemen

Greif Textile Mietsysteme wurde im Jahr 1922 in Augsburg als Bügelstube gegründet. Mit dem Eintritt von Walter Greif sen. expandierte das Unternehmen und wurde um eine vollstufige Wäscherei und eine chemische Reinigung erweitert. Dank einem guten Gespür für sich stetig verändernde Märkte verlagerte das Unternehmen seinen Fokus schon früh auf Kundenservice und Dienstleistung. Im Jahr 1968 wurde der Betrieb vollständig auf ein textiles Mietsystem umgestellt. Seither ist das Unternehmen auf das professionelle Vermieten von Berufskleidung und Hotelwäsche spezialisiert. Seit 2007 gibt es eine eigene Marke für die Zielgruppe Industrie und Gewerbe mit dem Namen diemietwaesche.de. Die Zielgruppe Hotellerie und Gastronomie läuft unter der Marke Greif Textile Mietsysteme.

Mit Partnern zum nationalen Erfolg

Durch Eingliederung von Vertragspartnern, Kooperationen und Übernahmen von Wäschereien wurde aus dem ehemaligen Handwerksbetrieb inzwischen ein bundesweit agierendes Industrieunternehmen. Das Angebot umfasst Wäsche- und Dienstleistungslösungen für das Gastgewerbe und die Industrie. Im Jahr 2013 beschäftigte das Unternehmen ca. 1.200 Mitarbeiter und belieferte 7.000 Kunden mit aus der Hotellerie und 2000 Kunden aus Industrie und Gewerbe. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Augsburger Panther Eishockey GmbH

Greif Textile Mietsysteme neuer Panther Partner

Greif Textile Mietsysteme ist neuer Partner der Augsburger Panther. Foto: AEV

Ein nettes Weihnachtsgeschenk haben die Augsburger Panther noch kurz vor Weihnachten bekommen – in Form eines neuen Werbepartners. Die Walter Greif GmbH & Co. KG mit Sitz in Augsburg wirbt ab sofort mit Greif Textile Mietsysteme und diemietwaesche.de auf den Hosen der Panther-Spieler.

Mit der Walter Greif GmbH & Co. KG haben die Augsburger Panther einen weiteren namhaften Partner für sich gewinnen können. „Toll, dass sich mit der Firma Greif ein weiteres traditionsreiches und erfolgreiches Augsburger Unternehmen für ein Sponsoring Augsburger Panther entschieden hat. Es zeigt sich immer mehr, dass das Eishockey in Augsburg Stadt und Land einen hohen Stellenwert genießt und wir mit dem neuen Stadion zusätzlich an Attraktivität gewonnen haben“, freut sich Marketing-Manager Leonardo Conti.

Neue Möglichkeiten in Pantherclub und Logen

Auch Markus Greif, Geschäftsführer von Greif Textile Mietsysteme, ist von der neuen Partnerschaft überzeugt: „Wir freuen uns, dass wir auf sehr unkomplizierte Art und Weise eine Kooperation mit den Augsburger Panthern eingehen konnten. Im Augsburger Eishockey ist mit dem Stadionumbau viel passiert. Im neuen Pantherclub und den Logen ergeben sich für Firmen auch in Sachen Networking vollkommen neue Möglichkeiten, die wir gerne nutzen möchten. „Eishockey ist ein emotionaler und fesselnder Sport, der mittlerweile durch seine gestiegene TV-Präsenz auch überregional von Bedeutung ist. Die Tradition am Standort Augsburg ist etwas, was Greif und die Augsburger Panther miteinander verbindet“, ergänzt Martin Greif, Geschäftsleitung.“

Vom Bügelservice zu textilen Mietsystemen

Greif Textile Mietsysteme wurde im Jahr 1922 in Augsburg als Bügelstube gegründet. Mit dem Eintritt von Walter Greif sen. expandierte das Unternehmen und wurde um eine vollstufige Wäscherei und eine chemische Reinigung erweitert. Dank einem guten Gespür für sich stetig verändernde Märkte verlagerte das Unternehmen seinen Fokus schon früh auf Kundenservice und Dienstleistung. Im Jahr 1968 wurde der Betrieb vollständig auf ein textiles Mietsystem umgestellt. Seither ist das Unternehmen auf das professionelle Vermieten von Berufskleidung und Hotelwäsche spezialisiert. Seit 2007 gibt es eine eigene Marke für die Zielgruppe Industrie und Gewerbe mit dem Namen diemietwaesche.de. Die Zielgruppe Hotellerie und Gastronomie läuft unter der Marke Greif Textile Mietsysteme.

Mit Partnern zum nationalen Erfolg

Durch Eingliederung von Vertragspartnern, Kooperationen und Übernahmen von Wäschereien wurde aus dem ehemaligen Handwerksbetrieb inzwischen ein bundesweit agierendes Industrieunternehmen. Das Angebot umfasst Wäsche- und Dienstleistungslösungen für das Gastgewerbe und die Industrie. Im Jahr 2013 beschäftigte das Unternehmen ca. 1.200 Mitarbeiter und belieferte 7.000 Kunden mit aus der Hotellerie und 2000 Kunden aus Industrie und Gewerbe. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben