Agentur für Arbeit Augsburg

Agentur für Arbeit Augsburg

Die Agentur für Arbeit Augsburg veröffentlichte jetzt die Arbeitslosen-Zahlen für Dezember. Trotz des Winters ist die Arbeitslosigkeit nur leicht angestiegen.

„Nun hat der Winter sich mit aller Macht gezeigt und wir spüren die Wirkungen auf den Arbeitsmarkt durch einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Allerdings fiel der Anstieg moderat aus mit knapp 300 Arbeitslosen mehr von November zu Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr sind es immer noch 1.600 Arbeitslose weniger. Die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit gemeldet haben, sinkt und beträgt etwas mehr als 300. Dafür stagniert die Zahl der Kurzarbeiter bei annähernd 4.000 Personen“, kommentiert Roland Fürst, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Augsburg, die Arbeitsmarktentwicklung des Monats Dezember.

Anstieg der Arbeitslosen im Dezember

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Dezember leicht an um 286 Personen auf 15.931 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr waren 9,1 Prozent weniger arbeitslos. Die Arbeitslosen-Quote stieg von 4,6 Prozent im November 2010 auf jetzt 4,7 Prozent. Zum Vorjahr sank die Arbeitslosen-Quote allerdings um 0,5 Prozentpunkte. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in diesem Monat trifft insbesondere Junge bis unter 25 Jahren und Ältere ab 50 Jahren. Verglichen mit dem Dezember 2009 stieg allerdings nur die Zahl arbeitsloser Älterer und Schwerbehinderter, wie schon in den Monaten zuvor. Die Bandbreite über alle Personengruppen hinweg bewegte sich zwischen minus 17,4 Prozent bei den Jugendlichen bis zu plus 14,5 Prozent bei den Schwerbehinderten:

Zwischen arbeitslos melden und die Arbeitslosigkeit beenden

Im Dezember meldeten sich 4.842 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 172 Personen oder 3,4 Prozent weniger als im Dezember 2009. Durchschnittlich kamen damit täglich 242 Personen in die Eingangszonen, um sich arbeitslos zu melden. Stark vertreten waren: Kaufleute (497), Bürofachkräfte (392) und Lagerverwalter, Lager-, Transportarbeiter (361). Gleichzeitig beendeten 4.554 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Das waren 489 oder 9,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Personen fanden Arbeit als Kaufleute (491), Lagerverwalter, Lager-, Transportarbeiter (381) und Bürofachkräfte (371).

Weniger neue Stellen im Vergleich zum Vormonat

Die Zahl der neu gemeldeten Stellen hat, verglichen mit dem Vormonat, wieder leicht abgenommen: von 1.404 auf 1.356. Mit Blick auf Dezember 2009 nahm die Zahl neu gemeldeter Stellen um 34,1 Prozent zu. Nach wie vor kommen die meisten Stellen aus der Zeitarbeit 46 Prozent. Doch der Anteil ist im Sinken begriffen. Mehr als zehn Prozent der neu gemeldeten Stellen entfielen auf die Berufsgruppe der Lagerverwalter, auf Dienstleistungs-/ Speditionskaufleute und Makler und auf Bürokräfte. 

Frauenbeschäftigung stieg stärker an

Am Stichtag 31. März 2010 waren 208.985 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das entspricht 0,2 Prozent mehr als zum 31. März 2009. Erneut nahm die Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter Männer ab: um 572 Personen oder 0,5 Prozent auf 110.102 Personen. Dafür stieg die Frauenbeschäftigung stärker an: um 1.025 oder 1,0 Prozent auf 98.883. Ebenso nahm wiederum die Zahl der Vollzeitbeschäftigten ab: um 954 Personen oder 0,6 Prozent auf 165.454. Dafür gab es bei den Teilzeitbeschäftigten einen starken Anstieg um 1.393 oder 3,3 Prozent auf 43.465 Personen.

Die Entwicklung in den einzelnen Geschäftsbereichen

Wie schaut es in den einzelnen Wirtschaftszweigen aus? Rückgänge gab es z.B. wie bereits häufiger im Verarbeitenden Gewerbe (minus 2.170), aber auch im Handel (minus 385). Zu den Gewinnern zählt die Öffentliche Verwaltung (plus 1.025), das Gesundheits- und Sozialwesen (plus 735) sowie Erziehung und Unterricht (plus 394).

Freie Stellen melden

Freie Stellen können der Agentur für Arbeit per E-Mail gemeldet werden: Augsburg.Arbeitgeber(at)arbeitsagentur.de  oder unter der Telefonnummer 01801 664466 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min).

