AOK Bayern - Die Gesundheitskasse | AOK Bayern Direktion Augsburg

„Gesunde Kommune“: AOK Bayern dehnt finanzielle Förderung aus

Symbolbild. Foto: AOK Bayern Direktion Augsburg
Die elf neuen AOK-Azubis mit AOK-Direktor Alfred Heigl und Ausbildungsbetreuer Benjamin Rößner. Foto: AOK Direktion Augsb

Im Rahmen des Förderprojekts „Gesunde Kommune“ bietet die AOK Bayern Städten, Gemeinden und Landkreisen für kommunale Präventionsprojekte finanzielle Unterstützung an. Diese Fördermöglichkeit für Projekte wurde nun von einem auf bis zu vier Jahre ausgedehnt.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Grundlage der Gesundheitsförderung in nichtbetrieblichen Lebenswelten ist das Präventionsgesetz. Ziel ist, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bürger in ihrem Lebensumfeld nachhaltig zu steigern. In diesem Jahr hat die AOK Bayern bereits rund 100 Kommunen beraten und die Förderung von 16 Gesundheitsprojekten ermöglicht.

AOK Bayern erreichte 90.000 Menschen 2015 mit gesundheitsfördernden Maßnahmen

Unter den geförderten Projekten ist auch ein Online-Portal. Dieses soll regionale Angebote zur Gesundheits-Förderung bündeln und für die Bevölkerung leichter zugänglich machen. Daneben wurden sogenannte Gesundheitsmanager unterstützt. Diese organisieren Informations-Veranstaltungen und führen Bürgerbefragungen durch. So ermitteln sie den aktuellen Bedarf an Gesundheitsprojekten vor Ort.

Die AOK Bayern unterstützt insbesondere Projekte in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Stressreduktion und Suchtprävention. Die kommunale Gesundheitsförderung ergänzt seit 2016 das umfangreiche Präventionsprogramm der AOK Bayern. 2015 erreichte die Krankenkasse über 90.000 Kinder, Lehrer und Eltern direkt mit gesundheitsfördernden Maßnahmen in Lebenswelten wie Kindergärten, Schulen und Kommunen. Diese Maßnahmen wurden durch das Kursangebot für die individuelle Gesundheitsförderung ergänzt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Elf Auszubildende starten bei der AOK Direktion Augsburg

Daneben begleitet die AOK auch wieder elf junge Menschen in Augsburg bei ihrem Start in die Berufswelt. Denn seit inzwischen drei Wochen unterstützen die neuen Auszubildenden die AOK Direktion Augsburg. Sie alle absolvieren ihre Lehre zu Sozialversicherungs-Angestellten. Zusätzlich wird auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit eines Dualen Studiums angeboten. In den nächsten drei Jahren durchlaufen die elf Azubis alle Fachbereiche und Abteilungen. Dadurch erwerben sie umfangreiches Fachwissen über alle Bereiche der Kranken- und Pflegeversicherung.

Bayernweit über 260 neue Auszubildende

„Wir sind bei der Kranken- und Pflegeversicherung erster Ansprechpartner vor Ort und legen daher großen Wert auf eine fachlich fundierten Ausbildung unserer jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont AOK-Direktor Alfred Heigl. Eine gute Ausbildung sei Voraussetzung für den kompetenten Beratungsservice der AOK. Derzeit befinden sich 40 junge Menschen bei der AOK in Augsburg in Aus- oder Fortbildung. Landesweit sind zum 1. September über 260 neue Azubis eingestellt worden. Die AOK Bayern hat in den vergangenen fünf Jahren über 1.250 junge Menschen ausgebildet. Damit zählt die Krankenkasse zu den größten Ausbildungsbetrieben im Freistaat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
AOK Bayern - Die Gesundheitskasse | AOK Bayern Direktion Augsburg

„Gesunde Kommune“: AOK Bayern dehnt finanzielle Förderung aus

Symbolbild. Foto: AOK Bayern Direktion Augsburg
Die elf neuen AOK-Azubis mit AOK-Direktor Alfred Heigl und Ausbildungsbetreuer Benjamin Rößner. Foto: AOK Direktion Augsb

Im Rahmen des Förderprojekts „Gesunde Kommune“ bietet die AOK Bayern Städten, Gemeinden und Landkreisen für kommunale Präventionsprojekte finanzielle Unterstützung an. Diese Fördermöglichkeit für Projekte wurde nun von einem auf bis zu vier Jahre ausgedehnt.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Grundlage der Gesundheitsförderung in nichtbetrieblichen Lebenswelten ist das Präventionsgesetz. Ziel ist, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bürger in ihrem Lebensumfeld nachhaltig zu steigern. In diesem Jahr hat die AOK Bayern bereits rund 100 Kommunen beraten und die Förderung von 16 Gesundheitsprojekten ermöglicht.

AOK Bayern erreichte 90.000 Menschen 2015 mit gesundheitsfördernden Maßnahmen

Unter den geförderten Projekten ist auch ein Online-Portal. Dieses soll regionale Angebote zur Gesundheits-Förderung bündeln und für die Bevölkerung leichter zugänglich machen. Daneben wurden sogenannte Gesundheitsmanager unterstützt. Diese organisieren Informations-Veranstaltungen und führen Bürgerbefragungen durch. So ermitteln sie den aktuellen Bedarf an Gesundheitsprojekten vor Ort.

Die AOK Bayern unterstützt insbesondere Projekte in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Stressreduktion und Suchtprävention. Die kommunale Gesundheitsförderung ergänzt seit 2016 das umfangreiche Präventionsprogramm der AOK Bayern. 2015 erreichte die Krankenkasse über 90.000 Kinder, Lehrer und Eltern direkt mit gesundheitsfördernden Maßnahmen in Lebenswelten wie Kindergärten, Schulen und Kommunen. Diese Maßnahmen wurden durch das Kursangebot für die individuelle Gesundheitsförderung ergänzt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Elf Auszubildende starten bei der AOK Direktion Augsburg

Daneben begleitet die AOK auch wieder elf junge Menschen in Augsburg bei ihrem Start in die Berufswelt. Denn seit inzwischen drei Wochen unterstützen die neuen Auszubildenden die AOK Direktion Augsburg. Sie alle absolvieren ihre Lehre zu Sozialversicherungs-Angestellten. Zusätzlich wird auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit eines Dualen Studiums angeboten. In den nächsten drei Jahren durchlaufen die elf Azubis alle Fachbereiche und Abteilungen. Dadurch erwerben sie umfangreiches Fachwissen über alle Bereiche der Kranken- und Pflegeversicherung.

Bayernweit über 260 neue Auszubildende

„Wir sind bei der Kranken- und Pflegeversicherung erster Ansprechpartner vor Ort und legen daher großen Wert auf eine fachlich fundierten Ausbildung unserer jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, betont AOK-Direktor Alfred Heigl. Eine gute Ausbildung sei Voraussetzung für den kompetenten Beratungsservice der AOK. Derzeit befinden sich 40 junge Menschen bei der AOK in Augsburg in Aus- oder Fortbildung. Landesweit sind zum 1. September über 260 neue Azubis eingestellt worden. Die AOK Bayern hat in den vergangenen fünf Jahren über 1.250 junge Menschen ausgebildet. Damit zählt die Krankenkasse zu den größten Ausbildungsbetrieben im Freistaat.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben