/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
BPW lädt am Equal Pay Day zur Kundgebung ein
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BPW Club Augsburg e.V.

BPW lädt am Equal Pay Day zur Kundgebung ein

 2014 sprach OB Dr. Kurt Gribl zu der versammelten Menge auf dem Augsburger Rathausplatz. Foto: B4B SCHWABEN

Am 20. März 2015 lädt der Verein Business and Professional Women (BPW) zu einer Kundgebung auf dem Augsburger Rathausplatz ein. Denn an diesem Freitag ist Equal Pay Day: Bis zu diesem Tag arbeiten Frauen in Deutschland bei einer durchschnittlichen Lohnlücke von 22 Prozent umsonst. Mit einem Aktionstag unter der Schirmherrschaft der Zweiten Bürgermeisterin Eva Weber macht der BPW auf eine wichtige Tatsache aufmerksam: Frauen verdienen in Deutschland immer noch deutlich weniger als Männer.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Am 20. März 2015 ist Equal Pay Day – der Tag, bis zu dem Frauen in Deutschland bei einer Lohnlücke von fast 22 Prozent umsonst arbeiten. Mit einer Aktion auf dem Rathausplatz mach der Verein Business and Professional Women (BPW) auf die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam. Im Fokus des Aktionstags steht das Thema Transparenz. Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft von Eva Weber statt: Die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg setzt sich so für die Rechte der Frauen ein.

Lohnlücke in Deutschland deutlich höher als im Rest Europas

Die Kundgebung auf dem Augsburger Rathausplatz folgt einem Ruf von Bundesministerin Manuela Schwesig. Sie betont: „Wenn gleichwertige Arbeit in unserem Land gleich bezahlt wird, dann ist es nicht nur gut für die Frauen, sondern für die ganze Gesellschaft. Am Equal Pay Day fordern wir keine Sonderrechte – sondern Gleichbehandlung. In diesem Sinne werden alle aufgerufen, am 20. März gemeinsam für eine faire Bezahlung von Frauen und Männern zu streiten.“ Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist geltendes Recht in Deutschland ist. Trotzdem klafft seit Jahren eine Lohnlücke. In Bayern ist sie mit rund 26 Prozent sogar noch höher als im bundesweiten Durchschnitt von knapp 23 Prozent. Im Osten der Republik beträgt die Lücke nur 8 Prozent. Dort ist der Verdienst allgemein niedriger als im Westen. Der europäische Durchschnittswert beläuft sich auf 16 Prozent. Mit diesem Ergebnis belegt Deutschland europaweit den drittletzten Platz.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Programm des Equal Pay Days in Augsburg

Von 11 bis 15 Uhr findet in der Augsburger Innenstadt eine Straßenaktion auf dem Rathausplatz statt. Gegen 13:45 Uhr spricht die Schirmherrin und Zweite Bürgermeisterin der Stadt Augsburg, Eva Weber, ein Grußwort. Die anschließende Kundgebung zum Equal Pay Day wird von Susanne Feile vom BPW Augsburg moderiert. Nach der Veranstaltung findet ein weiteres Treffen im Restaurant des Kolpinghauses in der Frauentorstraße statt.

Equal Pay Day: in Deutschland seit 2008

Der Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. initiierte den Equal Pay Day erstmals 2008 in Deutschland. Seitdem wachsen die Zahl und Vielfalt der Veranstaltungen von Jahr zu Jahr. Ulrike Schmidt, Vorsitzende des BPW Club Augsburgs, rechnet auch am kommenden Freitag mit regem Zuspruch bei der Kundgebung am Rathausplatz: „Die Lohnlücke von 22 Prozent zu schließen, ist ein zäher Kampf, der den Frauen nicht allein gelingen kann. Sowohl Frauen als auch Männer, Unternehmen, Politik und Sozialpartner sind eingeladen, am Equal Pay Day zusammen für eine gleichberechtigte Zukunft einzutreten.“

Artikel zum gleichen Thema