Spendenaktion

Friedberger Gruma überweist fünfstellige Summe an Stiftung

Die Stiftung „Nächstenliebe in Aktion“ erhält finanzkräftige Unterstützung aus Friedberg. Mit der Spende von Gruma Nutzfahrzeuge GmbH sollen hilfsbedürftigen Menschen aus der Region Kaufbeuren unterstützt werden. Wie hoch die Geldsumme für die Organisation ausfiel.

Das Unternehmen Gruma mit Hauptsitz in Friedberg bei Augsburg unter­stützt soziale und humanitäre Projekte in der Region. Daher erhielt die Stiftung „Nächstenliebe in Aktion“ vergangene Woche eine Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro. Sophie Gruber, Prokuristin der Gruma Nutzfahrzeuge GmbH, überzeugte sich vor Ort von der Stiftungsarbeit und händigte dort dem Vorstand der Organisation den Scheck aus.

 

Wofür setzt sich die Organisation ein?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die in Kaufbeuren-Neugablonz ansässige Stiftung wurde 2016 unter der Trägerschaft der Hilfsorgani­sation humedica e.V. gegründet. Schwerpunktmäßig betreibt die Stiftung das Second-Hand-Kaufhaus „Family Store“, das Gebrauchtwaren zu günstigen Preisen anbietet. Durch die Einnah­men werden soziale und karitative Aktivitäten in der Region finanziert und verschiedenste Hilfsange­bote unterstützt.  Dazu zählt ein Einkaufsdienst für betagte und kranke Menschen und eine Betreuung für Kinder mit Migrationshintergrund. Das Angebot der Stiftung richtet sich besonders an Menschen in persönlichen und sozialen Notlagen in Kaufbeuren und in der Region. Die Organisation ziele auch darauf ab, dass sich Menschen unterschiedlicher Kulturen begegnen und zueinander finden.

 

Hilfen nötiger denn je

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die Bedeutung von humanitären Hilfsorganisationen wie die Stiftung Nächstenliebe in Aktion wird in der derzeitigen Pandemielage besonders deutlich: Persönliche Unterstützung, Beratung, Begleitung und Beistand ist in schwierigen Lebensphasen ausschlaggebend. Wir haben großen Respekt vor dem Engagement von Nächstenliebe in Aktion und möchten das Team im Rahmen unserer diesjährigen Weihnachtsspende finanziell unterstützen“, so Sophie Gruber.

 

Große Danksagung an Gruma

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stiftungsvorstand Wolfgang Groß freut sich sehr über diese Zuwendung: „Als Stiftung Nächstenliebe in Aktion verstehen wir uns als Anlaufstation für hilfsbedürftige Menschen und richten unser Ange­bot an alle Mitbürger, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, religiöser Überzeugung, Nationa­lität oder sozialem Status. Wir bedanken uns bei Gruma für diese großzügige Spende!“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spendenaktion

Friedberger Gruma überweist fünfstellige Summe an Stiftung

Die Stiftung „Nächstenliebe in Aktion“ erhält finanzkräftige Unterstützung aus Friedberg. Mit der Spende von Gruma Nutzfahrzeuge GmbH sollen hilfsbedürftigen Menschen aus der Region Kaufbeuren unterstützt werden. Wie hoch die Geldsumme für die Organisation ausfiel.

Das Unternehmen Gruma mit Hauptsitz in Friedberg bei Augsburg unter­stützt soziale und humanitäre Projekte in der Region. Daher erhielt die Stiftung „Nächstenliebe in Aktion“ vergangene Woche eine Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro. Sophie Gruber, Prokuristin der Gruma Nutzfahrzeuge GmbH, überzeugte sich vor Ort von der Stiftungsarbeit und händigte dort dem Vorstand der Organisation den Scheck aus.

 

Wofür setzt sich die Organisation ein?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Die in Kaufbeuren-Neugablonz ansässige Stiftung wurde 2016 unter der Trägerschaft der Hilfsorgani­sation humedica e.V. gegründet. Schwerpunktmäßig betreibt die Stiftung das Second-Hand-Kaufhaus „Family Store“, das Gebrauchtwaren zu günstigen Preisen anbietet. Durch die Einnah­men werden soziale und karitative Aktivitäten in der Region finanziert und verschiedenste Hilfsange­bote unterstützt.  Dazu zählt ein Einkaufsdienst für betagte und kranke Menschen und eine Betreuung für Kinder mit Migrationshintergrund. Das Angebot der Stiftung richtet sich besonders an Menschen in persönlichen und sozialen Notlagen in Kaufbeuren und in der Region. Die Organisation ziele auch darauf ab, dass sich Menschen unterschiedlicher Kulturen begegnen und zueinander finden.

 

Hilfen nötiger denn je

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Die Bedeutung von humanitären Hilfsorganisationen wie die Stiftung Nächstenliebe in Aktion wird in der derzeitigen Pandemielage besonders deutlich: Persönliche Unterstützung, Beratung, Begleitung und Beistand ist in schwierigen Lebensphasen ausschlaggebend. Wir haben großen Respekt vor dem Engagement von Nächstenliebe in Aktion und möchten das Team im Rahmen unserer diesjährigen Weihnachtsspende finanziell unterstützen“, so Sophie Gruber.

 

Große Danksagung an Gruma

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Stiftungsvorstand Wolfgang Groß freut sich sehr über diese Zuwendung: „Als Stiftung Nächstenliebe in Aktion verstehen wir uns als Anlaufstation für hilfsbedürftige Menschen und richten unser Ange­bot an alle Mitbürger, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, religiöser Überzeugung, Nationa­lität oder sozialem Status. Wir bedanken uns bei Gruma für diese großzügige Spende!“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben