B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
C&S: Strukturmodell des Gesundheitsministeriums umgesetzt
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
C&S Computer und Software GmbH

C&S: Strukturmodell des Gesundheitsministeriums umgesetzt

 Foto: amanaimagesRF / thinkstock

Das Bundesgesundheitsministerium startetet kürzlich ein Projekt „Praktische Anwendung des Strukturmodells – Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation“. Damit soll eine vereinfachte Pflegedokumentation die Arbeit in Pflegeeinrichtungen erheblich vereinfachen. Die C&S Computer und Software GmbH aus Augsburg hat das Strukturmodell bereits umgesetzt.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Die C&S Computer und Software GmbH aus Augsburg nimmt sich einer Studie des Bundesgesundheitsministeriums an.  In einer Software wird ein Konzept zur vereinfachteren Dokumentation in Pflegediensten umgesetzt. Neben der Einbindung der Strukturierten Informationssammlung (SIS) im Produktportfolio werden auch die weiteren, bisher nicht veröffentlichten, Elemente des Strukturmodells in die Software umgesetzt.

Ergebnisse von Praxistests werden erfolgreich umgesetzt

Die tiefgreifenden Änderungen in der praktischen Anwendung der fachlichen Pflegedokumentation bedingen auch ein grundlegendes Umdenken in der sozialwirtschaftlichen Software-Branche. Diesen Standpunkt vertritt die C&S GmbH und lotet seit der Anfangsphase des um Ombudsfrau Elisabeth Beikirch ins Leben gerufenen Projektes Möglichkeiten aus, das Modell informationstechnologisch umzusetzen. Erkenntnisse aus dem Praxistest werden bereits jetzt in der laufenden Software umgesetzt. Dennoch ist sich das Augsburger Systemhaus sicher, dass das nun von der Arbeitsgruppe veröffentlichte Arbeitsinstrument nur einen ersten Schritt in die richtige Richtung bedeuten kann.

Pflegebranche befindet sich im Umbruch

Gleichzeitig ergibt sich für C&S aber auch die Selbstverständlichkeit, bereits jetzt die erste veröffentlichte Fassung des SIS für seine Kunden nutzbar zu machen. Im Zuge der Weiterentwicklung des Modells werden dann auch die jeweils aktuellen Versionen in den C&S PflegeManager® eingebunden. „Wir haben verstanden, dass sich die Branche derzeit im Umbruch befindet, und sehen dies als Chance, die Entwicklung hin zu einer effizienteren Pflegedokumentation zu unterstützen, bei der die Erfahrung und Fertigkeiten der Pflegekräfte und zugleich die Individualität des einzelnen Pflegebedürftigen im Vordergrund stehen“, so Geschäftsführer Bruno Ristok.

Pflegekräfte haben mehr Zeit für Pflege

Die Ziele des neuen Strukturmodells sind klar formuliert. Die Stärkung der fachlichen Kompetenz der Pflegekräfte und die daraus resultierende Verschlankung des Dokumentationsaufwandes sind das Kernelement des Strukturmodells. Laut Staatssekretär Karl-Josef Laumann, dem Patientenbeauftragten und Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, soll innerhalb von zwei Jahren mindestens ein Viertel aller Pflegeheime auf diese Weise den Pflegealltag strukturieren. Laumann sieht in dem neuen Modell eine „große Chance, den Pflegekräften mehr Zeit für die Pflege ihrer Pflegebedürftigen zu geben“. C&S sieht es als seine Verantwortung, sie dabei bestmöglich zu unterstützen.

Artikel zum gleichen Thema