Nach Gerichtsurteil

Aus für Augsburgs Markt-Sonntage: Ist das Turamichele-Fest bedroht?

Der Marktsonntag und das Turamichele-Fest holten 2016 Tausende Besucher nach Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Per Gerichtsbeschluss wurde die Veranstaltung von Shopping-Sonntagen in der Innenstadt untersagt. Was bedeutet dies für das Turamichele-Fest? Wir haben bei Heinz Stinglwager, Geschäftsführer der City Initiative Augsburg, nachgefragt.

Das Turamichele-Fest findet heuer vom Michaeli-Tag am Freitag, den 29. September, bis zum Sonntag, den 1. Oktober, statt. Damit startet das Fest bereits einen Tag früher als sonst. Traditionell wird im Rahmen des Turamichele-Fests auch der verkaufsoffene Sonntag veranstaltet. Dieser darf dieses Mal aber nicht stattfinden. „Dass das Turamichele-Fest ohne Shopping-Sonntag stattfindet, ist ein Versuch“, sagt Heinz Stinglwagner, Geschäftsführer der City Initiative Augsburg, „dies ist ein sehr wichtiges, traditionsreiches Familienfest, an dem wir festhalten wollen.“

Einzelhandel soll durch das Turamichele-Fest gestärkt werden

Auch wenn er die Entscheidung des Gerichts nach wie vor bedauert: Dass sich das Aus der Shopping-Sonntage auf das Turamichele-Fest negativ auswirkt, erwartet Stinglwagner nicht. Es wird mit ähnlich vielen Besuchern wie in den Vorjahren gerechnet. Gemeinsam mit ihren Partnern will die CIA im Rahmen der Innenstadtkampagne „Und jetzt kommst du“ dafür sorgen, dass sich die Aktionen rund um das Turamichele nicht nur auf den Rathausplatz beschränken, sondern sich auch auf weitere Plätze ausweiten. Auch ohne verkaufsoffenem Sonntag soll die Innenstadt zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Die Geschäfte haben am Freitag und am Samstag geöffnet und werden besonders beworben.

Veranstaltung des Turamichele-Fest kostet rund 35.000 Euro

Finanziert wird die Veranstaltung zu circa zwei Dritteln durch Sponsoren wie Brauhaus Riegele, Hartlmaier, City-Galerie, No7, Ernst-Reuter-Platz Parkgaragen, Rewe, König von Flandern, Stadtsparkasse Augsburg, Bäckerei Ihle, Stadtwerke Augsburg, Augsburger Allgemeine, Radio Augsburg, Klassik Radio, Radio Fantasy, CinemaxX, Bäckerei Wolf, Stadtzeitung, AWI Treuhand, manroland web systems, Wohnbaugruppe Augsburg, plok personal, a3kultur, Adam Kaeppel, BIB Augsburg, Bücher Pustet, Café Goldner Erker, COM.SENSE, Conrad Glock, Daimler AG Niederlassung Augsburg, „die Kiste“ – Das Augsburger Puppentheatermuseum, LEW, NANU! e.V., photoresque, rinke + Partner, Schwaba, Universität Augsburg, Botanischer Garten und Zoo Augsburg. „Auch ohne den Shopping-Sonntag halten unsere langjährigen Sponsoren uns die Treue“, freut sich Heinz Stinglwagner. Neben ihrer Unterstützung fließen auch die Einnahmen, die im Rahmen des Luftballon-Wettbewerbs erzielt werden, in die Veranstaltung des Fests.

Historie zum Turamichele

Mit 491 Jahren ist das Fest um das Turamichele das älteste und größte Kinderfest im Raum Augsburg. Von 10 bis 18 Uhr schauen zu jeder vollen Stunde hunderte Kinder auf dem Rathausplatz gebannt hoch zum Perlachturm, wenn sich wie von Zauberhand ein Fenster öffnet und der Heilige Michael den Teufelsdrachen bezwingt. Hinter dem Schauspiel am Turmfenster verbergen sich Mitarbeiter der Stadtwerke: Sie öffnen den Vorhang, bringen die Figuren in Position und erwecken mit dem Drehen an einer Kurbel die Figuren zum Leben: Ein Stich pro Glockenschlag.

Startschuss für Augsburger Herbstdult

Gleichzeitig mit dem Turamichele-Fest beginnt auch die Augsburger Herbstdult. Die Dult ist mit über 1.000 Metern die längste Freiluftkaufstraße in Augsburg. 125 Markthändler nehmen teil, viele von ihnen schon seit 30 Jahren. Durch die zahlreichen Besucher – auch aus der Region – wird die große wirtschaftliche Bedeutung der Dult für Augsburg unterstrichen. Das Sortiment ist sehr breit gefächert und sowohl traditionell als auch modern geprägt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Nach Gerichtsurteil

Aus für Augsburgs Markt-Sonntage: Ist das Turamichele-Fest bedroht?

Der Marktsonntag und das Turamichele-Fest holten 2016 Tausende Besucher nach Augsburg. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Per Gerichtsbeschluss wurde die Veranstaltung von Shopping-Sonntagen in der Innenstadt untersagt. Was bedeutet dies für das Turamichele-Fest? Wir haben bei Heinz Stinglwager, Geschäftsführer der City Initiative Augsburg, nachgefragt.

Das Turamichele-Fest findet heuer vom Michaeli-Tag am Freitag, den 29. September, bis zum Sonntag, den 1. Oktober, statt. Damit startet das Fest bereits einen Tag früher als sonst. Traditionell wird im Rahmen des Turamichele-Fests auch der verkaufsoffene Sonntag veranstaltet. Dieser darf dieses Mal aber nicht stattfinden. „Dass das Turamichele-Fest ohne Shopping-Sonntag stattfindet, ist ein Versuch“, sagt Heinz Stinglwagner, Geschäftsführer der City Initiative Augsburg, „dies ist ein sehr wichtiges, traditionsreiches Familienfest, an dem wir festhalten wollen.“

Einzelhandel soll durch das Turamichele-Fest gestärkt werden

Auch wenn er die Entscheidung des Gerichts nach wie vor bedauert: Dass sich das Aus der Shopping-Sonntage auf das Turamichele-Fest negativ auswirkt, erwartet Stinglwagner nicht. Es wird mit ähnlich vielen Besuchern wie in den Vorjahren gerechnet. Gemeinsam mit ihren Partnern will die CIA im Rahmen der Innenstadtkampagne „Und jetzt kommst du“ dafür sorgen, dass sich die Aktionen rund um das Turamichele nicht nur auf den Rathausplatz beschränken, sondern sich auch auf weitere Plätze ausweiten. Auch ohne verkaufsoffenem Sonntag soll die Innenstadt zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Die Geschäfte haben am Freitag und am Samstag geöffnet und werden besonders beworben.

Veranstaltung des Turamichele-Fest kostet rund 35.000 Euro

Finanziert wird die Veranstaltung zu circa zwei Dritteln durch Sponsoren wie Brauhaus Riegele, Hartlmaier, City-Galerie, No7, Ernst-Reuter-Platz Parkgaragen, Rewe, König von Flandern, Stadtsparkasse Augsburg, Bäckerei Ihle, Stadtwerke Augsburg, Augsburger Allgemeine, Radio Augsburg, Klassik Radio, Radio Fantasy, CinemaxX, Bäckerei Wolf, Stadtzeitung, AWI Treuhand, manroland web systems, Wohnbaugruppe Augsburg, plok personal, a3kultur, Adam Kaeppel, BIB Augsburg, Bücher Pustet, Café Goldner Erker, COM.SENSE, Conrad Glock, Daimler AG Niederlassung Augsburg, „die Kiste“ – Das Augsburger Puppentheatermuseum, LEW, NANU! e.V., photoresque, rinke + Partner, Schwaba, Universität Augsburg, Botanischer Garten und Zoo Augsburg. „Auch ohne den Shopping-Sonntag halten unsere langjährigen Sponsoren uns die Treue“, freut sich Heinz Stinglwagner. Neben ihrer Unterstützung fließen auch die Einnahmen, die im Rahmen des Luftballon-Wettbewerbs erzielt werden, in die Veranstaltung des Fests.

Historie zum Turamichele

Mit 491 Jahren ist das Fest um das Turamichele das älteste und größte Kinderfest im Raum Augsburg. Von 10 bis 18 Uhr schauen zu jeder vollen Stunde hunderte Kinder auf dem Rathausplatz gebannt hoch zum Perlachturm, wenn sich wie von Zauberhand ein Fenster öffnet und der Heilige Michael den Teufelsdrachen bezwingt. Hinter dem Schauspiel am Turmfenster verbergen sich Mitarbeiter der Stadtwerke: Sie öffnen den Vorhang, bringen die Figuren in Position und erwecken mit dem Drehen an einer Kurbel die Figuren zum Leben: Ein Stich pro Glockenschlag.

Startschuss für Augsburger Herbstdult

Gleichzeitig mit dem Turamichele-Fest beginnt auch die Augsburger Herbstdult. Die Dult ist mit über 1.000 Metern die längste Freiluftkaufstraße in Augsburg. 125 Markthändler nehmen teil, viele von ihnen schon seit 30 Jahren. Durch die zahlreichen Besucher – auch aus der Region – wird die große wirtschaftliche Bedeutung der Dult für Augsburg unterstrichen. Das Sortiment ist sehr breit gefächert und sowohl traditionell als auch modern geprägt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben