B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
aiti-Park
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
aiti-Park

aiti-Park

Mit dem „Zentralen Innovations-Programm Mittelstand“ möchte der aiti-Park mittelständische Unternehmen fördern und weiterentwickeln.

Gemeinsam mit der IHK Schwaben und dem TEA Netzwerk organisierte der aiti-Park  die Informations-Veranstaltung „Impulse für Innovation und Wachstum - Zentrales Innovations-Programm Mittelstand (ZIM)“. Die Veranstaltung fand im im Rahmen der IT-Offensive Bayerisch-Schwaben statt. Rund 35 Vertreter mittelständischer Unternehmen aus der Region informierten sich ausführlich über den Stand am aiti-Park und die Möglichkeiten von ZIM. Außerdem prüften die Vertreter ZIM in individuellen Beratungs-Gesprächen auf Förderchancen.

ZIM fördert die Innovations-Aktivitäten des Mittelstands

Frau Dr. Röhrich vom Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH aus Berlin gab einen allgemeinen Überblick über die Inhalte, Förder-Voraussetzungen und Ziele. Dabei ging die Referentin ausführlich auf die Rahmen-Bedingungen der Fördermodule ein und sprach über Erfahrungswerte erfolgreicher Antragsteller. Dabei wies Dr. Röhrich besonders auf die Erfolge des Förder-Programms hin.

ZIM erhält gute Resonanz

Die Wirksamkeit und Akzeptanz des ZIM in der mittelständischen Wirtschaft bestätigt eine Evaluations-Studie, die das Fraunhofer Institut durchführte: Das Programm des aiti-Parks verzeichnet seit Beginn in 2008 eine anhaltend hohe Nachfrage. Bis zum Jahresende 2010 wurden rund 17.700 Förderanträge gestellt. „Letztes Jahr konnten mehr als 6.460 Projektanträge mit einem Volumen von fast 800 Mio. € bewilligt werden“, so Dr. Röhrich zur guten Resonanz des Programms.

ZIM ist für Alle da

Ob Verbundprojekt, Unternehmer-Netzwerk oder einzelbetriebliche Förderung – die ZIM Förder-Möglichkeiten stehen allen kleinen und mittleren Unternehmen offen. Eine Antrag-Stellung ist laufend bis zum Ende der Förder-Periode am 31. Dezember 2013 möglich.

Unbürokratische Programm-Abwicklung

Vorteile für Unternehmen sehen die mittelständischen Antragsteller laut dem DIHK Innovations-Report 2010 in der Themen- und Technologie-Offenheit. Aber ebenso im vergleichsweise unbürokratischen Abwicklungs-Prozess und der Möglichkeit, jederzeit Anträge einzureichen.

Persönliche Beratung

„Attraktive Fördersätze, schnelle Bearbeitung und ein mit 389 Mio. Euro gefüllter Fördertopf für 2011 - das spricht dafür, sich bei der Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren unterstützen zu lassen.“ erklärte Frau Dr. Röhrich im aiti-Park. Die anschließende Diskussionsrunde sowie die gefragten Einzel-Beratungs-Termine gaben den Unternehmern die Chance, sich über die eigenen Förder-Möglichkeiten zu informieren. Beim Netzwerken nach der Veranstaltung im aiti-Park tauschten sich die Teilnehmer auch rege untereinander über die eigenen Erfahrungen mit Förder-Projekten aus.

 Informationen zu den einzelnen ZIM-Modulen, der Förderrichtlinie und den Antragsformularen unter                www.zim-bmwi.de/zim-ueberblick

 Über das Zentrale Innovations-Programm Mittelstand

Mit dem „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ werden die Innovations-Kraft und Wettbewerbs-Fähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) unterstützt. Dies schließt auch das Handwerk und unternehmerisch freie Berufe ein. Damit wird ein Beitrag zum Wachstum der Unternehmen geleistet. Dies ist mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen verbunden.

ZIM bietet neue Möglichkeiten für den Mittelstand

Die Förderung soll dazu beitragen, KMU zu mehr Anstrengungen für marktorientierte Forschung, Entwicklung und Innovationen anzuregen. Durch Forschung und Entwicklung verbundene technische und wirtschaftliche Risiken zu mindern. Außerdem zielt ZIM darauf ab, FuE-Ergebnisse zügig in marktwirksame Innovationen umzusetzen. ZIM soll weiterhin die Zusammenarbeit von KMU und Forschungs-Einrichtungen stärken und den Technologie-Transfer ausbauen. Das Engagement von KMU für FuE-Kooperationen und die Teilnahme an innovativen Netzwerken soll erhöht werden. Das Innovations-, Kooperations- und Netzwerk-Management in KMU soll ebenso verbessert werden. Das ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förder-Programm für KMU.