B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Baustellen-Dschungel: Einbahnstraße statt Pferseer Tunnel
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kommentar von Martina Lakotta

Baustellen-Dschungel: Einbahnstraße statt Pferseer Tunnel

 Baustellen-Dschungel: Pferseetunnel stadtauswärts gesperrt
... oder Stau rechnen. Außerhalb der Stoßzeiten hält sich das Verkehrschaos jedoch in Grenzen.

Mit Bildergalerie: Es wird gebaut, saniert, aufgerissen, betoniert und geteert: In der Augsburger City findet sich manch ein Verkehrsteilnehmer vor lauter Baustellen und Umleitungen kaum mehr zurecht. Auch der Pferseer Tunnel ist seit einer Woche nur noch einseitig befahrbar. Ein Kommentar.

von Martina Lakotta, Online-Redaktion

Sehen Sie hier, wie es derzeit rund um den Pfersee-Tunnel aussieht.

Alles was bremst und nicht nur Geld, sondern dazu auch noch Zeit kostet, ist zunächst einmal weniger gern gesehen. Ein menschlicher Reflex, der nirgends besser nachvollzogen werden kann, als beim allmorgendlichen Stau vor der Baustellenampel. Kaum ein Verkehrsteilnehmer wird besser verstehen, wovon hier die Rede ist, als jene, deren alltäglicher Weg durch die Stadt Augsburg führt. Auch die Unterführung beim Hauptbahnhof, der Pferseer Tunnel, ist seit einer Woche gesperrt und nur noch einseitig befahrbar. Die Folge: Besonders zu Stoßzeiten stehen Staus und zähflüssiger Verkehr an der Tagesordnung. Auch die Straßenbahnlinie 3 wird derzeit mit einem Bus ersetzt.

Pferseer Tunnel wegen Sanierungsarbeiten an Gleisen gesperrt

Allerdings geht es bei der Baustelle rund um den Augsburger-Kunsttunnel, wie die Pferseer Unterführung aufgrund ihrer künstlerischen Ausgestaltung auch genannt wird, nicht um die willkürliche Verärgerung von Autofahrern oder anderen Verkehrsteilnehmern. Vielmehr sollen die Gleistrassen einer umfangreichen und notwendigen Sanierung unterzogen werden, wie die Stadt mitteilt. Letzten Endes sollen all die Baustellen in Augsburg wohl das Stadtbild und Standortimage verbessern und aufwerten. Das müssen auch die Bürgerinnen und Bürger verstehen.

Bauarbeiten am Pferseer Tunnel halten bis 15. September an

Mit den Sanierungsarbeiten im und um den Pferseer Tunnel geht auch eine entsprechende Umleitung einher: Autofahrer gelangen nun über die Sieglindenstraße sowie Schlettererstraße zur Rosenaustraße. In Richtung City ist die Unterführung zwar nutzbar – aber der direkte Weg, geradeaus, in die Fröhlichstraße ist nicht möglich. Auch hier wird die Verkehrsführung über die Prinzregentenstraße umgeleitet. Immerhin müssen die Augsburger die Einbahnstraße am Pferseer Tunnel nicht mehr allzu lange ertragen: Schon am 15. September 2014 sollen die Baustellenarbeiten abgeschlossen sein.

Sehen Sie hier, wie es derzeit rund um den Pfersee-Tunnel aussieht.

Es wird gebaut, saniert, aufgerissen und wieder zu geteert: Zahlreichen Ecken in Augsburg sind zur Baustelle geworden. Auch der gut befahrene Pfersee-Tunnel bleibt vom Augsburger Baudrang nicht verschont. Der Tunnel ist stadtauswärts gesperrt. Entsprechend wird auch die Verkehrsführung teils umgeleitet. B4B SCHWABEN hat den Baustellen-Dschungel gen Pfersee für Sie in Bildern festgehalten.

Warum der Pfersee-Tunnel nicht vollständig befahrbar ist, erfahren Sie im Kommentar.