B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Ludwig Leuchten ausgezeichnet
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Im Jubiläumsjahr

Ludwig Leuchten ausgezeichnet

 Gudrun Thieme-Schmidt mit Geschäftsführer Erich Ludwig. Foto: Roland Wierick/Ludwig Leuchten

Vor 25 Jahren eröffnete die Ludwig Leuchten GmbH & Co.KG neben ihrem Hauptsitz in Mering bei Augsburg einen zweiten Standort in Bergen/Neuwiesen. Dieser sichert seit Jahren die deutsche Produktion des Unternehmens. Für sein soziales Engagement vor Ort wurde Ludwig Leuchten kürzlich ausgezeichnet.

An der Produktionsstätte in Sachsen arbeiten aktuell 65 der rund 200 Mitarbeiter von Ludwig Leuchten. In Bergen findet auf rund 38.500 Quadratmetern die Serienfertigung von Büro- und Industrieleuchten statt. In Mering fokussiert sich das Unternehmen hingegen vor allem auf die Fertigung von Sonderlösungen.

Beide Sparten entscheidend für den Erfolg von Ludwig Leuchten

„Ohne die hochautomatisierte Serienfertigung in Bergen wäre es nur schwer möglich, das komplette Portfolio nach wie vor in Deutschland fertigen zu lassen“, erklärt Geschäftsführer Erich Ludwig auf Anfrage unserer Redaktion. Eines der größten Projekte des Meringer Unternehmens war im letzten Jahr die Lieferung für den Erweiterungsbau des Terminal 2 am Münchner Flughafen.

„Das ist gelebte Integration“ 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Von Anfang an pflegte Ludwig Leuchten am Standort bei Dresden eine Kooperation mit den Lausitzer Werkstätten. Rund 50 Beschäftigte mit Behinderung haben seitdem ihren Arbeitsplatz bei Ludwig Leuchten in Bergen. „Das ist gelebte Integration“, so Eckhart Friese, Geschäftsführer der Lausitzer Werkstätten. „Es ist wichtig für ihr Selbstbewusstsein, dass sie nicht in einer eigenen Werkstatt, sondern direkt bei einem Unternehmen arbeiten.“ Das Engagement des regionalen Unternehmens in Sachsen würdigte die IHK Dresden mit einer Ehrenurkunde. Diese überreichte Gudrun Thieme-Schmidt, Wirtschaftsförderung IHK Dresden, persönlich bei einem Besuch in Bergen. „Wir freuen uns sehr, dass die Kollegen in Bergen so viel Anerkennung erfahren“, so Erich Ludwig, Geschäftsführer Ludwig Leuchten.

Ludwig Leuchten in Mering. Foto: Ludwig Leuchten

Soziales Engagement auch in Bayerisch-Schwaben

Auch in Bayerisch-Schwaben kooperierte Ludwig Leuchten bereits mit sozialen Einrichtungen. Im letzten Jahr begrüßte das Unternehmen neue Mitarbeiter aus den Ulrichswerkstätten, die vom Ressort Behindertenhilfe der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH getragen werden. Für die CAB ist dies das erste Projekt, bei dem Menschen mit Behinderung dezentral in der Produktion eines regionalen Unternehmens arbeiten. Im Oktober 2016 wurden die CAB-Räume bei Ludwig Leuchten offiziell eingeweiht. Mittlerweile sind bereits 15 Personen mit Behinderung bei Ludwig Leuchten tätig. Künftig können auf dem Firmengelände bis zu 36 Menschen mit Behinderung arbeiten.

Artikel zum gleichen Thema