Check-In am Flughafen neu gestaltet

Check-In am Flughafen neu gestaltet

Flughafen Augsburg BonAir
Nach Lufthansa erster Linienflug mit BonAir ab Augsburg.
Kurz nach sechs Uhr ist am Dienstag in der Früh die Fluggesellschaft BonAir zu ihrem ersten Linienflug nach Dresden gestartet. Es war gleichzeitig der erste Linienflug nach der Lufthansa/Augsburg Airways-Ära, die am Samstag nach über 15 Jahren geendet hatte. Zehn Passagiere hatten den Flug in die Sachsenmetropole gebucht. André Paul, Geschäftsführer der BonAir Business Charter GmbH aus München, sowie Eberhard Müller, Geschäftsführer der Augsburger Flughafen GmbH, ließen es sich nehmen, die Gäste wie auch die Crew persönlich zu begrüßen.

BonAir startet jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag nach Dresden. Von dort aus fliegt die Airline zweimal täglich nach Zürich. Geflogen wird mit einer 30-sitzigen Do 328 (Turboprop).Die BonAir Business Charter GmbH ist ein Luftfahrtunternehmen mit über zehn Jahren internationaler Erfahrung und eigenem Flugzeugpark. Die Airline beschäftigt an den Flughäfen Köln/Bonn und München 26 MitarbeiterInnen.

Auch im Abfertigungsgebäude erinnert inzwischen fast nichts mehr an den langjährigen Service von Augsburg Airways. Die Beschriftung der Check-In-Schalter zeigt die Schriftzüge von BonAir und Eurohopper. Das Check-In führt das Partner-Unternehmen des Flughafens "AeroSystem" durch. Eurohopper, 100%-ige Tochter der Denim Air nimmt am kommenden Dienstag, 10. Juni 2003, den Flugliniendienst nach Düsseldorf auf.

Im Bild
"Pilot in Command" des ersten Dresden-Fluges mit BonAir war Flugkapitän Carolin Pawelka (Mitte). Gemeinsam mit BonAir-Geschäftsführer André Paul (li.v.), Flughafen-Chef Eberhard (re.v.) und Co-Pilot Jürgen Blasius (hinten auf der Treppe) freut sie sich auf den ersten Linienflug der Airline.
Artikel teilen
nach oben