B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Markt Aindling
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Markt Aindling

Markt Aindling

Aindling ist tendenziell für Wind-Energie. Allerdings gibt es einige Probleme bei den Flächen für die neuen Wind-Energie-Anlagen. Neue Konzentrations-Flächen sind zu teuer.

Laut Aichacher Zeitung wird in Aindling umgedacht. Das Thema Wind-Energie ist in Aindling angekommen. Aindling ist prinzipiell für den Bau von Wind-Energie-Anlagen. Allerdings sollen keine Konzentrations-Flächen für die Wind-Energie ausgewiesen werden. Denn das ist dem Markt Aindling zu teuer.

Viele Ausschlussflächen in Aindling

Der Regional-Plan weist im Norden der Gemeinde und im Kernort Ausschluss-Flächen vor. Auf diesen Flächen dürfen keine Wind-Energie-Anlagen gebaut werden. Grund ist vor allem der Naturschutz. Für die sogenannten weißen Flächen im Regionalplan gilt diese Auflage nicht. Auf den weißen Flächen können Wind-Energie-Anlagen gebaut werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.

Gutachten sind teuer

Eine Privilegierung auf anderen weißen Flächen könnte ebenfalls stattfinden. Dies könnte jedoch verhindert werden, wenn die Gemeinde Konzentrations-Flächen für Wind-Energie ausweisen würde. Doch diese Maßnahme ist sehr teuer. Zuerst müsste der Markt Gutachten für die Flächen anfordern. Bürgermeister Zinnecker rechnet mit Kosten von knapp 10.000 Euro, um diese Gutachten erstellen zu lassen.

Investoren sollen Gutachten erstellen lassen

Der Gemeinde sind diese Gutachten zu teuer. Denn die Gutachten stellen noch nicht einmal sicher, dass die Flächen durchgehen. Daher sollen potenzielle Investoren der Wind-Energie-Anlagen die Gutachten auf ihre Kosten erstellen lassen. Denn die potenziellen Investoren würden schließlich Anträge für den Bau von Wind-Energie-Anlagen stellen.

Aufruf zum Umdenken und zur Veränderung

Gemeinderat Josef Settele, rief, wie die Aichacher Zeitung berichtet, zum Umdenken auf. Settele setzt sich dafür ein, Energie möglichst in Ortsnähe zu produzieren. Dafür müsste ein Umdenken stattfinden. Andere Stimmen sind sich sicher, dass Aindling sich verändern wird. Ein Umdenken müsste laut 2. Bürgermeister Rudolf Kraus auch beim Thema Naturschutz-Gebiete stattfinden. Er stellte die Frage in den Raum, ob der Mensch nicht wichtiger als die Vögel im Naturschutz-Gebiet ist.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform