B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Robins Wood
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Robins Wood

Robins Wood

Der Kletterwald Robins Wood ist am Samstag, den 16. April in die neue Klettersaison gestartet. Bis zu 30.000 Besucher kommen jedes Jahr in den Robins Wood Kletterwald.

Klettern im Kreis Aichach-Friedberg, geht das? Natürlich! Beim Kletterwald Robins Wood können die Hobby- und Profikraxler zeigen, was sie können. Der Kletterwald Robins Wood hatte am Samstag, den 16. April offizielle Eröffnung. Es ist schon die fünfte Saison des Robins Wood Kletterwaldes, wie die Augsburger Allgemeine berichtet.

Bis zu 30.000 besuchen jedes Jahr Robins Wood

Robins Wood befindet sich in Rehling im Ortsteil Scherneck. Der Kletterwald ist idyllisch am Schloss Scherneck gelegen. Bis zu 30.000 Besucher im Jahr machen den Kletterwald zu einem gewinnbringenden Freizeit-Unternehmen. Im letzten Jahr allerdings hat das Wetter nicht so recht mitgespielt, wie die Augsburger Zeitung berichtet. Da waren es nicht so viele Kletterer, die kamen. Dieses Jahr jedoch ist Betreiber Alex Schmid wieder guter Dinge. Er hat einige Neuerungen bei Robins Wood vorgenommen, die noch mehr Leute anziehen sollen. Insgesamt gibt es bei Robins Wood neun Kletter-Parcours. Diese befinden sich zwischen den Bäumen und sind in Höhen von einem und fünfzehn Metern über dem Boden angebracht.

Kletterwald wird regelmäßig geprüft

Vor dem Saisonstart wurde der Kletterwald noch einmal auf Herz und Nieren geprüft. Sicherheits-Experten versicherten sich von der Gefahrenlosigkeit des Kletterwaldes. Auch gibt es jährliche Kontrollen. Ein Baumgutachten wird jedes Jahr einmal gemacht. Es soll kontrollieren, wie die Bäume des Kletterwaldes wachsen. Hierbei werden beispielsweise die morschen Äste entfernt auf denen Kletterer runter brechen könnten. Auch die Seilbandagen werden regelmäßig kontrolliert. Das ist natürlich sehr wichtig, da sich an ihnen alles aufhängt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Stege, Balken und die Übergänge der Kletter-Elemente.

Kletterwald EU geprüft

Im Robins Wood Klettergarten gibt es auch elf neue Angestellte. Auch ein Indikator für den Erfolg des Klettergartens Robins Wood. Diese elf „Neuen“ werden derzeit noch ausgebildet. Hierbei werden sie in einem fünftägigen Lehrgang in der Klettersicherheit unterwiesen. Normalerweise sind in der Hochsaison fünf festangestellte Mitarbeiter beschäftigt. Dazu kommen noch 35 bis 40 Teilzeit-Mitarbeiter, die den Kletterwald ab und zu betreuen, wie die Zeitung weiter berichtet. Auch die EU hat dem Robins Wood Kletterwald ihren Segen gegeben. Er ist nach der EU-Kletterwaldnorm zertifiziert. In den Jahren 2009 und 2010 hatten sich Schmid und Robins Wood diesem Prüfverfahren freiwillig unterzogen.

 

http://www.robins-wood.de