B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
CSU: Kommunalpolitik sucht Frau(en)
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
CSU-Kreisverbände Aichach-Friedberg und Augsburg-Land

CSU: Kommunalpolitik sucht Frau(en)

 Foto von links: Peter Tomaschko, Regina Kendler, Anke Hackl, Matthias Stegmeir

Bauer sucht Frau war gestern – in Friedberg sollen die Frauen lieber in die Politik, wenn es nach dem CSU-Kreisvorsitzenden Tomaschko geht. Doch hier geht es keineswegs um eine neue Kuppelshow.

Politik sucht Frau“ – unter diesem Motto läuft das Programm der CSU-Kreisverbände Aichach-Friedberg und Augsburg-Land nun seit 10 Monaten. Jetzt wird eine erste Bilanz gezogen.

Zielsetzung: Mehr Frauen in der Kommunaltpolitik

Politik lebt vom Engagement der Menschen vor Ort. Der CSU-Kreisverband hat sich zum Ziel gesetzt mehr Frauen für die Kommunalpolitik zu gewinnen und hat mit dem Mentoring-Programm die Grundlagen dafür geschaffen, verdeutlicht CSU-Kreisvorsitzender Peter Tomaschko die Ziele.

Regina Kendler, Studentin der Politikwissenschaften aus Mering, war besonders von der Teilnahme am CSU-Parteitag in Nürnberg begeistert. Als Teilnehmerin im Mentoring-Programm hatte sie sogar die Möglichkeit mit dem CSU-Parteivorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Hort Seehofer ins Gespräch zu kommen. „Was ich bisher nur im Fernsehen verfolgen konnte, da war ich nun mittendrin“, schwärmt der Politiknachwuchs.

Erfahrungen in Beruf, Familie, im Ehrenamt und der Freizeit

Anke Hackl, zweifache Mutter und Diplom-Betriebswirtin aus Griesbeckerzell, gefällt vor allem die Diskussion in den kommunalen Gremien. Sie hatte die Möglichkeit an Sitzungen der CSU-Kreistagsfraktion, der Aichacher Stadtratsfraktion, des Stadtrates und dem Kreistag teilzunehmen. Anke Hackl bereitet aktuell nach der Kinderpause ihren Wiedereinstieg ins Berufsleben vor, will aber auch in der Kommunalpolitik Fuß fassen. „Oft werden Kommunalpolitiker kritisiert, aber kaum jemand macht sich die Mühe, selbst örtliche Probleme zu analysieren und Lösungen zu finden“, resümiert Anke Hackl.

CSU-Chef Peter Tomaschko ist es wichtig, dass die Teilnehmer alle politischen Ebenen kennen lernen und sich von der Arbeit in den Parteigremien ein realistisches Bild machen können. Ein Einstieg in das Programm ist jederzeit möglich. „Wir suchen interessierte und engagierte Frauen, die sich einbringen und unsere politische Arbeit bereichern wollen. Wir brauchen Sie mit ihrer Erfahrung in Beruf und Familie, im Ehrenamt und der Freizeit“, appelliert Tomaschko. Aber auch wenn das Programm ursprünglich für Frauen ins Leben gerufen wurde, sind der CSU auch männliche Teilnehmer herzlich willkommen.

Kontakt

Wer auch in die Politik vor Ort „hineinschnuppern“ möchte ist vom CSU-Kreisvorsitzenden Peter Tomaschko herzlich eingeladen. Interessenten können sich unter der Mail-Adresse info(at)peter-tomaschko.de bzw. unter der Telefonnummer 08233-793410 gerne melden.