Arbeitsmarktreport im Internet unter: www.arbeitsagentur.de/augsburg

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Agentur für Arbeit Augsburg

Agentur für Arbeit Augsburg

Die Agentur für Arbeit Augsburg veröffentlichte jetzt die Arbeitslosen-Zahlen für Dezember. Trotz des Winters ist die Arbeitslosigkeit nur leicht angestiegen.

„Nun hat der Winter sich mit aller Macht gezeigt und wir spüren die Wirkungen auf den Arbeitsmarkt durch einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Allerdings fiel der Anstieg moderat aus mit knapp 300 Arbeitslosen mehr von November zu Dezember. Im Vergleich zum Vorjahr sind es immer noch 1.600 Arbeitslose weniger. Die Zahl der Betriebe, die Kurzarbeit gemeldet haben, sinkt und beträgt etwas mehr als 300. Dafür stagniert die Zahl der Kurzarbeiter bei annähernd 4.000 Personen“, kommentiert Roland Fürst, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Augsburg, die Arbeitsmarktentwicklung des Monats Dezember.

Anstieg der Arbeitslosen im Dezember

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Dezember leicht an um 286 Personen auf 15.931 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr waren 9,1 Prozent weniger arbeitslos. Die Arbeitslosen-Quote stieg von 4,6 Prozent im November 2010 auf jetzt 4,7 Prozent. Zum Vorjahr sank die Arbeitslosen-Quote allerdings um 0,5 Prozentpunkte. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in diesem Monat trifft insbesondere Junge bis unter 25 Jahren und Ältere ab 50 Jahren. Verglichen mit dem Dezember 2009 stieg allerdings nur die Zahl arbeitsloser Älterer und Schwerbehinderter, wie schon in den Monaten zuvor. Die Bandbreite über alle Personengruppen hinweg bewegte sich zwischen minus 17,4 Prozent bei den Jugendlichen bis zu plus 14,5 Prozent bei den Schwerbehinderten:

Zwischen arbeitslos melden und die Arbeitslosigkeit beenden

Im Dezember meldeten sich 4.842 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Das waren 172 Personen oder 3,4 Prozent weniger als im Dezember 2009. Durchschnittlich kamen damit täglich 242 Personen in die Eingangszonen, um sich arbeitslos zu melden. Stark vertreten waren: Kaufleute (497), Bürofachkräfte (392) und Lagerverwalter, Lager-, Transportarbeiter (361). Gleichzeitig beendeten 4.554 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Das waren 489 oder 9,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Personen fanden Arbeit als Kaufleute (491), Lagerverwalter, Lager-, Transportarbeiter (381) und Bürofachkräfte (371).

Weniger neue Stellen im Vergleich zum Vormonat

Die Zahl der neu gemeldeten Stellen hat, verglichen mit dem Vormonat, wieder leicht abgenommen: von 1.404 auf 1.356. Mit Blick auf Dezember 2009 nahm die Zahl neu gemeldeter Stellen um 34,1 Prozent zu. Nach wie vor kommen die meisten Stellen aus der Zeitarbeit 46 Prozent. Doch der Anteil ist im Sinken begriffen. Mehr als zehn Prozent der neu gemeldeten Stellen entfielen auf die Berufsgruppe der Lagerverwalter, auf Dienstleistungs-/ Speditionskaufleute und Makler und auf Bürokräfte. 

Frauenbeschäftigung stieg stärker an

Am Stichtag 31. März 2010 waren 208.985 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das entspricht 0,2 Prozent mehr als zum 31. März 2009. Erneut nahm die Zahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter Männer ab: um 572 Personen oder 0,5 Prozent auf 110.102 Personen. Dafür stieg die Frauenbeschäftigung stärker an: um 1.025 oder 1,0 Prozent auf 98.883. Ebenso nahm wiederum die Zahl der Vollzeitbeschäftigten ab: um 954 Personen oder 0,6 Prozent auf 165.454. Dafür gab es bei den Teilzeitbeschäftigten einen starken Anstieg um 1.393 oder 3,3 Prozent auf 43.465 Personen.

Die Entwicklung in den einzelnen Geschäftsbereichen

Wie schaut es in den einzelnen Wirtschaftszweigen aus? Rückgänge gab es z.B. wie bereits häufiger im Verarbeitenden Gewerbe (minus 2.170), aber auch im Handel (minus 385). Zu den Gewinnern zählt die Öffentliche Verwaltung (plus 1.025), das Gesundheits- und Sozialwesen (plus 735) sowie Erziehung und Unterricht (plus 394).

Freie Stellen melden

Freie Stellen können der Agentur für Arbeit per E-Mail gemeldet werden: Augsburg.Arbeitgeber(at)arbeitsagentur.de  oder unter der Telefonnummer 01801 664466 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min).

Arbeitsmarktreport im Internet unter: www.arbeitsagentur.de/augsburg

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben