B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
GDL
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
GDL

GDL

Nach sieben Wochen Pause nehmen die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und die Deutschen Bahn (DB) die Tarif-Verhandlungen auf. Gleichzeitig droht die GDL mit weiteren Streiks.

Die Tarif-Verhandlungen zwischen GDL und der Deutschen Bahn beginnen. Nach erfolglosen Warn-Streiks und einem ausgeweiteten Streik der GDL-Lokführer schien die Situation vor einigen Wochen noch aussichtslos. Die Fronten waren verhärtet. Die Tarif-Diskussionen zwischen der GDL, der Deutschen Bahn und ihren privaten Konkurrenten schienen in einer Sackgasse angekommen zu sein.

GDL Lokführer-Streiks erfolgreich?

Letzte Woche kam schließlich Bewegung in die festgefahrene Situation. Die Deutsche Bahn hatte ihren Willen bekundet, zu einer Einigung mit der Lokführer-Gewerkschaft GDL zu kommen: Ein neuer Tarif-Vertrag soll ausgehandelt werden. Die Lokführer-Streiks der GDL scheinen also letztendlich ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben.

GDL und Deutsche Bahn treffen sich zu Verhandlungen

Heute treffen sich GDL und Deutsche Bahn in Frankfurt. Man will über Einkommen, Arbeits-Bedingungen und Beschäftigungs-Sicherung der GDL-Lokführer sprechen. Die GDL will für ihre Lokführer einheitliche Tarif-Bedingungen auf dem Niveau der Deutschen Bahn erreichen. Dafür hatten die Lokführer mit ihren Streiks gekämpft. Fraglich bleibt, ob der von der GDL geforderte Rahmen-Tarifvertrag unter Beteiligung der Bahn-Wettbewerber zustande kommt.

GDL droht mit weiteren Lokführer-Streiks

Derweil droht die GDL bereits mit weiteren Streiks bei den Wettbewerbern der Deutschen Bahn. "Das wird nicht mehr lange auf sich warten lassen", sagte GDL-Chef Claus Weselsky gegenüber dem "Tagesspiegel". Zuerst will die GDL sich mit der Deutschen Bahn einigen. Anschließend will die GDL Weselsky zufolge "mit jedem einzelnen" der sechs wichtigsten Bahn-Wettbewerber (G-6) verhandeln, so berichtet die Nachrichten-Agentur AFP.

GDL: Einigung im Güter-Verkehr und Ende der Streiks

Während die Situation im Personen-Verkehr noch nicht vollständig geklärt ist, hat man sich im Bereich Güter-Verkehr schon einigen können. Mit drei Unternehmen des Schienen-Güterverkehrs hat sich die GDL vergangene Woche auf einen Rahmen-Tarifvertrag geeinigt (B4B SCHWABEN berichtete). Somit dürften die Streiks der GDL-Lokführer zumindest im Güter-Verkehr erst einmal beendet sein.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform