Weihnachtsgeschäft

Black Friday: IHK Schwaben warnt Handel vor Abmahnungen

Die IHK Schwaben in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 23. November 2018 ist es wieder soweit: Der Handel erwartet Umsatzrekorde beim sogenannten „Black Friday“. Bei Werbung mit diesem Begriff „Black Friday“ ist jedoch Vorsicht geboten, warnt die IHK Schwaben.

Einen Tag nach dem amerikanischen Erntedankfest Thanksgiving wartet der Handel mit vielen Angeboten auf. Auch im deutschen Handel hält der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft immer mehr Einzug.

Marke sollte gelöscht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Begriff Black Friday ist seit 2016 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) zugunsten der Super Union Holdings Ltd. mit Sitz in Hongkong als Wortmarke eingetragen. Ende März 2018 hat das DPMA beschlossen, diese Marke wegen mangelnder Unterscheidungskraft zu löschen. Die Markeninhaberin hat jedoch Beschwerde eingelegt, womit die Entscheidung nicht rechtskräftig ist. Händler, die in der Vergangenheit bereits Unterlassungserklärungen abgegeben haben, müssen sogar damit rechnen, dass Vertragsstrafen geltend gemacht werden.

„Unternehmer sollten auf die Nutzung der Wortmarke Black Friday verzichten“

Die Wortmarke „Black Friday“ sollten Unternehmen daher meiden: „Um Abmahnungen und juristische Auseinandersetzungen zu vermeiden, sollten Unternehmen  daher bei ihrer Werbung auf die Nutzung der Wortmarke Black Friday verzichten“, rät Franziska Behrenz, Handelsexpertin der IHK Schwaben. „Wer den Begriff nutzen möchte, sollte beim Lizenzinhaber eine entsprechende Lizenz erwerben.“

Weihnachtsgeschäft in Augsburg

Auch sonst rüstet sich Bayerisch-Schwaben für das Weihnachtsgeschäft. In Augsburg steht ab Dienstag, 27. November bis Samstag, 22.Dezember der Gepäckbus von Montag bis Donnerstag zwischen 12:00 und 20:30 Uhr sowie freitags und samstags jeweils bis 21:30 Uhr bereit. Zur Shopping-Night am Freitag, 30. November ist der Gepäckbus sogar bis 00:30 Uhr besetzt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Außerdem erhöhen die Stadtwerke das Nahverkehrsangebot an den Adventssamstagen. Zwischen 11:00 und etwa 18:00 Uhr werden die Straßenbahnen im Fünf- statt im Zehn-Minuten-Takt fahren. Während der Eröffnungsfeier des Augsburger Christkindlesmarktes am Montag, 26. November, ist die Maximilianstraße im Bereich des Rathausplatzes von 17:30 Uhr bis 19:15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Deshalb können in dieser Zeit die Linien 1 und 2 nicht über den Rathausplatz geführt werden. Gleiches gilt in den Zeiten des Engelespiels jeweils an den Freitagen, Samstagen und Sonntagen von 17:30 Uhr bis etwa 18:30 Uhr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Weihnachtsgeschäft

Black Friday: IHK Schwaben warnt Handel vor Abmahnungen

Die IHK Schwaben in Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Am 23. November 2018 ist es wieder soweit: Der Handel erwartet Umsatzrekorde beim sogenannten „Black Friday“. Bei Werbung mit diesem Begriff „Black Friday“ ist jedoch Vorsicht geboten, warnt die IHK Schwaben.

Einen Tag nach dem amerikanischen Erntedankfest Thanksgiving wartet der Handel mit vielen Angeboten auf. Auch im deutschen Handel hält der Startschuss für das Weihnachtsgeschäft immer mehr Einzug.

Marke sollte gelöscht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Der Begriff Black Friday ist seit 2016 beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) zugunsten der Super Union Holdings Ltd. mit Sitz in Hongkong als Wortmarke eingetragen. Ende März 2018 hat das DPMA beschlossen, diese Marke wegen mangelnder Unterscheidungskraft zu löschen. Die Markeninhaberin hat jedoch Beschwerde eingelegt, womit die Entscheidung nicht rechtskräftig ist. Händler, die in der Vergangenheit bereits Unterlassungserklärungen abgegeben haben, müssen sogar damit rechnen, dass Vertragsstrafen geltend gemacht werden.

„Unternehmer sollten auf die Nutzung der Wortmarke Black Friday verzichten“

Die Wortmarke „Black Friday“ sollten Unternehmen daher meiden: „Um Abmahnungen und juristische Auseinandersetzungen zu vermeiden, sollten Unternehmen  daher bei ihrer Werbung auf die Nutzung der Wortmarke Black Friday verzichten“, rät Franziska Behrenz, Handelsexpertin der IHK Schwaben. „Wer den Begriff nutzen möchte, sollte beim Lizenzinhaber eine entsprechende Lizenz erwerben.“

Weihnachtsgeschäft in Augsburg

Auch sonst rüstet sich Bayerisch-Schwaben für das Weihnachtsgeschäft. In Augsburg steht ab Dienstag, 27. November bis Samstag, 22.Dezember der Gepäckbus von Montag bis Donnerstag zwischen 12:00 und 20:30 Uhr sowie freitags und samstags jeweils bis 21:30 Uhr bereit. Zur Shopping-Night am Freitag, 30. November ist der Gepäckbus sogar bis 00:30 Uhr besetzt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Außerdem erhöhen die Stadtwerke das Nahverkehrsangebot an den Adventssamstagen. Zwischen 11:00 und etwa 18:00 Uhr werden die Straßenbahnen im Fünf- statt im Zehn-Minuten-Takt fahren. Während der Eröffnungsfeier des Augsburger Christkindlesmarktes am Montag, 26. November, ist die Maximilianstraße im Bereich des Rathausplatzes von 17:30 Uhr bis 19:15 Uhr für den Verkehr gesperrt. Deshalb können in dieser Zeit die Linien 1 und 2 nicht über den Rathausplatz geführt werden. Gleiches gilt in den Zeiten des Engelespiels jeweils an den Freitagen, Samstagen und Sonntagen von 17:30 Uhr bis etwa 18:30 Uhr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben