B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Federal-Mogul informiert Anwohner über Gefahren
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Federal-Mogul

Federal-Mogul informiert Anwohner über Gefahren

Das Werk von Federal-Mogul in Friedberg, Foto: Federal-Mogul

Welche Gefahren gehen vom Federal-Mogul Werk in Friedberg bei Störungen aus und welche Maßnahmen müssen dann ergriffen werden. Federal-Mogul ist verpflichtet Anwohner in der näheren Umgebung des Werkes über diese Dinge informieren und dieser Pflicht kommt das Unternehmen nun nach.  

Knapp 300 Haushalte aus der näheren Umgebung des Friedberger Federal-Mogul Werkes in der Engelschalkstraße finden Anfang April Post des Unternehmens in ihrem Briefkasten. Federal-Mogul  ist gesetzlich verpflichtet, die Öffentlichkeit in regelmäßigen Abständen über mögliche Gefahren bei Störfällen auf dem Werksgelände und den zu treffenden Schutzmaßnahmen zu informieren. In einem Informationsblatt hat Federal-Mogul all diese Informationen zusammengetragen und kommt so den gesetzlichen Vorgaben nach.

Bisher keine Störfälle in Friedberg

Für Michael Knoblich, Leiter der Technik am Standort, ist die Information ein selbstverständlicher und routinemäßiger Vorgang. Denn bei der Oberflächenbeschichtung der Kolbenringe in der Galvanik werden z. B. chemische Stoffe eingesetzt, die unter die Störfall-Verordnung fallen. Aber: „Seit wir diese Anlagen betreiben ist weder ein Störfall noch eine gefährliche Störung aufgetreten“, erklärt Knoblich. „Wir haben alles getan, um solche Gefährdungen gar nicht auftreten zu lassen.“

Federal-Mogul hat alle Sicherheitsmaßnahmen ergriffen

Federal-Mogul fertigt in Friedberg mit ca. 1350 Mitarbeitern Kolbenringe und Zylinderlaufbuchsen für Automobil- und Schiffsmotoren sowie Laufwerkdichtungen z. B. für Kettenfahrzeuge und Baumaschinen. Falls sich dabei doch einmal ein Störfall ereignen sollte, sind im Werk etwa 1100 automatische Brandmelder installiert. Zudem haben die Anlagen stationäre und halbstationäre Lösch- und Berieselungseinrichtungen. Und schließlich gibt es auch noch die 1967 gegründete Werksfeuerwehr. Ihr gehören derzeit 45 bestens ausgebildete Männer an, darunter sieben Hauptamtliche. Ausrüstung und Ausbildung sind selbstverständlich auf Stand der Technik. Das haben erst kürzlich die Katastrophenschutzübungen gezeigt, die regelmäßig zusammen mit den anderen Rettungskräften der Region auf dem Werksgelände durchgeführt werden.

Über Federal-Mogul:

Die Federal-Mogul Corporation ist mit einem Jahresumsatz von 6,9 Milliarden US-Dollar in 2011 ein führender globaler Zulieferer von Antriebs- und Sicherheitstechnologien für die Bereiche Kfz/Nfz-Industrie, Aerospace, Marine, Schiene und Offroad, in Industrie, Landwirtschaft und Energieerzeugung sowie den weltweiten Aftermarket. Die Strategie des nachhaltigen, globalen und profitablen Wachstums schafft Werte für Mitarbeiter, Kunden und Anteilseigner. Federal-Mogul wurde 1899 in Detroit gegründet. Mit Hauptsitz in Southfield/Michigan beschäftigt das Unternehmen in 34 Ländern rund 45.000 Mitarbeiter - davon über 6.500 Mitarbeiter an elf deutschen Standorten.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.federalmogul.com

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform