B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburg gedenkt dem Opfer vom Königsplatz
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Tödliche Auseinandersetzung

Augsburg gedenkt dem Opfer vom Königsplatz

 19_12_09_Todesfall am Königsplatz_Foto Ruth Plössel (1)
Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl undMartin Sailer, Landrat des Landkreises Augsburg (rechts), legten am Königsplatz im Gedenken an das Opfer Blumen nieder. Foto: Ruth Plössel, Stadt Augsburg

Bei einem Streit in der Nacht auf Samstag am Augsburger Königsplatz kam ein Passant ums Leben. Das ist der aktuelle Stand.

Am Augsburger Königsplatz kam es in der Nacht auf Samstag zu einer folgenschweren Auseinandersetzung. Ein 17-Jähriger soll einem 49-Jährigen Augsburger Feuerwehrmann einen Schlag gegen den Kopf verpasst haben, der zum Tod des Mannes führte.

Bekenntnis zu Gewaltfreiheit und Solidarität

Im Gedenken an das Opfer und als Ausdruck ihres Mitgefühls für die Angehörigen legten Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer am Montagmorgen für die Stadt und den Landkreis Augsburg ein Blumengebinde am Tatort ab. OB Dr. Gribl nimmt wie folgt Stellung: „Mitten unter uns, am Königsplatz, ist ein Mitbürger nach einer tätlichen Auseinandersetzung zu Tode gekommen, sein Freund wurde schwer verletzt. Die Gewalttat ist bestürzend und macht fassungslos. Unser aller Mitgefühl gehört den Hinterbliebenen des Verstorbenen, seinen Freunden und Kollegen – insbesondere den Kameradinnen und Kameraden bei der Berufsfeuerwehr. Ich danke allen, die jetzt solidarisch Haltung zeigen und sich zu Gewaltfreiheit und unseren Werten bekennen.“

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Was ist genau passiert?

Laut Polizei kam der 49-Jährige am späten Freitagabend bei einem Streit mit einer Gruppe von Jugendlichen ums Leben. Der Mann war zuvor mit seiner Frau und Freunden auf dem Augsburger Christkindlesmarkt unterwegs gewesen. Auf dem Nachhauseweg kam es dann zu der tödlichen Auseinandersetzung mit einer siebenköpfigen Gruppe. Nach einem Schlag gegen den Kopf stürzte der Mann zu Boden und erlag kurz darauf seinen Verletzungen. Am Sonntag hat die Polizei zwei der Täter festgenommen, darunter der mutmaßliche Haupttäter. Beide sind 17 Jahre alt und in Augsburg geboren. Inzwischen sitzen alle sieben Tatverdächtigen in Haft, alle sind zwischen 17 und 20 Jahre alt. Manche der mutmaßlichen Täter seien aufgrund unterschiedlicher Delikte polizeibekannt.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

So wurden die Täter gefasst

Der schnelle Fahndungserfolg gelang laut Polizei aufgrund der Videoüberwachung am Königsplatz. Ein 20-köpfiges Ermittlungsgruppe der KPI Augsburg wertete nach der Tat die Videos der insgesamt 15 Kameras aus. Dadurch konnten sie den mutmaßlichen Haupttäter und einen weiteren Tatverdächtigen identifizieren. Kurze Zeit später wurden dann fünf weitere Verdächtige gefasst.