E-Mobilität

E-Ladesäule von erdgas schwaben geht in Thierhaupten in Betrieb

Auch in Thierhaupten schreitet der Ausbau der E-Mobilität weiter voran. Vor dem ehemaligen Kloster des Markts befindet sich nun eine Ladesäule. Aufgestellt wurde diese von erdgas schwaben.

Vor dem Kloster Thierhaupten steht jetzt eine Ladesäule für Elektroautos. „Sie sehen hier die Vergangenheit und die Zukunft“, sagte Toni Brugger, Erster Bürgermeister in Thierhaupten, bei der offiziellen Inbetriebnahme der Ladesäule von erdgas schwaben am 25. September 2019.

Strom aus 100 Prozent Wasserkraft von erdgas schwaben für Elektroauto-Fahrer

Mehr als 1.000 Jahre alt ist das ehemalige Benediktiner-Kloster Thierhaupten, in dem sich heute unter anderem die „Schule der Dorf- und Landentwicklung“ befindet. Gerlinde Augustin, Geschäftsführerin der Schule, freut sich ebenfalls über die Ladesäule direkt vor ihrer Schule. „Das ist ein absoluter Plus-Punkt für unsere Schule“, sagt Augustin. „Wir gestalten hier Zukunft und daher brauchen wir natürlich auch eine E-Ladesäule. Jetzt ist sie da und ich bin überglücklich!“

Das Unternehmen liefert Strom aus 100 Prozent heimischer Wasserkraft. „Moderne Mobilität ist jetzt in Thierhaupten zu Hause. Besser kann man es nicht machen“, findet Bürgermeister Brugger.

„Der Markt Thierhaupten ist für uns ein wichtiger Partner“

„Der Markt Thierhaupten ist für uns ein wichtiger Partner“, so Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden erdgas schwaben. „Wir bieten innovative Konzepte für eine nachhaltige Mobilität. Ziel ist die flächendeckende Versorgung, deshalb werden wir das Ladesäulen-Netz rasch ausbauen.“

Über erdgas schwaben

Aktuell sind mehr als 200 Städte und Gemeinden an rund 6.500 Kilometer Erdgasleitungen angeschlossen. Angebunden an das Netz sind sowohl öffentliche Einrichtungen, wie auch private Haushalte.

Ein weiteres Geschäftsfeld von erdgas schwaben ist das Fahren mit Strom. Schon jetzt betreibt erdgas schwaben 21 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Zusätzliche sind bereits geplant. Die Stromtankstellen von erdgas schwaben haben dabei je zwei Ladepunkte vom Typ 2, der sich als Standard in Europa durchgesetzt hat. An den Ladesäulen wird Strom aus 100 Prozent Wasserkraft geladen. 2017 schon hat erdgas schwaben vier Wasserkraftwerke an Lech und Wertach erworben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
E-Mobilität

E-Ladesäule von erdgas schwaben geht in Thierhaupten in Betrieb

Auch in Thierhaupten schreitet der Ausbau der E-Mobilität weiter voran. Vor dem ehemaligen Kloster des Markts befindet sich nun eine Ladesäule. Aufgestellt wurde diese von erdgas schwaben.

Vor dem Kloster Thierhaupten steht jetzt eine Ladesäule für Elektroautos. „Sie sehen hier die Vergangenheit und die Zukunft“, sagte Toni Brugger, Erster Bürgermeister in Thierhaupten, bei der offiziellen Inbetriebnahme der Ladesäule von erdgas schwaben am 25. September 2019.

Strom aus 100 Prozent Wasserkraft von erdgas schwaben für Elektroauto-Fahrer

Mehr als 1.000 Jahre alt ist das ehemalige Benediktiner-Kloster Thierhaupten, in dem sich heute unter anderem die „Schule der Dorf- und Landentwicklung“ befindet. Gerlinde Augustin, Geschäftsführerin der Schule, freut sich ebenfalls über die Ladesäule direkt vor ihrer Schule. „Das ist ein absoluter Plus-Punkt für unsere Schule“, sagt Augustin. „Wir gestalten hier Zukunft und daher brauchen wir natürlich auch eine E-Ladesäule. Jetzt ist sie da und ich bin überglücklich!“

Das Unternehmen liefert Strom aus 100 Prozent heimischer Wasserkraft. „Moderne Mobilität ist jetzt in Thierhaupten zu Hause. Besser kann man es nicht machen“, findet Bürgermeister Brugger.

„Der Markt Thierhaupten ist für uns ein wichtiger Partner“

„Der Markt Thierhaupten ist für uns ein wichtiger Partner“, so Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden erdgas schwaben. „Wir bieten innovative Konzepte für eine nachhaltige Mobilität. Ziel ist die flächendeckende Versorgung, deshalb werden wir das Ladesäulen-Netz rasch ausbauen.“

Über erdgas schwaben

Aktuell sind mehr als 200 Städte und Gemeinden an rund 6.500 Kilometer Erdgasleitungen angeschlossen. Angebunden an das Netz sind sowohl öffentliche Einrichtungen, wie auch private Haushalte.

Ein weiteres Geschäftsfeld von erdgas schwaben ist das Fahren mit Strom. Schon jetzt betreibt erdgas schwaben 21 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Zusätzliche sind bereits geplant. Die Stromtankstellen von erdgas schwaben haben dabei je zwei Ladepunkte vom Typ 2, der sich als Standard in Europa durchgesetzt hat. An den Ladesäulen wird Strom aus 100 Prozent Wasserkraft geladen. 2017 schon hat erdgas schwaben vier Wasserkraftwerke an Lech und Wertach erworben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben