cca24 wechselt den Besitzer

cca24 wechselt den Besitzer

Die D+S europe AG übernimmt rückwirkend zum 1. Oktober 2004 die cca24 - dialog center gmbh (Augsburg, Hof), einen ihrer Top-20-Mitbewerber. Mit über 600 Beschäftigten zählt cca24 zu den am stärksten wachsenden Unternehmen der Call Center-Branche. D+S europe steigt mit der Übernahme deutschlandweit auf Platz fünf ihrer Branche.
cca24 plant 2004 einen Umsatz von über EUR 10,5 Mio. (2003: EUR 6,0 Mio.) und erwartet 2005 einen weiteren Zuwachs im zweistelligen Prozentbereich. Nach jüngsten Beauftragungen aus den Branchen Industrie, Finanzen und Medien bereitet cca24 derzeit die Schaffung weiterer Arbeitsplatze an dem vom Freistaat Bayern geförderten Standort Hof vor. Die Branchenkompetenzen der cca24 sind eine Ergänzung des D+S-Portfolios. So sieht sich cca24 als führender deutscher Anbieter für Customer Care im TV/Entertainment-Bereich und ist auch im Automotive- und Energieversorger-Bereich stark aufgestellt. Mit der Akquisition ist die D+S europe AG in acht Bundesländern vertreten und steht damit in ihrer Branche auf Platz eins der Deutschland-Präsenz nach Bundesländern. Die Vertretung im Süden erschließt D+S den Zugang zu neuen Kundenkreisen, die Wert auf die Nähe zu ihrem Dienstleister legen. Zugleich bietet Bayern ideale Voraussetzungen als Brückenkopf für weitere Auslandsaktivitäten.

Bei einem EBIT-Faktor von unter 5 ist der zu etwa 50 % aus Aktien gebildete Kaufpreis stark an die zukünftige Ergebniserreichung der cca24 gekoppelt. In den Jahren 2005 und 2006 plant cca24 ein EBIT von EUR 1 Mio. bzw. EUR 1,25 Mio. Bezogen auf die für den Erwerb aus genehmigtem Kapital geschaffenen 775.000 neuen Aktien ergibt sich daraus für 2005 ein Gewinn pro neuer Aktie (EPS) in Höhe von über 75 Cent. Umgerechnet auf die neue Gesamtzahl von 13.990.476 D+S-Aktien resultiert damit allein aus dem cca24-Ergebnis ein erwarteter Gewinn pro Aktie (EPS) von über 4 Cent.

Der bisherige Alleininhaber der cca24, Markus Frengel, wird das Unternehmen auch weiterhin führen. Im Konzern übernimmt Frengel zudem künftig als Bereichsvorstand die Verantwortung für Marketing und wird die Marktposition der D+S europe AG in Süddeutschland weiter ausbauen.

Artikel teilen
nach oben