B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Für 105 Millionen Euro: Neue JVA in Gablingen eingeweiht
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Für 105 Millionen Euro: Neue JVA in Gablingen eingeweiht

 Symbolbild. Foto: Rambleon / iStock / thinkstock

Justizminister Bausback weihte vergangenen Montag die neue Justizvollzugsanstalt (JVA) in Augsburg-Gablingen ein. Auf einer Fläche von rund sieben Hektar ist eine JVA mit über 600 Haftplätzen entstanden. Die Baukosten belaufen sich dabei auf 105 Millionen Euro.

Auf einer Fläche von circa sieben Hektar wurde in Augsburg-Gablingen für rund 105 Millionen EUR eine neue Justizvollzugsanstalt mit 609 Haftplätzen errichtet. Nach dem Spatenstich im April 2011 und dem Richtfest im August 2013 ist der Bau mit einer Nutzfläche von rund 23.000 Quadratmetern nunmehr fertiggestellt. Der Neubau wird die alte Justizvollzugsanstalt Augsburg mit ihren zwei Standorten in der Stadt Augsburg ablösen. Nach Abschluss der vierjährigen Bauzeit weiht Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback heute die neue Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen ein.

Zahl der Gefangengen steigt seit Anfang der 1990er Jahre stetig an

Mit Blick auf das Gesamtinvestitionsvolumen von rund 105 Millionen Euro betont der Justizminister die Bedeutung der neuen Anstalt für den Rechtsstaat: „Ein Zurückweichen des Rechtsstaats vor Kriminalität darf und wird es in Bayern nicht geben. Wir gewährleisten, dass die Strafvollstreckung auch künftig funktioniert." Die Zahl der Gefangenen sei seit Anfang der 1990er Jahre massiv angestiegen. Nach einer nur kurzzeitigen leichten Entspannung würden aktuell vor allem die vielen inhaftierten Schleuser besonders zu Buche schlagen. „Mit einer baldigen Entspannung der Lage ist nicht zu rechnen. Das hängt allein schon mit der steigenden Zahl der in Bayern lebenden Menschen zusammen", so Bausback.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

JVA in Gablingen verfügt über modernste Sicherheitseinrichtungen

Mit dem Neubau in Augsburg-Gablingen würden zum einen optimale äußere Rahmenbedingungen für einen modernen, behandlungsorientierten Vollzug geschaffen. Der Minister: „Es geht nicht um einen ‚Hotel- oder Verwöhnvollzug‘. Das wird es in Bayern nicht geben! Was wir wollen, ist, den Gefangenen eine bestmögliche Chance zu geben, von ihrem Fehlverhalten Abstand zu nehmen und sich wieder in die Gemeinschaft einzugliedern. Oberstes Ziel unseres die Gefangenen fordernden Strafvollzugs ist die Verhinderung neuer Straftaten – gerade im Interesse der Allgemeinheit!" Zum anderen verfüge die Anstalt auch über modernste technische und bauliche Sicherheitseinrichtungen. „Die Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen ist ein herausragendes Beispiel dafür, dass wir in Bayern nicht nur von Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger reden, sondern auch entsprechend handeln", so Bausback.

Neue JVA in Gablingen verbessert Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter

Abschließend zeigt sich der Justizminister erfreut, dass mit dem Neubau auch die Arbeitsbedingungen der Bediensteten verbessert werden können: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Justizvollzug verrichten tagtäglich einen schweren und anspruchsvollen Dienst mit hoher sozialer Funktion. Die helle und freundliche Architektur der Anstalt wird nicht nur ihre Arbeitsbedingungen, sondern letztlich auch die Gefangenen positiv beeinflussen."

Artikel zum gleichen Thema